Ben & Mickey vs. The Dead

Ben & Mickey vs. The Dead

Originaltitel: Ben & Mickey vs. The Dead
Genre: Drama • Horror
Regie: Jeremy Gardner
Hauptdarsteller: Jeremy Gardner
Laufzeit: DVD (97 Min) • BD (101 Min)
Label: Alive
FSK 16

Ben & Mickey vs. The Dead   20.05.2014 von Panikmike

Richtige Zombiespektakel gibt es mittlerweile einige und auch ein gewisser Trashfaktor ist bei vielen Filmen mit den Untoten vorhanden. Doch ein Zombie-Drama gibt es selten, besonders keines, welches zu den alten Zombie-Wurzeln á la George A. Romero zurückgekehrt ist. Ben & Mickey vs. The Dead ist ein nicht so bekanntes Meisterwerk, welches über eine lange Zeit hinweg viele Fans finden wird …

 

Nach einer Zombie-Apokalypse sind fast alle Menschen gestorben, doch hin und wieder werden noch ein paar lebende Menschen gesichtet. Zwei davon heißen Ben (Jeremy Gardner) und Mickey (Adam Cronheim). Im früheren Leben waren sie zwei Profi-Baseballspieler, aber nicht unbedingt die besten Freunde. Jetzt, nachdem sich die Welt komplett gewandelt hat, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als zusammen durch die verlassenen Städte und Wälder zu laufen, um zu überleben. Ohne jegliches Ziel beginnen Tag um Tag, an denen beide versuchen, Nahrung zu finden und nicht von Untoten erwischt zu werden. Hin und wieder kreuzen jedoch ein paar Zombies ihren Weg, die Ben dann aber prompt mit purer Lust dem Erboden gleich macht. Mickey hingegen möchte allen Untoten lediglich aus dem Weg gehen und hat noch keines der Monster getötet.

 

Eines Tages entdecken die beiden ein paar Häuser, in denen sie Proviant und auch zwei Walkie-Talkies finden. Als sie diese auf einer großen Wiese ausprobieren und zwei fremde Stimmen hören, ist Mickey nicht mehr zu bremsen. Obwohl eine der Stimmen sagt, dass er sie nicht suchen soll, versucht er täglich, Kontakt mit ihnen aufzunehmen. Ben hingegen ist sehr skeptisch und hofft, dass beide ihr Leben so weiter verbringen können wie bisher. Als sie dann auf einer Straße ein liegengebliebenes Auto finden, ändert sich die Situation für beide schlagartig …

 

Werden Ben und Mickey die Gruppe finden oder haben die sich längst aus dem Staub gemacht? Was erwartet sie in dem leeren Auto? Warum sind beide Freunde nicht in der verlassenen Siedlung geblieben?

 

Ben & Mickey vs. The Dead ist ein klassischer Zombiefilm und mit aktuellen Produktionen wie zum Beispiel The Walking Dead nicht zu vergleichen. Die meisten Werke über die wandelnden Toten sind in irgendwie ähnlich gestaltet. Hierbei sind die Zombies langsam und die Bedrohung wirkt auf den ersten Blick weniger schlimm. Wie es Altmeister George A. Romero mit seinem Klassiker Die Nacht der lebenden Toten von 1968 vormacht, so machen es die Darsteller und Regisseur Jeremy Gardner nach. Es gibt keine intelligenten und schnellen Zombies, die mit Waffen um sich ballern können. Nein, die Zombies hier sind gehirntot, wie sie es auch sein sollten. Sie wandeln ganz langsam umher und versuchen einfach nur, einen Menschen zu beißen und zu verspeisen. Die Protagonisten leben ihr Leben vor sich hin und tun im Grunde nichts anderes, als ihren Spaß in der menschenlosen Hölle zu haben. Und genau da liegt der Knackpunkt: der Film ist langsam, gefüllt mit langgezogenen Situationen und daher sehr realistisch. Wie beide Charaktere agieren, ist greifbarer und verständlicher als jeder Hauptcharakter in The Walking Dead. Hier gibt es keinen Helden, der mit einem Schwert dutzende Zombies enthaupten kann. Wenn man das als Zuschauer und Fan akzeptiert, dann ist Ben & Mickey vs. The Dead eine wahre Perle!

 

Bildergalerie von Ben & Mickey vs. The Dead (9 Bilder)

Zur Qualität der Blu-ray gibt es kaum was zu sagen, denn das Bild ist oftmals mit Absicht nicht scharf und detailreich gehalten. Ebenso sind die Farben absichtlich blass gestaltet, um das Szenario noch besser präsentieren zu können. In meinen Augen ist der Kauf der Blu-ray nicht unbedingt notwendig, es sei denn, das limitierte Steelbook soll ins Regal wandern. 


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich mag eigentlich keine Filme, die auf alt getrimmt sind und nicht mehr dem heutigem Standard entsprechen, doch Ben & Mickey vs. The Dead hat etwas, das die wenigsten Filme haben. Zum einen ist es endlich mal wieder ein Zombiefilm, der nicht durch seine übertriebenen und brutalen Actioneinlagen punkten möchte. Zum anderen konnte er mich durch seine eher realistische Geschichte und seine ruhige, dramatische Art überzeugen. Dazu kommt noch der Indie-Soundtrack, der zwar Geschmackssache ist, aber verdammt gut zu diesem Streifen passt. Alles in allem hat mir dieses Werk richtig Spaß gemacht, ich wurde gut unterhalten und kann es uneingeschränkt allen denjenigen empfehlen, die auf ruhigere Zombiefilme stehen. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen