Anchorman - Die Legende kehrt zurück

Anchorman - Die Legende kehrt zurück

Originaltitel: Anchorman 2: The Legend Continues
Genre: Komödie
Regie: Adam McKay
Hauptdarsteller: Will Ferrell
Laufzeit: DVD (108 Min) • BD (113 Min)
Label: Paramount Home Entertainment
FSK 12

Anchorman - Die Legende kehrt zurück   10.07.2014 von Zahnfee

Anchorman - Die Legende von Ron Burgundy erzählte uns die Geschichte eines chauvinistischen Nachrichtensprechers der siebziger Jahre. Im ersten Teil heiratet er seine größte Konkurrentin im Nachrichtenbusiness am Ende des Films. Wie das berufliche und private Leben der beiden weiter verläuft, erzählt uns Anchorman - Die Legende kehrt zurück 

 

Goodbye San Diego, hello New York! Ron Burgundy (Will Ferrell) und seine Frau Veronica (Christina Applegate) haben den Sprung in den Big Apple geschafft. Zusammen mit ihrem Sohn Walter (Judah Nelson) bewohnen sie ein schmuckes kleines Stadthäuschen und moderieren die Nachrichten als Paar. Als sich das Aushängeschild des Senders Mack Tannen (Harrison Ford) zur Ruhe setzen will, wittern Ron und Veronica ihre große Chance, seine Stelle zu übernehmen. Doch während Veronica die Karriereleiter nach oben fällt, wird Ron entlassen und verlässt deshalb seine Frau und seinen Sohn.

 

Nach einem neuerlichen Absturz verdingt sich Ron als Moderator einer Delfinshow in einem Tierpark. Bis er eines Tages vom Nachrichtensender GNN angeheuert wird, die ein völlig neues Nachrichtenkonzept entwickelt haben. Um es seiner Frau und dem GNN-Schönling Jack Lime (James Marsden) so richtig an den Karren zu fahren, lässt sich Ron auf eine absurde Wette ein, die er nur gewinnnen kann, wenn er und sein Team die Welt der Berichterstattung revolutionieren. Mit viel Einfallsreichtum schaffen sie den Geniestreich und brechen alle Quotenrekorde. Doch wer hoch steigt kann auch tief fallen, und genau das muss Ron am eigenen Leib erfahren ...

 

Die gute Nachricht ist, dass Anchorman - Die Legende kehrt zurück genau so kreischbunt ist wie sein Vorgänger. Auch die Protagonisten des Films haben sich erstaunlicherweise optisch kaum verändert, obwohl zwischen beiden Teilen neun Jahre liegen. Inwiefern die Computertechnik mitgemischt hat, lassen wir an dieser Stelle einmal dahingestellt. Vielleicht haben sich die Darsteller über die Jahre ja tatsächlich so gut gehalten. Das Filmkonzept versucht nicht wirklich sich neu zu erfinden. Dazu besteht an sich auch kein Bedarf, denn schließlich ist es schon einmal erfolgreich aufgegangen.

 

Und doch kann der zweite Teil dem ersten nicht das Wasser reichen. Die ersten 45 Minuten des Films sind tatsächlich noch ziemlich amüsant, doch danach begeben sich die Gags samt Niveau auf einen Steilflug ins Bodenlose. Ron mag durch seine Ehe mit der emanzipierten Veronica vielleicht seine Vorurteile gegenüber berufstätigen Frauen ein wenig abgebaut haben. Vorurteile gegenüber schwarzen Mitbürgern hat er dafür noch zur Genüge, was auch seine neue Chefin Linda zu spüren bekommt. Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass sie sich seinen rassistischen Äußerungen aussetzen muss (und ihn sehr zu meinem Entsetzen trotzdem attraktiv findet), benimmt sich Ron beim gemeinsamen Essen mit Lindas Familie wie die Axt im Walde und sorgt, trotz sicherlich satirischer Absichten, für Fremdschämen deluxe.

 

Bildergalerie von Anchorman - Die Legende kehrt zurück (8 Bilder)

Wie schon im ersten Teil, kommt es auch bei Anchorman - Die Legende kehrt zurück am Ende des Films zu einer Prügelei der verschiedenen Nachrichtenteams, an der sich einmal mehr bekannte Gesichter, wie beispielsweise Will Smith, Liam Neeson oder Sascha Baron Cohen beteiligen. Qualitativ lässt die vorliegende DVD wenig Wünsche offen. Ein Bildrauschen ist kaum zu erkennen, das Bild ist detail- und kontrastreich mit kräftig leuchtenden Farben. Der Ton ist, wie schon bei der ersten Umsetzung, sehr gut ausbalanciert und lässt den Dialogen genug Raum zur Entfaltung. 


Das Fazit von: Zahnfee

Zahnfee

Ein Satz mit X: Das war wohl nix. Was im ersten Film noch eine gut balancierte Mischung aus zotigen Gags, Naivität und Blödheit war, wird in Anchorman - Die Legende kehrt zurück so gnadenlos übertrieben, dass der Spaßfaktor spätestens nach der Hälfte des Films auf der Strecke bleibt. Schön finde ich, dass Teil 2 auch die menschliche Seite des Charakters Ron Burgundy beleuchtet, doch unter dem Strich reicht es leider nicht, um den Film über Mittelmaß hinaus zu befördern. Auch Casa de mi Padre war kein Überflieger, und fast scheint es so, als würde Ferrell generell nachlassen. Warten wir ab, was die Zukunft so bringt. Wer den ersten Anchorman Teil toll fand, kann sich durchaus am Nachfolger versuchen. Allerdings besteht die Gefahr, dass man dabei enttäuscht wird.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen