Charlies Welt

Charlies Welt

Originaltitel: A Glimpse Inside the Mind of Charles Swan III
Genre: Comedy
Regie: Roman Coppola
Hauptdarsteller: Charlie Sheen
Laufzeit: Ca. 86 Minuten
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Charlies Welt   07.10.2013 von Wolf

Mit Charlies Welt erwartet den Zuschauer eine brillant besetzte und irre Charlie-Sheen-Show mit Kultpotential. Das zumindest verspricht der Klappentext der Blu-ray Hülle. Was kann schon groß schieflaufen bei dieser Star-Besetzung: Charlie Sheen, Jason Schwartzman und Bill Murray? Nun, finden wir es heraus...

 

Gegenstand von Charlies Welt sind die Lebensabschnittsprobleme des Protagonisten Charles Swan III. gespielt von Charlie Sheen. Charles wurde kürzlich von seiner großen Liebe, Ivana, verlassen, nachdem diese seine Sammlung pornographischer Aufnahmen von dessen Ex-Freundinnen gefunden hatte. Dieser Umstand führt bei Charles zu einem nicht überzeugenden Liebeskummer, den er zunächst durch das Loswerden Ivanas Schuhsammlung bekämpfen möchte. Der Plan geht allerdings gehörig nach hinten los und markiert den Beginn einer immer abstruser werdenden Abfolge von Tagträumen und realen Geschehnissen.

 

Die Schuhwegwerfaktion führt jedenfalls in komödiantisch langweiliger Folge zu einem Krankenhausaufenthalt. Dort wird er von seiner Schwester und einem seiner besseren Freunde und Kunden, Kirby Star, besucht. Diesem schuldet ihm noch ein Cover für dessen neues Musikalbum. Die Szene verliert sich in einem Tagtraum mit nett anzusehenden Indianerinnen, die Charles Herz mit einem Pfeil durchbohren. Zu recht! Charles geistiger Zustand bessert sich im weiteren Verlauf der Handlung keineswegs. Man sieht ihn nur noch saufend, rauchend und wütend mit seinem lächerlich bepinselten Oldtimer in der Gegend herumfahren und Leuten auf den Sack gehen.

 

Die Tagträume werden bald von den Mitarbeiterinnen der - Trommelwirbel - "Nußknackerfraktion", einer geheimen Untergrundorganisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Frauen vor windigen Kerlen zu schützen, dominiert. Diese wollen Charles das Licht ausblasen. Natürlich werden die Damen der Organisation in seiner Gedankenwelt chauvinistisch angemessen dargestellt. So schaukelt sich Charlies Welt mit den Wechseln zwischen den platt und klischeehaft aufgebauten Tagträumen und den Realweltszenen, in denen Charles unter Rauschmitteleinfluss durch die Gegend fährt und entweder seine Schwester rächt, deren Verlag ihr neuestes Werk nicht veröffentlichen will oder seine Ex-Freundin stalkt, zum großen Finale auf. Das, wiederum, ist wirklich nett gemacht.

 

Bildergalerie von Charlies Welt (10 Bilder)

Die eigentliche Stärke des Films ist leider nicht etwa dessen Handlung, die größtenteils durch Abwesenheit glänzt, oder das Star-Ensemble, das sich kaum Mühe gibt, der leblosen Hülle eines Drehbuchs, Leben einzuhauchen. Es sind die hervorragend gestalteten Szenen und die Kostüme. Diese sind ein echter Hingucker und lenken allzugerne den Blick auf sich. Leider reicht das für einen guten Film nicht aus. Man kann nur rätseln, was Charlie Sheen oder der Regisseur von Charlies Welt sich erhofft hatten. Der Film erweckt durchaus den Eindruck als wolle er beim Zuschauer Mitleid für den armen Charles (Charlie?) und dessen verkorkstes Leben erzeugen. Dieses Vorhaben schlägt jedoch leider gehörig fehl.


Das Fazit von: Wolf

Wolf

Was haben die Menschen, die den Klappentext der DVD verbrochen haben, genommen? Und wo bekommt man auch etwas davon? An diesem Beispiel sieht man einmal mehr, dass eine hochkarätige Besetzung noch lange kein Garant für einen guten Film ist. Kultpotential? Am Arsch! Charlies Welt ist dermaßen langweilig, dass die wirklich hübsch gestalteten Kulissen eher die Aufmerksamkeit des Zuschauers anziehen als die Handlung oder die schauspielerische Leistung. Man hat das Gefühl, der Film möchte eine gewisse Art der Sympathie und des Mitgefühls für den Protagonisten bzw. dessen Vorbild aus der realen Welt, Charlie Sheen, erzeugen. Das geht allerdings gründlich schief. Wer sich hier emotional angesprochen fühlt, vergießt auch Tränen, wenn ein in China umfallendes Fahrrad eine Kakerlake zerdrückt. Die spärlich eingesetzten Tagträume sind zusammen mit den tollen Kulissen und dem nett gemachten Ende die einzigen Pluspunkte, die der Film sammeln kann. Wer sich den langweiligen Part sparen will und nur ein paar Minuten die genannten Pluspunkte erleben will, möge bis 1:17:48 vorspulen. Man verpasst so in jedem Fall nichts.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen