Accused - Eine Frage der Schuld - Staffel 1

Accused - Eine Frage der Schuld - Staffel 1

Originaltitel: Accused - Season 1
Genre: Drama-Serie
Regie: David Blair
Hauptdarsteller: In jeder Folge ein Anderer
Laufzeit: Ca. 360 Minuten
Label: RSJ Films
FSK 16

Accused - Eine Frage der Schuld - Staffel 1   17.10.2013 von Panikmike

Im November 2010 wurde auf BBC One eine Serie ausgestrahlt, die ein Jahr später sogar einen International Emmy für die beste Drama-Serie gewann. In jeder Folge wird eine andere Geschichte erzählt, doch eines haben alle gemeinsam: In jeder Episode gibt es einen Charakter, der vor Gericht gestellt wird …

 

Eine Serie ist meistens so aufgebaut, dass die aufeinanderfolgenden Episoden in irgendeiner Form zusammenhängen. Accused ist in dieser Hinsicht anders, denn in jeder Folge gibt es eine komplett andere Geschichte mit anderen Schauspielern. Einzig und allein der Fakt, dass alle Hauptpersonen der einzelnen Folgen zum Schluss vor Gericht landen, verbindet alle Charaktere miteinander. Auch wenn man oftmals die Geschichte vorhersehen kann, so gibt es dennoch Überraschungen und Wendungen. Der Zuschauer weiß auch stets, dass was Schlimmes passieren wird, aber tappt teils im Dunklen. Accused spielt ein wenig mit den Gefühlen der Zuschauer: Zum einen versteht man die Entscheidungen der Richter, zum anderen hat man meistens Mitleid mit den Charakteren. Würden wir richtig handeln, oder gibt es kein richtig oder falsch? Wie würden uns wir in folgenden Situationen entscheiden? Lest Euch die Geschichten der sechs Personen durch und entscheidet selbst …

 

Willys Geschichte

Willy (Christopher Eccleston) ist ein Familienvater und liebt seine Frau und seine Kinder. Nebenbei hat er aber auch eine Affäre und möchte wegen dieser eigentlich seine Familie verlassen. Eines Tages muss er sich entscheiden, doch da findet er zufällig in einem Taxi 20.000 Pfund. Ein paar Stunden, nachdem er das Geld am nächsten Morgen brav zurückgegeben hat, wird er von der Polizei verhaftet, da er angeblich Falschgeld in den Umlauf gebracht hat. Eigentlich wollte er aber nur die Hochzeit seiner Tochter finanzieren ...

 

Frankies Geschichte

Frankie (Ben Smith) und sein bester Freund Peter (Ben Batt) haben Stress. Beide sind in eine Kneipenschlägerei verwickelt und müssen dafür ins Gefängnis. Da sie sich beide freiwillig für den Wehrdienst entscheiden, können sie der Haftstrafe entgehen. Doch besser ist es dort auch nicht, ihr Vorgesetzter Corporal Buckley (Mackenzie Crook) schikaniert permanent Peter bis ins Äußerste. Dies geht sogar so weit, dass Buckley beide Freunde auseinander treiben möchte, um Peter noch mehr dissen zu können ...

 

Helens Geschichte

Helen Rylands (Juliet Stevenson) Sohn ist während der Arbeit gestorben. Es soll ein Unfall gewesen sein, doch sein bester Freund geht Helen aus dem Weg und der Chef der Firma verheimlicht irgendetwas. Weil Helen die Tatumstände anzweifelt, zieht vor Gericht, doch außer Kosten kommt dabei nichts heraus. Voller Wut fährt sie in die Firma und versucht dort, die Wahrheit herauszufinden. Leider ist der Chef der Firma nicht kooperativ, sodass Helen kurzschlussartig reagiert, wie sie es sonst niemals tun würde ...

 

Liams Geschichte

Liam (Andy Serkis) hat eine Frau, die im Rollstuhl sitzt, eine jugendliche Tochter und arbeitet als selbstständiger Taxifahrer. In seinem Leben macht er nichts anderes als Glücksspiel, sich um seine kranke Frau kümmern und permanent zu arbeiten, weil die Familie so gut wie kein Geld hat. Doch eines Tages erblickt Liam Licht am Horizont, als er Emma (Jodie Whittaker) zum Flughafen fahren muss. Aus einem netten und zuvorkommenden Familienvater wird ein Stalker, der seine Grenzen überschreitet …

 

Kennys Geschichte

Kenny (Marc Warren) ist ein ruhiger Familienvater, der seine Frau und seine Kinder liebt und einen soliden Job bei einem Bestattungsunternehmen hat. Als jedoch eines Tages seine Tochter Chloe (Jade Kilduff) von einem Perversen im Park unsittlich berührt wird, rastet er aus und begibt sich mit seinen beiden Freunden Neil und Gordon auf die Suche nach dem Täter. Im Park finden sie einen Mann, auf den die Beschreibung perfekt passt. Ein paar Minuten später merken sie jedoch, dass sie lieber die Polizei hätten einschalten sollen ...

 

Alisons Geschichte

Alison (Naomie Harris) ist glücklich verheiratet, hat zwei Kinder und arbeitet in einem Behindertenheim. Einer ihrer Kollegen hat schon lange ein Auge auf sie geworfen, bisher hat sie ihn aber immer abblitzen lassen. Doch eines Tages muss sie mit dem Zug zu einer Schulung fahren, verpasst diesen aber. Sie bleibt bei ihrem Kollegen über Nacht und kommt am nächsten Tag wieder zurück zu ihrem Mann David (Warren Brown). Dummerweise hatte der Zug, in dem sie eigentlich sitzen sollte, einen Unfall mit fünf Todesfällen. David bemerkt, dass Alison gelogen hat, und möchte die Wahrheit herausfinden, was letzte Nacht wirklich passierte …

 

Jede der sechs Folgen behandelt ein und dasselbe Thema: eine Person vor Gericht. Doch nicht jeder der gezeigten Charaktere ist schuldig, manche wurden zu ihren Taten getrieben oder wurden aufgrund einer Situation einfach wahnsinnig. Jede Folge dauert genau eine Stunde, man könnte sogar sagen, dass sich auf den 2 DVDs sechs kleine Filme befinden. Schauspielerisch gibt es in Accused ganz großes Kino, nicht umsonst verdiente sich die düstere Drama-Serie den International Emmy. Spannend erzählt und voller Emotionen ist nach 360 Minuten leider wieder alles vorbei und man hoffte auf die baldige Veröffentlichung der zweiten Staffel.

 

Bildergalerie von Accused - Eine Frage der Schuld - Staffel 1 (10 Bilder)


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Eigentlich bin ich kein Krimi-Fan, doch diese Serie hat es mir irgendwie angetan. In der ersten Staffel gibt es sechs Geschichten mit sechs Personen, die alle angeklagt sind und das zu Recht. Ich finde es aber gut, dass nicht alle Personen verurteilt werden, denn so gibt es immer wieder Überraschungen und Wendungen, die man sich vorher nicht denken konnte. Am besten finde ich aber, dass es in Accused nicht um die Gerichtsverhandlungen geht, sondern um die eigentliche Tat und deren Gründe. Von den sechs Geschichten fand ich vier wirklich gut, eine davon hat mir überhaupt nicht gefallen und die Sechste war der Hammer. Ich freue mich daher auf Staffel 2 und hoffe, dass diese mich genauso begeistern kann.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen