Beyond Justice

Beyond Justice

Originaltitel: Beyond Justice
Genre: Action • Thriller
Regie: Timothy Woodward Jr.
Hauptdarsteller: Vinnie Jones • Mischa Barton
Laufzeit: DVD (86 Min) • BD (86 Min)
Label: NEW KSM
FSK 16

Beyond Justice   05.11.2015 von MarS

Vinnie Jones, Danny Trejo, Luke Goss - Drei Namen die man meist in B- und C-Movies erleben darf und die nur selten mit ihren Filmen großen Erfolg haben. Im Thriller Beyond Justice stehen nun alle gemeinsam vor der Kamera, aber ob dies für eine Verbesserung sorgt? Die folgende Kritik bringt vielleicht Klarheit...

 

Der Sohn des skrupellosen Vincent Delacruz (Vinnie Jones) wurde ermordet und der vermeintliche Täter sitzt bereits hinter Gittern. Da Delacruz jedoch lieber selbst Hand an den Mörder seines Sohnes legen will engagiert er den Anwalt Jaxon Stone, um einen Freispruch zu erwirken. Doch dem Plan steht unter anderem die Staatsanwältin Lisa Thomas (Mischa Barton) im Weg, die alles in ihrer Macht stehende dafür tut, den Mörder hinter Gittern zu belassen. Bei der Ermittlungen zum Fall taucht Jaxon immer tiefer in die Unterwelt ein und gerät in die Schusslinie von Killern und dem Menschenhändler Tattoo (Danny Trejo). 

 

Die Story von Beyond Justice klingt wirr und absolut unrealistisch? Ja, ist sie auch. Und genau deswegen verpasst es der Thriller auch auf ganzer Linie, nur im Ansatz so etwas wie Spannung oder Atmosphäre aufzubauen und plätschert über die dankbare Laufzeit von unter 90 Minuten einfach vor sich hin. Die Charaktere bleiben dabei absolut austauschbar und klischeehaft und können genauso wenig überzeugen wie die platten Dialoge. Die wenig effektive Liebesgeschichte die in Beyond Justice eingearbeitet wurde wirkt absolut fehl am Platz und dient hier nur als Mittel zum Zweck, um den Zuschauer ab und an etwas nackte Haut präsentieren zu können. Auch die deutsche Synchronisation ist mehr als anstrengend und keiner der Akteure hat die ihm üblicherweise zugehörige Stimme - da hatten wohl selbst die Synchronsprecher schon das Ausmaß des Ganzen im Blick. Als letztes i-Tüpfelchen des Übels ist auch der Score völlig unpassend gewählt und bohrt sich wie ein Fremdkörper ins Ohr des Zuschauers. 

 

Bildergalerie von Beyond Justice (6 Bilder)

Das Bild der Blu-ray ist genauso überzeugend wie der Film selbst, nämlich gar nicht. Die Bildschärfe schwankt zwischen HD-würdig, brauchbar und völlig unscharf. Der Kontrast ist immer wieder viel zu stark eingestellt und sorgt damit zusätzlich im manchen Szenen auch noch für verwaschene Kanten und Doppelkonturen. Der Ton des Films ist brauchbar ohne besondere Eindrücke zu hinterlassen. Lediglich der schlechte Soundtrack bleibt einem ob gewollt oder nicht im Kopf. 


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Beyond Justice hat es überhaupt nicht geschafft, mich anzusprechen. Die Story ist an den Haaren herbeigezogen und völlig unglaubwürdig, die Charaktere austauschbar und oftmals nervig. Spannung sucht man vergebens, Action gibt es auch kaum zu bewundern. Genau betrachtet scheitert der Film in so ziemlich allen Belangen, weswegen es von mir gerade mal 3/10 Punkten gibt - für jeden der drei eingangs erwähnten Schauspieler einen, damit deren investierte Zeit nicht genauso umsonst war wie meine.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen