American Poltergeist 4 - The Curse of the Joker

American Poltergeist 4 - The Curse of the Joker

Originaltitel: Joker's Wild
Genre: Horror • Thriller
Regie: Christopher S. Lind
Hauptdarsteller: Lacy Marie Meyer
Laufzeit: DVD (71 Min) • BD (74 Min)
Label: Edel Germany GmbH
FSK 18

American Poltergeist 4 - The Curse of the Joker   21.01.2017 von Mario von Czapiewski

American Poltergeist 4 – The Curse of the Joker markiert die vierte Fortsetzung der künstlichen Deutschland exklusiven Filmreihe, welche von Edel auf DVD, Blu-ray und sogar 3D-Blu-ray veröffentlicht wird. Ob der Film die miserable Qualität der Vorgänger fortsetzt oder es schafft irgendetwas besser zu machen, haben wir uns einmal angeschaut...

 

Aurora (Lacy Marie Meyer) leitet ein Kino, in dem es eines Tages bei der Premiere des Film "Joker’s Wild" zu einem Amoklauf durch einen als Clown verkleideten Mannes kommt. Jahre später wird das Kino neueröffnet, doch die Geister der verstorbenen Besucher scheinen zurückzukommen und das Kino heimzusuchen.

 

Schon Teil 1 und Teil 2 von American Poltergeist glänzten mit zwei völlig autonomen und unabhängigen C-Filmen, die man wahllos für diese künstliche Horrorfilmreihe zusammengewürfelt hatte. Im vierten Teil griff man sich den C-Film Joker’s Wild und presste ihn ebenfalls in diese Pseudo-Poltergeist-Filmreihe. So erzählt der Film ebenfalls eine eigenständige Story, die sich lose an dem Amoklauf anlehnt, welcher in der Stadt Aurora in Amerika während einer Premiere des Kinoblockbusters The Dark Knight Rises im Jahr 2012 stattfand. American Poltergeist 4 geht mit der Thematik allerdings sehr plump und unsensibel um. So wirkt vor allem der anfängliche Amoklauf sehr platt und aufgesetzt und spiegelt in seiner Plumpheit eine mögliche Realität kaum wieder. Der restliche Film präsentiert sich dann als ebenfalls sehr naiver und unprofessioneller Slasherfilm, der mit seiner Clown-Thematik versucht Innovationen vorzugaukeln.

 

Schauspielerisch ist der Film zu vernachlässigen. Auch die Technik der Spezialeffekte ist erschreckend günstig und versucht kaum ihre Amateurhaftigkeit zu verstecken. Interessanterweise gibt es größere Gastauftritte von Hollywood-Größen wie Eric Roberts (The Expendables) und Martin Kove (Rambo 2), die jedoch inzwischen auch für zahlreiche B- und C-Filme bekannt sind. Leider werten sie den unspektakulären Film ebenfalls kaum auf.

 

Bildergalerie von American Poltergeist 4 - The Curse of the Joker (8 Bilder)

Die Blu-ray-Veröffentlichung enthält den Film in seiner ungekürzten Fassung. Die Bildqualität ist wahrscheinlich bedingt durch das Ausgangsmaterial nur mittelprächtig und die deutsche Synchronisation, welche neben dem englischen Originalton vorhanden ist, stellt sich ebenfalls als nicht besonders gut dar. Immerhin lässt sie sich besser ertragen, als jene der ersten zwei „Filmteile“, wodurch C-Filmfans auf Kopf- und Ohrenschmerzen verzichten dürfen. Bonusmaterial gibt es außer wenige Werbetrailer keins.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

American Poltergeist 4 – The Curse of the Joker braucht im Grunde kein Mensch. Der Film ist schlecht produziert, unspannend und viel zu günstig ausgeführt. Die Qualität der Heimveröffentlichung beklagenswert und die Ausstattung beschränkt. Beinharte C-Filmfans ohne Englischkenntnisse können aufgrund der leicht besseren Synchronisation vielleicht mal reinschauen, grundsätzlich ist von dem ganzen Produkt jedoch eher abzuraten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen