Alien Invasion USA

Alien Invasion USA

Originaltitel: The Salena Incident
Genre: Horror • Sci-Fi • Action • Thriller
Regie: Dustin Rikert
Hauptdarsteller: Daniel Southworth • Avery Clyde • Sam McConkey
Laufzeit: Ca. 87 Minuten
Label: KNM Home Entertainment GmbH
FSK 18

Alien Invasion USA   12.03.2011 von

In der Minenstadt Salena im US-Bundesstaat Arizona wurde ein unbekanntes Objekt gesichtet. Die US-Regierung schickt einen Marine-Trupp zum Einschlagspunkt, um die terrestrischen Aktivitäten näher zu untersuchen. Was Offizier Bradley und seine Crew auffindet und ob sie es in 24 Stunden schaffen, erfahrt ihr hier.

 

Es ist bereits einige Stunden her als sich die Crew, angeführt von Offizier Bradley, zum Aufprallpunkt des terrestrischen Objektes aufmachte. Da die Operation in 24 Stunden abgeschlossen sein muss, bevor das Gebiet dezimiert wird, machen sich die Marines schnell auf zur stillgelegten Mine der kleinen Minenstadt. Während der alte Aufzug in die Tiefen der Mine fährt, bespricht Bradley mit seinem Team noch einmal kurz die Vorgehensweise wenn sie unten ankommen. Mit schwerer Munition und Nachsichtgeräten ausgestattet geht es los. Es lässt vermuten, dass die Crew respektive die Regierung bereits ahnt, was sich in den Tiefen der Mine nach dem Absturz des Objektes verbirgt, denn nicht umsonst ist die Truppe mit M4-Gewehren und Granaten ausgerüstet. In der stillgelegten Mine angekommen, machen sich die Soldaten auf dem Weg zum feindlichen Objekt. Da man kaum die Hand vor Augen sehen kann ist Vorsicht geboten, denn hinter jeder Ecke könnte der Feind lauern.

 

Zunächst verhält sich alles ruhig, doch plötzlich wird einer der Soldaten in das Dunkle gezogen und der erste Angriff der Aliens beginnt. Eine wilde Schießerei entfacht in den Tiefen der Mine und beide Seiten haben mit Verlusten zu kämpfen. Einer der Soldaten schmeißt eine Granate und die Gänge der Mine werden mit dichtem Rauch bedeckt – der Kampf beruhigt sich. Als mit dem Nachtsichtgerät wieder etwas zu erkennen ist, muss Offizier Bradley feststellen, dass es niemand aus der Crew geschafft hat. Er nimmt allen Mut zusammen und kämpft sich allein einen Weg durch die Mine, um wieder an die Oberfläche zu gelangen. Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann ist, warum Bradley nicht den Aufzug benützt, da sich die Crew nicht viel weiter zu Anfang des Kampfes davon wegbewegt hat. Des Weiteren wollte der Film Dunkelheit in der Mine vermitteln, deshalb auch die Nachsichtgeräte. Allerdings war alles sehr gut zu erkennen und es fiel schwer zu glauben, dass in der Mine kein Tageslicht gibt.

 

Zeitgleich zu den Ereignissen in der Mine meutern die Insassen des Todestrakts eines Gefängnisses den Bus, der die Gefangenen in ein naheliegendes Gefängnis bringen soll. Die Gruppe nimmt die Polizisten als Geiseln und macht sich von der Wüste Arizonas aus auf den Weg nach Salena, der nahegelegenen Minenstadt, wo Offizier Bradley derzeit gegen die Alien-Invasion ankämpft. Vergeblich sucht die Gruppe den Informanten, der auf die Gefangenen warten sollte. Leider müssen sie feststellen, dass in der Stadt irgendetwas Schreckliches passiert ist! Als sie auf Bradley stoßen und dieser alles aufklärt, bahnt sich die Gruppe gemeinsam einen Weg aus der Hölle...


Das Fazit von: xXMaNu3lXx

xXMaNu3lXx

Ich muss leider sagen, dass mich „Alien Invasion USA“ durchweg enttäuscht hat. Das Cover lässt zunächst recht viel versprechen, auch wenn es ein wenig von der bekannten Reihe „Alien“ abgekupfert scheint. Doch dieser Film ist mehr schlecht als recht. Die Schauspieler respektive die Dialoge wurden schlecht gewählt und wirken stark aufgesetzt. Es kommt während der gesamten Filmdauer keinerlei Spannung auf und der Zuschauer fühlt sich nicht in das Geschehen mit einbezogen, wie man es von anderen Filmen gewohnt ist. Auch die Zusammenkunft bzw. die Kämpfe mit den Aliens, was Hauptbestandteil des Films ist, sind keineswegs anschaulich. Die Aliens wirken wie schlechte Kostüme für Halloween! Nicht zu vergessen sind die Filmfehler, wie ich es exemplarisch in meinem Artikel beschrieben habe. Abschließend kann ich den Film nur sehr schwer empfehlen. Wer sich gerne Alien Filme ansieht, sollte eher zu der sehr guten Alien-Reihe greifen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen