Call of Duty Modern Warfare 3 Multiplayer Guide Teil 2

Call of Duty Modern Warfare 3 Multiplayer Guide Teil 2

Publisher: Activision
Entwicklerstudio: Infinity Ward
Genre: First-Person-Shooter
Sub-Genre: Taktik-Shooter
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 06.11.2011
USK 18

Call of Duty Modern Warfare 3 Multiplayer Guide Teil 2   07.08.2012 von BeN

Ein bisschen länger hat es zwar gedauert, aber nun präsentieren wir Euch endlich den zweiten Teil des Call of Duty: Modern Warfare 3 Multiplayer Guides. Im abschließenden Teil werden wir näher auf Abschussserien, Klassen und insbesondere auf das Gameplay eingehen. Beherzigt Ihr all dies, werden sich Eure Werte in den Statistiken sehr schnell verbessern.

Call of Duty: Modern Warfare 3
– Abschussserie und Todesserie

Leider nehmen die Abschussserien einen sehr großen Anteil der Gesamtabschüsse ein. Daher widmen wir ihnen einen eigenen Abschnitt. Prinzipiell hat jeder seine eigenen Vorlieben und einige Abschussserien sind gleich gut. Ungeachtet dessen halten wir die folgende Verteilung für die effektivste:


Frei für Alle und Suchen und Zerstören: Sturm – Drohne, Predator-Rakete, Kampfhubschrauber

In den beiden Modi Frei für Alle und Suchen und Zerstören erlangt man erfahrungsgemäß weniger Abschüsse pro Tod, folglich solltet Ihr leichte Abschussserien wählen. Die Drohne ist hier ein absolutes Must-have, mit nur 3 Abschüssen eine leichte Sache und zugleich extrem hilfreich, um weitere Abschussserien freizuspielen: Denn wer seine Gegner kommen sieht, wird seltener sterben. Weiter geht es mit der Predator-Rakete, auch diese werdet Ihr relativ schnell freispielen. Sie liefert Euch zuverlässig mindestens einen Abschuss. Zu guter Letzt der Kampfhubschrauber. Dieser ist ein Garant für Zuverlässigkeit und mit nur 7 Abschüssen ebenfalls leicht zu erreichen. Hinweis: Unsere Abschussserien sind auf die maximale Effektivität in puncto Abschüsse ausgerichtet. Solltet Ihr allerdings merken, dass die vorgegebenen zu schwer für Euch sind, solltet Ihr natürlich eine andere Konstellation auswählen.


Team Deathmatch, Hauptquartier, Herrschaft: Sturm –
Predator-Rakete, Reaper, Pave Low


Diese drei Optionen sind einfach die absoluten Bringer. Die Predator-Rakete liefert Euch einen sicheren Abschuss, gefolgt vom Reaper mit ungefähr 5 Abschüssen und dem Pave Low mit noch mal 10 Abschüssen. Insgesamt sollten Euch diese drei Abschussserien also 16 Abschüsse bringen. Natürlich ist dies aber auch von Gegner und Karte abhängig. Auch hier gilt: Sollte diese Serie zu schwer für Euch sein, vereinfacht sie. Abschussserien bringen schließlich erst etwas, wenn man sie auch oft erreicht. „Oft“ heißt hierbei pro Spiel mindestens 8–10 Stück.


Wenn Ihr kurz vor einer neuen Abschussserie steht, solltet Ihr stets defensiv agieren und versuchen, einen sicheren Abschuss zu finden. Diverse Serien können spielentscheidenden Einfluss haben und das vielleicht schon verlorene Spiel zu Euren Gunsten wenden. Übertreibt es dabei aber nicht, ein Spieler der nur in den äußersten Ecken und Nischen liegt, hilft dem Team nicht und bringt dieses in eine meist ausweglose Lage. Zum Beispiel: Ihr seid einen Abschuss vor dem Reaper, der Euch (wie bereits erwähnt) wahrscheinlich 5 Abschüsse liefern wird. Ihr agiert also defensiv, um den letzten Abschuss auf alle Fälle zu bekommen. Allerdings dauert es 3 Minuten, bis Ihr Euren heißersehnten Abschuss bekommt. Das ist natürlich vollkommener Quatsch. Schließlich hättet Ihr in den 3 Minuten viel mehr Abschüsse, und zwar auch ohne Serie machen können, indem Ihr einfach normal gespielt hättet. Eine Menge Spieler spielen Call of Duty viel zu defensiv, wobei es doch sinnvoller ist, seinem Gegner zuzusetzen, da der Angreifer einen Vorteil besitzt.


Als Todesserie eignen sich nur Hohlspitzgeschoss oder Letztes Gefecht. Welche von beiden Ihr bevorzugt, ist prinzipiell Euch überlassen, wir bevorzugen allerdings Letztes Gefecht.


Call of Duty: Modern Warfare 3 – Klassen

Unsere Empfehlungen spiegeln nur unsere Erfahrungen wider. Die folgenden Klassen sind zwar allgemein sehr gut, müssen aber nicht auf jeden Einzelnen zutreffen. Es gibt Spieler, die mit den folgenden Klassen überhaupt nicht klarkommen werden. Aber bitte schmeißt nicht gleich die Flinte ins Korn, wenn es die ersten zwei Partien nicht klappt. Der Lerneffekt ist schleichend und bedarf ein bisschen Geduld.


1. Klasse Short Range, schnelles Spielen

Primärwaffe: UMP45, Rückstoß, Rotpunktvisier

Sekundärwaffe: .44 Magnum, taktisches Messer

Ausrüstung: Semtex, Erschütterungsgranaten

Perks: Fingerfertigkeit Pro, Attentäter Pro + Totenstille Pro

 


2. Klasse Mid Range, situationsabhängiges Spielen

Primärwaffe: MP7, Rückstoß, Rotpunktvisier

Sekundärwaffe: .44 Mag. + taktisches Messer

Ausrüstung: Semtex, Erschütterungsgranaten

Perks: Fingerfertigkeit Pro, Attentäter Pro + Totenstille Pro

 


3. Klasse Long Range, langsames Spielen

Primärwaffe: TYPE 95, Aufsätze, Rotpunktvisier, Schalldämpfer

Sekundärwaffe: .44 Mag. + taktisches Messer

Ausrüstung: Semtex, Erschütterungsgranaten

Perks: Fingerfertigkeit Pro, Attentäter Pro + Totenstille Pro


Gameplay
Da wir nun die Grundlagen geklärt haben, kommen wir zum Hauptteil unseres Guides. Bei Spielen wie Call of Duty ist die Position sehr entscheidend. Leider hat von Teil zu Teil das Autoaim zugenommen. Der Grund hierfür ist uns nicht ganz klar. Möglicherweise möchte Infinity Ward, dass jeder Spieler gleich gut zielen kann, und zwar unabhängig von der jeweiligen Augen-Hand-Koordination. Daher kann sich ein guter Spieler fast ausschließlich über sein taktisches Verständnis und seine Reaktionsgeschwindigkeit von der Masse abheben.


Sucht Euch also auf jeder Karte 4–5 Lieblingspositionen aus. Diese sollten halbhohe Deckungsmöglichkeiten bieten und eine gute Sicht in mindestens zwei Richtungen. Gerne dürfen diese Positionen auch eine kurze Strecke sein, die Ihr immer wieder ablauft. Des Weiteren sollten besagte Positionen in der Nähe von stark frequentierten Kartenbereichen liegen. Wechselt etwa nach 3–5 Abschüssen Eure Position.


Bei Frei für Alle oder anderen schnellen Spielmodi ist es manchmal sogar besser, über eine komplette Laufroute zu verfügen, d. h. eine mittellange Strecke, die Ihr immer wieder ablauft. Viele Spieler neigen dazu, sehr defensiv zu spielen und sterben dementsprechend sehr selten. Wirklich gute Spieler beenden jede Runde mit mindestens 40 Abschüssen und das mit permanentem aggressivem Spiel. Euer Ziel ist es, die maximale Punktzahl herauszuholen und dabei möglichst selten zu sterben. Ein Spieler, der nach 12 Minuten eine Bilanz von 10:0 aufweist, bringt dem Team rein gar nichts. Daher empfehlen wir auch nicht, Scharfschützengewehre zu verwenden, da diese i. d. R. auf jeder Karte nur dem Team und einem selbst schaden.


Bildergalerie von Call of Duty Modern Warfare 3 Multiplayer Guide Teil 2 (6 Bilder)

Gerade abgeschossene Leute neigen dazu, ohne Rücksicht auf Verlust an den Ort des Geschehens zurückzulaufen. Macht Euch dies zu eigen und begeht zeitgleich nicht den gleichen Fehler. Ein ähnliches Phänomen betrifft auch angeschossene Personen. Typisches Szenario: Ihr befindet euch im Deckungskampf mit einem Gegner, nachdem Ihr angeschossen wurdet, geht Ihr in Deckung. Was macht Ihr als Nächstes? Fast jeder Spieler geht nach einem kleinen Moment wieder aus der Deckung und versucht, den Gegner zu töten. Das ist vollkommener Unsinn. Hier gilt wieder die Devise: Macht Euch dies zu eigen und begeht zeitgleich nicht den gleichen Fehler.


Da die Waffen immer nur über sehr wenig Munition verfügen, solltet Ihr stets auf den Boden liegende Primärwaffen mit Eurer Sekundärwaffe tauschen. Somit habt Ihr einen ständigen Munitionsnachschub, auch bei langen Abschussserien. Im Übrigen ist das Wechseln auf die Sekundärwaffe (Pistole) immer schneller als das Nachladen der Primärwaffe.


Ein kleiner Geheimtrick ist das sogenannte „Nachladen unterbrechen“. Stellt Euch vor: Ihr seid gerade in der Nachladeanimation und plötzlich kommt ein Gegner um die Ecke, was also tun? Alles kein Problem dank des Modus „Nachladen unterbrechen“. Ihr müsst einfach blitzschnell zweimal hintereinander die Waffe wechseln. Somit unterbrecht Ihr das Nachladen und könnt weiterhin schießen.


Mit der Zeit hat sich der sogenannte „Drop Shot“ bei professionellen Spielern etabliert. Um diesen durchzuführen, solltet Ihr Eure Controller-Einstellungen auf „taktisch“ umstellen. Ein Drop Shot ist nichts anderes, als sich während eines Feuer-Gefechts hinzulegen und gleichzeitig zu schießen. Somit seid Ihr für Euren Gegner ein kleines Ziel und folglich schwerer zu treffen.




Kommentare[X]

[X] schließen