Candle - The Power of the Flame

Candle - The Power of the Flame

Publisher: Merge Games
Entwicklerstudio: Teku Studios
Genre: Puzzle • Adventure
Art: Lowprice
Erscheinungsdatum: 26.07.2018
USK 0

Candle - The Power of the Flame   24.07.2018 von Mario von Czapiewski

Mit Candle – The Power of the Flame erscheint das erste Spiel der Entwicklergruppe Teku Studios auf der Nintendo Switch. Ob sich das in 2D-Grafik animierte Spiel mit der Budget-Konkurrenz messen kann, haben wir uns einmal angeschaut.

 

In Candle spielt man den jungen Teku, eine baumähnlichen Figur mit Kerzendocht-Arm, welche sich auf eine Reise begibt, die zum Ziel hat, den führenden Dorfschamanen seiner Heimat aus den Fängen einer bösartigen Gemeinschaft, dem Wakcha- Clan, zu befreien.

 

2D-Rätselspaß

 

Bei dem Budget-Spiel Candle handelt es sich in erster Linie um ein Rätsel- und Puzzlespiel mit wenigen Platformer-Elementen. Man steuert das kleine Männchen Teku durch überraschen schön gestaltete Areale und löst mit ihm Rätsel oder flüchtet vor Feinden. Für viele Rätsel nutzt die Figur ihren Docht-Arm, mit welchem sie Feuer transportieren kann, um verschiedene Mechanismen im Level auszulösen. Manchmal ist jedoch auch Schleichen oder Flüchten gefragt, wenn Teku einem der ebenfalls schön animierten Feind begegnet und sich mit ihnen auseinandersetzen muss.

 

Viele Hindernisse

 

Und ja Feinde gibt es viele im Spiel. Doch nicht nur feindliche Clan-Mitglieder können Teku gefährlich werden, auch Abgründe oder Regenschauer können ihm nicht nur schaden, sondern ihn auch beim Lösen diverser Rätsel behindern. Zur Wehr setzen kann sich Teku nur sehr bedingt und meist über Umwege, beispielsweise durch Einsatz der Level-Architektur.

 

Detailverliebt und bunt

 

Besonders auffallend ist der Grafikstil des Spiels, welcher an alte Point & Click Adventures erinnert und sich teilweise sehr fantasievoll und detailverliebt präsentiert. Hier findet man tatsächlich die größte Stärke des Spiels. Weniger schön ist die etwas bockige Steuerung, die Sprungpassagen schon Mal recht knifflig macht. Auch das Aktivieren von Umgebungseigenschaften ist nicht immer einfach. Grundsätzlich kann Candle im Spielverlauf phasenweise recht schwer werden, weil sich Hilfestellungen in Grenzen halten. Wer jedoch auf vereinzelte Kopfnüsse steht, wird hier die ein oder andere Herausforderung finden.

 

Fazit

 

So zeigt sich Candle – The Power of the Flame für einen günstigen Budget-Titel von einer recht schönen Seite und erinnert mit seinem manchmal etwas sperrigem Gameplay an alte Adventure-Tage auf dem PC. Wer Spaß am Knobeln hat, Gameplay-Macken verzeihen kann und den Grafikstil ansprechend findet, kann hier für wenig Geld auf jeden Fall längeren Spaß haben.

 

Bildergalerie von Candle - The Power of the Flame (8 Bilder)


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Candle – The Power of the Flame ist ein sehr schönes und phasenweise etwas schweres Puzzle-Adventure mit einer zweckdienlichen Geschichte, schönen Animationen und einer manchmal bockigen Steuerung. Für Fans von Rätseln, die minimale Platformer-Elemente ertragen können, gut geeignet.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Schöne 2D-Grafik
  • Viele Rätsel
  • Steigender Schwierigkeitsgrad
  • Manchmal bockige Steuerung
  • Wenige frustige Stellen
  • Minimale Geschichte





Kommentare[X]

[X] schließen