Better call Saul - Staffel 3

Better call Saul - Staffel 3

Originaltitel: Better call Saul
Genre: Serie
Regie: diverse
Hauptdarsteller: Bob Odenkirk • Jonathan Banks • Rhea Seehorn
Laufzeit: Streaming (ca. 560 Min)
Label: Netflix
FSK 16

Better call Saul - Staffel 3   13.07.2017 von LorD Avenger

Nach seinem kurzen, wenn auch ehrbaren Rückfall in die Kriminalität muss Jimmy nun mit den Konsequenzen klar kommen, die von seinem Bruder Chuck angestoßen werden. Die frisch eröffnete eigene Kanzlei gerät also bereits bedrohlich ins Schwanken und auch Mike hat schwer mit der Verfolgung durch die mexikanische Drogenmafia zu kämpfen...

 

Nach der unbestreitbaren Genialität von Breaking Bad und dem doch sehr endgültigem Finale war es selbstredend eine umso größere Freude zu hören, dass die Serie am anderen Ende fortgesetzt wird und mit einem Prequel auftrumpft, dass aus der Sicht von Saul Goodman erzählt wird - einem der zweifelsfrei interessantesten Charaktere der ganzen Serie rund um den drogenkochenden Chemielehrer. Und Better Call Saul lebt nicht nur davon, Schöpfer Vince Gilligan und keinen unerheblichen Teil des Original-Casts im Boot zu haben, sondern ganz besonders auch von der schlichtweg genialen Regie, an die kaum eine andere Serie heran reicht.

 

Staffel 3 der Netflix Original-Serie ist da keine Ausnahme und setzt direkt ebenso spannend nach dem Cliffhanger der vorigen Season ein, wie man es auch von Breaking Bad gewohnt ist. Intrigen, hinterhältige und kriminelle Machenschaften und alles durch einen cleveren Erzählstil und die bereits erwähnte grandiose Regie perfekt in Szene gesetzt. Alle Charaktere sind absolut einzigartig und so interessant, dass man nach Better Call Saul das nächste Spin-Off über jeden von ihnen drehen könnte. Das immer mehr bekannte Gesichter aus Breaking Bad auftauchen und ihren festen Platz unter den Nebencharakteren annehmen ist nur die Kirsche auf dem Sahneberg. Gerade auch zu sehen, wie anders einige davon noch sind und nur darauf zu warten, wann und wie und warum sie überhaupt zu dem werden, als das man sie damals kennengelernt hat, ist noch mal eine ganz eigene Sparte von Spannung. Was nicht heißen soll, dass die neu geschriebenen Figuren weniger Klasse haben - Nacho ist einer meiner absoluten Lieblinge, nicht zuletzt, weil er von Michael Mando gespielt wird, der Darsteller von meinem Lieblingsbösewicht Vaas auf Far Cry 3.

 

Bildergalerie von Better call Saul - Staffel 3 (6 Bilder)

Neben Regie, Drehbuch, Charakteren und Darstellern lebt die Serie aber speziell auch durch ihre Parallelgeschichten. Was in Breaking Bad Walter White und Jesse Pinkman waren, sind hier Jimmy McGill (aka Saul Goodman) und Mike, ebenso völlig gegensätzliche Charaktere mit völlig unterschiedlichen Handlungssträngen. Während Jimmy mit seinem geisteskranken Bruder und dem Anwaltsgeschäft zu kämpfen hat, muss sich Mike mit seinen diversen Söldner-Jobs auseinandersetzen und die gefährlichen Folgen abwenden. Ein paar Abstecher zu den Nebencharakteren tun ihr übriges, um in keiner Folge Langeweile aufkommen zu lassen.


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Better Call Saul enttäuschte bisher in keiner der drei Staffeln und wir sogar mit jeder Folge besser, die näher an die Ereignisse und Verhältnisse aus Mutterserie Breaking Bad herankommt. Auch wenn es irgendwann zwangsläufig das Ende von Better Call Saul bedeuten wird, kann ich es schon kaum erwarten, bis Walter White und Jesse Pinkman irgendwann darin auftauchen. Die Charaktere sind wirklich einzigartig geschrieben und ich habe noch nie eine Regie erlebt, die mich derart beeindruckt und ganz in sich schon eine wortlose Geschichte erzählt hat. Absoluter Pflichttermin für Serien-Fans, ganz zu schweigen von euch Breaking Bad-Jüngern da draußen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen