Amagi Brilliant Park - Vol. 01

Amagi Brilliant Park - Vol. 01

Originaltitel: Amagi Brilliant Park
Genre: Comedy • Fantasy
Regie: Yasuhiro Takemoto
Laufzeit: DVD (125 Min) • BD (125 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 12

Amagi Brilliant Park - Vol. 01   09.12.2018 von MarS

Ein Freizeitpark als Setting für eine Comedy-Animeserie? Warum denn nicht, denn in einem solchen Park soll man ja Spaß haben. Ob dies auch Amagi Brilliant Park - Vol. 01 gelingt? Achterbahn der Gefühle oder Kettenkarussell, nach dem einem schlecht wird?

 

Inhalt

 

Seiya Kaine ist ein ehemaliger Kinderstar und absolut selbstverliebt. Doch sein ganzer Narzissmus hilft ihm auch nicht, als ihn die neue Mitschülerin Isuzu mit Waffengewalt dazu zwingt, mit ihr den "Amagi Brilliant Park" zu besuchen, einen heruntergekommenen Freizeitpark. Widerwillig begleitet Seiya Isuzu auf das erzwungene Date, nur um vor Ort festzustellen, dass die Lage im Park noch viel schlimmer ist, als er befürchtet hatte. Das alles ändert sich jedoch, als er die junge Parkmanagerin und ein paar der Maskottchen näher kennenlernt, die ihm von ihrem Schicksal erzählen. Der "Amagi Brilliant Park" ist das Zuhause magischer Wesen aus einer anderen Welt, und sollte der Park nicht innerhalb der nächsten drei Monate ganz 250.000 Besucher begrüßen können, würde dies nicht nur das Ende des Freizeitparks, sondern auch den Tod der Angestellten bedeuten. Der geniale Seiya beschließt, Isuzu und ihren Freunden zu helfen...

 

Der Einstieg in Amagi Brilliant Park - Vol. 01 verspricht eine spaßige, mit magischen Elemente aufgepeppte Comedyserie, denn fantastische, teils sehr skurrile Wesen in der realen Welt, die für Spaß sorgen müssen, um zu überleben, das hat durchaus Potential. Leider beschränkt sich die Serie dann aber auch auf diesen minimalen roten Faden und versucht ansonsten in episodenhaftem Erzählstil auf Teufel komm raus witzig zu sein, was auf Grund schlecht platzierter beziehungsweise nicht sonderlich gut pointierter Gags die meiste Zeit über nach hinten losgeht. Es wird ein Problem des Parks angesprochen, der selbstverliebte Seiya kann dieses durch seine Genialität lösen, vielleicht auch mal mit kleinen Hindernissen, und schon ist die nächste Episode auch schon wieder vorbei. Kein Wunder, dass der Freizeitpark keine Besucher anlockt und kurz vor dem Aus steht, denn Amagi Brilliant Park - Vol. 01 verbreitet ebenso viel Langeweile. Das liegt jedoch nicht nur an der ereignisarmen Erzählung, die Humor und dezenten Fanservice an erste Stelle stellt und das Potential der magischen Elemente zu keinem Zeitpunkt wirklich zu nutzen weiß, sondern auch an den teils extrem schrägen Figuren, die bisher eigentlich keinerlei Sympathie beim Zuschauer hervorrufen. Ganz im Gegenteil, denn einige von ihnen sind bereits nach vier Episoden extrem nervtötend.

 

Die Animationen von Kyoto Animation zeigen ihre Stärke vor allem bei den menschlichen Charakterdesigns, die durchaus ansprechend und detailliert ausgefallen sind. Ansonsten zeigt sich Amagi Brilliant Park allerdings überwiegend simpel und detailarm, und auch die verzerrten Gesichter in besonders skurrilen Momenten wirken etwas sonderbar. Im Gegensatz dazu wissen die Settings wiederum zu gefallen, und auch die vielfältige Farbgebung passt sehr gut zum Inhalt der Serie. Die deutsche Synchronisation ist gelungen, das Sounddesign sowie der Soundtrack sind ordentlich, bleiben jedoch nicht groß im Gedächtnis.

 

Bildergalerie von Amagi Brilliant Park - Vol. 01 (7 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Technisch gibt es an der Blu-ray nichts auszusetzen. Das Bild ist scharf, kontrastreich und farbenfroh, auffällige Mängel sind nicht auszumachen. Die Tonspur konzentriert sich auf den vorderen Boxenbereich, liefert dort aber eine klare Signalausgabe und saubere Kanaltrennung.

 

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Nicht genug Besucher!
  • Episode 02 - Nicht genug Zeit!
  • Episode 03 - Nicht genug Verstärkung!
  • Episode 04 - Nicht genug Produktivität!
  • Episode 05 - Nicht genug Geld!

 

©Shouji Gatou・Yuka Nakajima/Amaburi Restoration Committee


Das Fazit von: MarS

MarS

Überzeugungsarbeit sieht anders aus. Amagi Brilliant Park - Vol. 01 offenbart bislang eine recht dünne Rahmengeschichte, die nur als Grundgerüst für einzelne Episoden dient. Diese wiederum sind zwar auf Humor und ein wenig Fanservice ausgelegt, verfehlen aber dank teilweise nervenden Figuren und nicht gut platzierten Gags oftmals ihr Ziel. Bisher verbreitet Amagi Brilliant Park genauso viel Langeweile wie der namensgebende Freizeitpark, sollte sich hier inhaltlich nichts mehr tun, dann steht die Serie ebenso wie der Park vor dem Aus beim Zuschauer.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen