Bailey - Ein Freund fürs Leben

Bailey - Ein Freund fürs Leben

Originaltitel: A Dog's Purpose
Genre: Komödie • Drama
Regie: Lasse Hallström
Hauptdarsteller: Britt Robertson
Laufzeit: DVD (120 Min)
Label: Constantin / Highlight Film
FSK 12

Bailey - Ein Freund fürs Leben   22.02.2017 von Born2bewild

Ein Hund wird geboren und fragt sich genau wie wir Menschen später: Was ist der Sinn des Lebens? Ob ein Hund dieselbe Antwort auf diese Frage hat? Das kann man im Film Bailey – Ein Freund fürs Leben erfahren. Ob sich das auch lohnt, erfahrt Ihr hier…

 

Aus dem kleinen Hundebaby wird ein alter Hund, der dem Lauf der Dinge nach stirbt. Er merkt es geht zu Ende, doch dann stellt er fest: ich bin wieder da. Als Golden-Retriever-Welpe wiedergeboren lebt er ein fröhliches Leben mit seiner Mutter und den Geschwistern, bis ein Hundefänger ihn ins Tierheim bringt. Dort wird vom achtjährigen Ethan (Bryce Gheisar) gefunden und mit nach Hause genommen. Sein Vater ist erst gegen die Anschaffung, lässt sich jedoch von der Mutter überzeugen. Die beiden werden ein Herz und eine Seele. Was man von Ethan und seinem zwischenzeitlich arbeitslosen und trinkenden Vater nicht behaupten kann.

 

Selbst als Ethan ein Teenager ist und als Quarterback der Highschool sehr beliebt, ein Freund Bailey ist immer an seiner Seite, egal was andere dazu sagen. Seinen Vater hingegen schmeißt er aus dem Haus, nachdem dieser seine Mutter angreifen will. Sein Hund ist derjenige, der es ihm ermöglicht, das Mädchen, das er anhimmelt, anzusprechen. Und Bailey sieht sie als neues Rudelmitglied an. Er mag sie. Ethan ist so gut im Football, dass er von einer Universität gescoutet wird und somit ein Stipendium ergattern kann. Seine Freundin Hannah (Britt Robertson) will ebenfalls auf diese Uni und alles scheint perfekt zu laufen für das Trio.

 

Eines Abends hat ein Mitschüler, der sehr neidisch auf Ethan zu sein scheint, die super Idee, einen Feuerwerkskörper durch den Briefschlitz des Hauses zu stecken. Es passiert, was kommen musste, das ganze Haus geht in Flammen auf und Ethan kann seine Mutter und seinen Hund gerade noch retten. Er selbst muss aus dem Fenster springen und bricht dabei den Fuß. Das war es mit der Footballkarriere. Als er in Ausbildung zum Landwirt ist, um später den Hof seines Großvaters zu übernehmen, wird Bailey immer älter und muss wegen eines Nierenleidens eingeschläfert werden.

 

Gerade als der Hund Abschied nimmt und glaubt, dass nun alles vorbei ist, sieht er wieder das Tageslicht. Schnell wird ihm klar, dass er wiedergeboren wurde. Dieses Mal allerdings als Mädchen. Er hat jede Erinnerung, jeden Geruch und auch jedes Gefühl behalten. Als Ellie wird er zum Polizeihund ausgebildet. Doch sein neues Herrchen scheint gefühllos zu sein. Ellie findet heraus, dass er traurig ist, weil er allein ist. Nur der Hund und die Polizeiarbeit scheint ihm Halt zu geben. Auf einem Einsatz bei einer Kindesentführung, wird Ellie angeschossen…

 

Was wird mit Ellie passieren? Wird er/sie wiedergeboren und wenn ja als was? Wird er Ethan und sein schönes Leben dort jemals vergessen und ein besseres haben?

 

Bailey – Ein Freund fürs Leben ist eine emotionale Achterbahnfahrt rund um das Leben eines Hundes, der immer wiedergeboren wird. Die Geschichten werden von ihm kommentiert, was sehr oft zu großen Lachern führt. Auf der anderen Seite ist der Film schon eine sehr schnulzige Angelegenheit, was man eben mögen muss. Oder man ist eine Frau. Ein weiteres Leben ist bei einer einsamen Studentin (Bailey wird zu Tino) und bei einem offenbar drogenabhängigen Pärchen, die ihn Ruffles nennen. Der Film basiert auf dem Roman „A Dog's Purpose“ von W. Bruce Cameron und ist eine Art Liebeserklärung an den treuen Freund des Menschen.

 

Bildergalerie von Bailey - Ein Freund fürs Leben (10 Bilder)

Die Bildqualität ist sehr gut und auf der Filmleinwand kommen die Aufnahmen der riesigen Felder sehr gut rüber. Auch der Schnitt immer wieder aus der Sicht des Hundes kann sich sehen lassen. Man fühlt sich dem Hund dadurch noch viel näher. Die Musik im Film passt sehr gut zu den einzelnen Szenen. Es werden Klassiker, Oldies und auch „modernere“ Stücke hinterlegt, die jedes Mal zum Mittanzen anregen. Modern heißt hier 90er Jahre. Die deutsche Synchronstimme wird von Florian David Fitz  gesprochen und passt sehr gut.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Josi:

Also ich fand den Film sehr sehr emotional. Man konnte viel lachen, aber es gab auch immer wieder sehr traurige Szenen. Eine Schnulze vom allerfeinsten also und definitiv für die Tränendrüsen. Die Idee einen Hund nach dem Sinn seines Lebens suchen zu lassen, fand ich von Anfang an sehr spannend. Und um ehrlich zu sein, hätte er auch am Ende des Films keinen besseren finden können. Den verrate ich hier natürlich nicht. Wer also Schnulzen mag, der wird auch diesen Film mögen. Und wenn man ein Herz für Tiere, im speziellen Hunde, hat, dann macht es gleich noch mehr Spaß.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen