All the Boys love Mandy Lane

All the Boys love Mandy Lane

Originaltitel: All the Boys love Mandy Lane
Genre: Horror / Thriller
Regie: Jonathan Levine
Hauptdarsteller: Amber Heard
Laufzeit: Ca. 90 Minuten
Label: Universum Film
FSK 18

All the Boys love Mandy Lane   03.03.2013 von Panikmike

All The Boys Love Mandy Lane ist ein Teeniehorrorfilm der etwas anderen Art. Jonathan Levine schuf ein Werk, dass sich von Scream und allen anderen Teenieslashern abhebt und frischen Wind in die Materie bringt. Spannende Thriller-Elemente, hübsche Frauen und eine packende Story sind gekonnt vermischt ...

 

Mandy Lane (gespielt von Amber Heard) ist eine junge, intelligente und sexy Frau, die auf den richtigen Mann wartet. Alle anderen in ihrem Alter hatten schon Sex und massenweise Beziehungen, so aber nicht Mandy Lane. Jeder Junge auf ihrer High School ist heiß auf sie und jeder versucht bei ihr zu landen. Sie ist das hübscheste Mädchen in ganz Texas. Eines Tages wird sie von dem stadtbekannten, neureichen Jungen Dylan (gespielt von Adam Powell) auf eine Poolparty eingeladen. Sie nimmt ihren besten, aber langweiligen Kumpel Emmet (gespielt von Michael Welch) mit und genießt die Party. Jedoch möchten ihr alle ans Leder und sichtlich genervt weist sie sogar den Gastgeber Dylan ab. Dieser möchte aber unbedingt bei Mandy landen und holt sich den Rat bei Emmet ab. Der kennt sie schließlich ja am Besten und rät ihm vom Dach seines Hauses in den Pool zu springen. Das sei cool und Mandy steht auf sportliche, durchtrainierte Männer. Doch der Sprung von Dylan schlägt fehl und endet mit dem Tod.

 

Einige Monate später ist Gras über die Sache gewachsen, doch Mandy redet seit dem Tag des tragischen Unfalls mit Emmet kein Wort mehr und meidet ihn wo es nur geht. Es ist Ferienzeit und Red (gespielt von Aaron Himelstein) macht eine Party auf der Ranch seines Vaters. Natürlich will er Mandy dabei haben und ihre beste Freundin Chloe (Whitley Able) kann sie überreden, mitzukommen. Das Wochenende beginnt und alle fahren aufs Land, um ein paar Tage mit Sex, Drogen und Spaß zu verbringen. Klar denken die drei Männer wieder nur daran, wie sie die Schönheit knacken können. Sie machen sogar im Vorfeld aus, wer sie als erstes haben darf. Der Tag beginnt mit Spaß und baden am See. Doch so spaßig ist es nicht, wenn sich zwischen den Badenden eine Schlange befindet. Die verpatzte Stimmung wird am Abend dann einfach mit Alkohol und Gitarrenmusik hochgepusht, bis einer der Teenager durchdreht und betrunken das Auto und eine Schrotflinte stiehlt. Alles ging bis zu dieser Minute gut, aber was alle bisher noch nicht wussten, ein Verehrer von Mandy ist nicht dazu bereit, sie zu teilen. Die grausamen Spiele beginnen …

 

Bildergalerie von All the Boys love Mandy Lane (10 Bilder)


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich habe zuvor noch nie von diesem Film gehört und ließ mich total überraschen. Die Story ist zwar nicht neu, doch die Ausführung schon. Teenie-Horror-Shocker gibt es wie Sand am Meer, selten kann aber einer von sich behaupten, etwas Einzigartiges im Genre verzeichnen zu können. All the Boys love Mandy Lane hat irgendetwas an sich, was ziemlich selten ist und cool ist. Schon in der Mitte des Films weiß man wer der Killer ist, trotzdem will man das Ende sehen und wird dann doch noch überrascht. So soll es sein, ein Geheimtipp für Horror- und Thrillerfans.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen