Becker - Die fünfte Staffel

Becker - Die fünfte Staffel

Originaltitel: Becker
Genre: Komöndie • Sitcom
Regie: Andy Ackerman • Ken Levine
Hauptdarsteller: Ted Danson
Laufzeit: DVD (484 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Becker - Die fünfte Staffel    23.10.2019 von Born2bewild

Mit der fünften Staffel geht Becker sozusagen ins Halbfinale. Damit gibt es auch ein paar Veränderungen. Ob uns der „schlecht gelaunte, alte Mann“ überzeugen konnte oder wir doch lieber die Nebenwirkungen in diversen Packungsbeilagen studieren, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Inhalt

 

Becker (Ted Danson) ist verwirrt. Nachdem ihn erst Chris (Nancy Travis) und dann Reggie (Terry Farrell) geküsst haben, weiß er gar nicht mehr, wohin der Weg führen soll. Bei Reggie ging es sogar weiter und als er sich morgens aus dem Café schleichen will, wird er von Jake (Alex Désert) ertappt. Dieser errät natürlich sofort was los ist und kann es erst einmal nicht fassen. Natürlich erzählt er es, entgegen Beckers Bitte, sofort weiter, so dass nicht nur der Schwerenöter Bob (Saverio Guerra) sondern auch das halbe Viertel davon erfährt. Nachdem er kurz überlegt hat, macht er sehr schonungslos mit Chris Schluss. Doch wenig später ist er sich seiner Entscheidung nicht mehr sicher und fragt in seiner Verzweiflung Linda (Shawnee Smith) um Rat. Sie rät ihm dazu, sich für Chris zu entscheiden, was er dann auch vorhat, doch als er sich mit Jake und Bob wie üblich im Café trifft, ist Reggie auf einmal verschwunden. Noch am selben Abend verabredet sich Becker mit Chris, die von seinem Sinneswandel aber nicht begeistert ist und ihm eine Abfuhr erteilt…

 

Wo ist Reggie hin und wird Becker es schaffen, sein Privatleben in den Griff zu bekommen und die Frau seiner Träume zu wählen?

 

Leider bringt die neue Staffel auch eine Veränderung in der Besetzung mit sich. Doch der Abschied geht schnell und schmerzlos vonstatten. Die entstandene Lücke wird sehr schnell geschlossen und so vergisst man recht zügig, dass sich da jemand verabschiedet hat. Ansonsten gibt es wieder einige sehr lustige Geschichten. So hat Becker immer wieder mit seinen Gefühlen und seiner Eifersucht zu kämpfen und Bob entdeckt seinen neuen besten Freund Jake. Außerdem hat natürlich auch Linda die eine oder andere Kurzbeziehung und Erleuchtung, die die flache Hand kurzzeitig zur Stirn schnellen lässt. Davon abgesehen gibt es aber auch immer wieder lustige Situationen in Beckers Praxis, die so auch in einer echten Praxis passieren könnten. Es gibt also wieder viel zu lachen. Etwas wehmütig ist es dann aber schon, dass es jetzt nur noch eine Staffel gibt.

 

Details der DVDs

 

Die Staffelbox kommt auch schon wie ihre Vorgänger im Pappschuber zum geneigten Zuschauer. Sie enthält drei DVDs und hat eine Laufzeit von gut acht Stunden. Die Bildqualität ist dem Alter entsprechend nicht die Beste, das stört aber nach einer kurzen Gewöhnung nicht weiter. Die Soundqualität ist mit Dolby Digital 2.0 in Deutsch und Englisch zweckmäßig für eine Sitcom. Alles in allem also ein gutes Paket, von dem man aufgrund des Alters aber keine Innovationen in Sachen Technik erwarten kann.

 

Bildergalerie von Becker - Die fünfte Staffel (10 Bilder)

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Was in Reggies Küche geschah
  • Episode 02 - Einfach das Richtige tun!
  • Episode 03 - Das Fräulein aus L.A.
  • Episode 04 - Bis zum letzten Herzschlag
  • Episode 05 - Etwas, dass Größe hat
  • Episode 06 - Zum Hundertsten Mal
  • Episode 07 - Linda hat drei neue Freunde
  • Episode 08 - Mädchen für wirklich alles!
  • Episode 09 - Der Griff in die Kasse
  • Episode 10 - Frohes Fest und tut mir leid
  • Episode 11 - Es war einmal
  • Episode 12 - Ein bisschen Quälerei muß sein
  • Episode 13 - Noch jemand, den ich ausgenutzt habe?
  • Episode 14 - … allein ihm fehlt der Glaube
  • Episode 15 - Die Lady mit der Hühnersuppe
  • Episode 16 - Drogen und Gerüchte
  • Episode 17 - Nichtrauchern sei dank!
  • Episode 18 - Ich wünsch dir was – Amanda
  • Episode 19 - Was weiß die Wahrsagerin?
  • Episode 20 - Neun Monate davor
  • Episode 21 - Chris’ Ex-Ehemann
  • Episode 22 - Dieser Traum von Chris

 

 

Bilder (c) Koch Media


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Ich war erst ein wenig schockiert, wie abrupt von einem so langjährigen Mitglied in der Besetzung Abschied genommen wurde. Noch ein paar Folgen später war die Hoffnung noch da, dass es wiederkommt, doch diese Hoffnung wurde dann mit der Handlung zunichtegemacht. Rückblickend ist es aber eigentlich nicht schlecht gelaufen und obwohl der „Geist“ immer mal wieder in Erscheinung tritt, so ist der Abgang schnell verdaut und verschmerzt. Die neue Besetzung ist gut gelungen und das neue Team harmoniert sehr gut miteinander. Die Gags der Staffel zünden auch wieder und die Geschichten bleiben kreativ und abwechslungsreich. Ich für meinen Teil blicke mit einem weinenden Auge auf die nächste und letzte Staffel, wobei ich aber sehr gespannt bin, wie das Finale der Serie aussehen wird.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen