Chain Of Command

Chain Of Command

Originaltitel: Echo Effect
Genre: Action • Thriller
Regie: Kevin Carraway
Hauptdarsteller: Michael Jai White • Steve Austin
Laufzeit: DVD (90 Min) • BD (94 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 18

Chain Of Command   24.11.2015 von MarS

Öfter mal etwas Neues. Nachdem es ja schon häufig zu sehen war, dass Filme dank diversem Bonusmaterial eine FSK18 bescheinigt bekamen, obwohl der Film selbst eine FSK16 hatte, geht der vorliegende Chain of Command noch einen Schritt weiter. Hier prangt nämlich das FSK18-Logo völlig ohne Grund auf der Hülle. Auf der Disk selbst findet der freudige Käufer nämlich direkt das ernüchternde FSK16-Logo vor. Ob der Film ansonsten gut oder schlecht ist, erfahrt Ihr in unserer Kritik...

 

James Webster ist Soldat bei einer Spezialeinheit und gerade erst von seinem letzten Einsatz nach Hause zurückgekehrt. Schon bei der Willkommensfeier bemerkt er, dass etwas mit seinem Bruder nicht zu stimmen scheint, und am nächsten Morgen ist dieser tot. Doch auch andere aus dem Freundeskreis sterben wie die Fliegen, und so mach sich James selbst auf die Suche nach den Schuldigen. Dabei kommt er einer Verschwörung in höchsten Kreisen auf die Spur und muss ums eigene Überleben kämpfen, stets verfolgt vom Auftragskiller Ray Peters. Wem kann James noch trauen?

 

Was kommt dabei heraus, wenn Kampfsportlegende Michael Jai White und Ex-Wrestler Steve Austin als Gegner aufeinander treffen? Falsch gedacht, es ist kein unterhaltsamer Actionfilm mit ordentlich Martial Arts Kämpfen. Stattdessen stolpern die untalentiert und unmotiviert agierenden Darsteller von einer schlecht choreografierten Kampfszene zur nächsten und versuchen damit, die an den Haaren herbeigezogene, unrealistische Story und die sinnbefreiten Dialoge zu überdecken. Apropos unrealistisch, dies gilt übrigens nicht nur für die Geschichte selbst, sondern auch den Rest der Inszenierung. Angefangen von zahlreichen Schießereien und Schlägereien auf öffentlicher Straße, bei denen kein einziges Mal die offensichtlich nicht vorhandene Polizei auch nur annähernd reagiert bis hin zu Kampfszenen, in denen die Gegner schon sichtlich umfallen wenn diese noch gar nicht getroffen wurden, hier stimmt einfach gar nichts. Davon dass Michael Jai White mehrmaliger Karate-Champion ist und bereits des Öfteren für die Choreografien einiger Steven Seagal und Jean-Claude van Damme Filme verantwortlich war ist hier nichts zu spüren. Im Gegenteil, Chain of Command sieht eher wie ein Werbeclip für Herrn White aus um zu zeigen, dass er noch etwas Kampfsport in sich hat. Dafür steht auch die Tatsache, dass er stets lässig und sichtlich unbeeindruckt jeglichen Gegner meist ohne eigene Treffer auf die Matte schickt. 

 

Bildergalerie von Chain Of Command (6 Bilder)

Im Gegensatz zum Film selbst kann die technische Seite der Blu-ray durchaus überzeugen. Das Bild ist scharf und die Farbgebung sehr natürlich, wenn auch etwas entsättigt und kontrastarm. Der Ton bindet fast durchgehend alle Boxen der Anlage mit ein, klingt aber während den zahlreichen Schießereien immer wieder etwas unecht. Die Dialoge sind stets verständlich.


Das Fazit von: MarS

MarS

Wer bei Chain of Command einen knallharten Martial Arts Actioner erwartet, der wird definitiv enttäuscht werden. Wären die Kampfszenen blutig und realistisch, könnte der Action-Fan über die sinnlose Story vielleicht hinwegsehen, dem ist aber leider nicht so. Schwache Dialoge, schlechte Kampf-Choreografien und unmotivierte Darsteller machen den Film letztendlich zu einem Actionfilm, den eigentlich keiner braucht.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen