Alan Wake - Der Schriftsteller

Alan Wake - Der Schriftsteller

Publisher: Microsoft Game Studios
Entwicklerstudio: Remedy
Genre: Action / Adventure
Sub-Genre: Psycho - Action - Thriller
Art: Download Content
Erscheinungsdatum: 12.10.2010
USK 16

Alan Wake - Der Schriftsteller   21.10.2010 von Yuuly

Nach der letzten eher mageren Erweiterung “Das Signal” kommt jetzt mit “Der Schriftsteller” die zweite Erweiterung für das Gruseladventure Alan Wake auf den Markt. Und eines kann ich schon vorwegnehmen, “Der Schriftsteller” ist um einiges anspruchsvoller, als sein Vorgänger.

Man beginnt das Spiel gefangen in einer albtraumhaften Umgebung im Garten hinter der Klinik, den man bereits aus dem Hauptspiel kennt. Alles um einen herum wirkt unreal. Ist Alan in seinen Albträumen gefangen oder befindet er sich in der Realität? Hinter einer Mauer sitzt Barry und unterhält sich mit uns. Auf seinem Weg zu ihm muss Alan sich zunächst den altbekannten verfluchten Dorfbewohnern von Bright Falls stellen und sich den Weg mit Taschenlampe und Pistole freikämpfen. Die Stimmung ist gewohnt angespannt und düster. Vor allem auf einer Surroundanlage spielt sich Alan Wake generell sehr gut. Auch die zweite Erweiterung macht hier keine Ausnahme. Immer wieder Geräusche und das Knacken und Knarren im Hintergrund lassen den Spieler nicht zur Ruhe kommen. Schon im nächsten Augenblick könnte ein Verfluchter mit der Sense hinter einem stehen. Uns begleitet permanent die Frage, ob sich Alan in einem bizarren und schrägen Albtraum oder in der Realität befindet. Fernsehgeräte, die immer mal wieder auftauchen, geben uns Hintergrundinformationen und Aufschluss über den weiteren Verlauf der Handlung. Wir werden praktisch schon darauf vorbereitet, dass gleich die Hölle losbricht und das Dunkle uns verschlingt.

Alan trifft auch diesmal auf den Autor Thomas Zane. Dieser begleitet ihn als lichtdurchflutete Gestalt eines Tauchers durch dieses Abenteuer und liefert ihm immer wieder wichtige Hinweise. Der Weg auf der Suche nach Antworten führt ihn durch eine bizarre, verwirrte und surreal wirkende Welt, die einen immer wieder ins Staunen versetzt. Herumfliegende Autoteile, ein Tornado oder ein Boot, welches uns sicher in einem leeren Raum zur nächsten sicher wirkenden Insel bringt. Die Schauplätze, die Alan auf seinem Weg passiert, sehen klasse aus. Ein Haus, welches plötzlich anfängt sich zu drehen, während wir versuchen den Ausgang zu finden oder Abwasserkanäle, welche eine bedrohliche und bedrückende Stimmung auf den Spieler ausüben. Das Leveldesign weiß vollkommen zu überzeugen. In einem letzten Kampf steht Alan einem alt bekannten Gegner gegenüber, soviel sei verraten.Diverse Waffen aus dem Hauptspiel, Leuchtmittel und die schwebenden Wörter, welche sich mit Hilfe der Taschenlampe in Gegenstände verwandeln lassen, helfen Alan dabei, dass Dunkle und die Verfluchten der Nacht zu bekämpfen.

Neben der gruseligen Stimmung sind es vor allem die Schauplätze, welche für eine klasse Atmosphäre sorgen. Der zweite und vorerst wohl letzte Erweiterungsteil von Alan Wake führt die Geschichte fort und liefert dem Spieler weitere Informationen zur Vergangenheit von Alan Wake. Nachdem der Spieler im Hauptteil mit reichlich offenen Fragen zurückgelassen wurde, erhält er dieses Mal Antworten auf seine Fragen, wenn gleich am Ende immer noch genügend Raum für eine Fortsetzung gelassen wird.

Erliegt Alan dieser schrägen Traumwelt oder ist Alan mittlerweile dem Wahnsinn erlegen?  Spielt selbst den DLC und erhaltet endlich ein paar Antworten!


Das Fazit von: Yuuly

Yuuly

Die Erweiterung “Der Schriftsteller” führt die Geschichte des Schriftstellers Alan Wake zu einem Ende und liefert dem Spieler diesmal lang ersehnte Antworten auf einige Fragen, aber auch nicht alle! So bleiben Raum und Anknüpfungspunkte für einen eventuellen zweiten Teil von Alan Wake. Die Traumwelt in der wir uns bewegen ist schön gestaltet und bietet immer wieder Überraschungsmomente. Die Spannung und Stimmung kommt auf keinen Fall zu kurz. Man ist permanent angespannt und erwartet im nächsten Augenblick das Schlimmste. Das hat mir sehr gut gefallen. Lockere Sprüche und Humor von unserem Begleiter Barry lockern hin und wieder diese Anspannung. Die Geschichte ist toll erzählt und die Verrückte Spielwelt begeistern. Am Ende erwarten dem Spieler noch einige Überraschungen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Gekonnt spannende Atmosphäre
  • Klasse Leveldesign
  • Das Ende überrascht
  • Es ist alle beim Alten
  • Relativ kurz Spielzeit (ca. 2 Stunden)
  • Keine neuen Gegnertypen
  • Keine neuen Waffen oder Hilfsmittel
  • Keine neuen Charaktere





Kommentare[X]

[X] schließen