Banjo und Kazooie

Banjo und Kazooie

Genre: Jump and Run
Erscheinungsdatum: 26.11.2008
USK 6

Banjo und Kazooie   28.01.2009 von Panikmike

Da leuchten bei einem „Konsolero“ die Augen: Microsoft hat den Nintendo64-Klassiker „Banjo & Kazooie“ für die XBOX 360 neu aufleben lassen. Kann das Spiel noch mit den heutigen Titeln mithalten oder verpufft es unter der Menge der Toptitel?

 

Ein Blick zurück in die Geschichte: Das 1982 gegründete Entwicklerstudio Rare hat einige der qualitativ besten Spiele für die 1997 in Europa erschienene Konsole N64 auf den Markt gebracht. Als echter Gamer ist man an Rare-Spielen wie „James Bond 007 - Goldeneye“ (gilt immer noch als das beste Bond-Spiel), „Perfect Dark“ oder eben auch „Banjo & Kazooie“ nicht vorbeigekommen.

Zur Story: Die Hexe Gruntilda hat Banjos Schwester Tooty entführt, damit Sie deren Schönheit für sich nutzen kann. Ein Maulwurf, der im Spiel immer mal wieder auftaucht und neue Moves zeigt, erzählt dem gutmütigen Bär Banjo und der etwas bissigen Vogeldame Kazooie von der Entführung. Und so macht sich das ungleiche Paar auf die Reise durch Gruntildas Reich, um Tooty zu retten.

Eure Aufgabe in diesem Jump´n´Run ist es nun verschiedene Puzzleteilchen und andere Sammelstücke zu besorgen, die Ihr zum Beispiel durch Kämpfe und den geschickten Einsatz eurer Fähigkeiten erhalten könnt. In Mini-Spielchen, die meistens ein akrobatisches Können erfordern, könnt Ihr euch ebenso Goodies besorgen. Dabei verwendet das Spiele auch ein paar Adventure-Elemente: An bestimmte Stellen kommt man nur weiter, wenn man ein wenig mitdenkt. Einmal kommt ihr zum Beispiel in einem Ameisenhügel in der Form von Banjo nicht weiter. Aber es gibt da ja einen Schamanen, der die Hauptfigur in eine vom Level abhängige entsprechende Form verwandeln kann. Und jetzt ratet mal, welche das in diesem Fall ist.

 

Banjo-Kazooie spielt in meinen Augen in einer Liga mit den Nintendo Mario-Klassikern. Die Grafik wurde für die Xbox 360-Version durch Texturenfilterung und Kantenglättung ein wenig aufpoliert, so macht das Game auch auf HD-TVs eine passable Figur. Man sieht natürlich deutlich die Herkunft des Spiels, aber für Spielspaß ist die Grafik nicht immer entscheidend. Die Animationen der Hauptcharaktere und der Gegenstände sind durchwegs liebevoll gestaltet. Die Musik ist auch sehr stimmig für ein Spiel das eher für eine jüngere Zielgruppe gedacht ist. Anders als bei so manch anderen Spielen fällt sie aber auch älteren Semestern nicht auf den Wecker. Es ist wirklich ein Spiel für die ganze Family und verbreitet richtig gute Laune.

Einen Multiplayer-Part werdet Ihr hier nicht finden, aber bei einem Jump´n´Run ist das auch eher ungewöhnlich (außer beim ebenso grandiosen Mario Galaxy für die Wii). Das Spiel wird auf dem Xbox-Live Arcade Marktplatz für 1200 Punkte angeboten, was vollkommen in Ordnung geht. Wer sich auch noch das aktuelle Vollpreis-Spiel „Banjo & Kazooie – Schraube locker“ holt, der kann sich durch den Kauf des Vorgängers geheime Erfolge freischalten.


Das Fazit von: derstefan

derstefan

Auch wenn seit der Entwicklung des Spiels 10 Jahre vergangen sind, hat der Spielspaß keinen Rost angesetzt. Das Spiel macht richtig Laune und lässt die Abende kurz werden. Wer Jump´n´Runs mag und dieses Spiel noch nicht hat: Pflichtkauf. Für alle anderen lohnt es sich, zumindest die kostenlose Demo für die 360 anzutesten. Lasst Euch den Spaß nicht entgehen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen