Cheers - Die dritte Season

Cheers - Die dritte Season

Originaltitel: Cheers
Genre: Comedy - Serie
Regie: James Burrows • Andy Ackerman • John Ratzenberg
Hauptdarsteller: Ted Danson • Shelley Long • Rhea Perlman
Laufzeit: ca. 592 Minuten
Label: Paramount
FSK 12

Cheers - Die dritte Season   24.11.2009 von Der Ohm

Unglaubliche 11 Jahre wurde die amerikanische Kultserie „Cheers“ produziert. Von 1982 bis 1993 entstanden 275 Folgen, aufgeteilt in 11 Staffeln. In der Serie dreht sich alles um die Mitarbeiter und Gäste der Bostoner Kellerkneipe Cheers. Mittlerweile hat Paramount die dritte Staffel in einer Box veröffentlicht, die ich mir mal für euch angeschaut habe.

Besitzer der Bar ist Sam Malone, Ex-Baseballstar, Frauenheld und trockener Alkoholiker. Nach dem er, aufgrund einer Verletzung, seinen Sport nicht mehr ausführen konnte, hat er sein Geld ins Cheers investiert. Außer Sam arbeiten noch Carla, Diane und Ernie Pantusso, genannt der Coach, dort. Carla ist Italienerin und hat daher ihr feuriges Temperament in die Wiege gelegt bekommen. Sie bedient in der Bar um ihre unzähligen Kinder unterhalten zu können. Diane ist eine intellektuelle Studentin, die ihr Budget aufbessern möchte, sie und Sam sind wie Feuer und Wasser. Sie können nicht mit, aber auch nicht ohne einander. Coach ist die gute Seele des Ladens und wohl als naiv bis treudoof zu bezeichnen.

Keine Kneipe ohne Stammgäste. Da wär der besserwisserische Briefträger Clive Clavin, der im echten Leben allerdings nichts auf die Reihe bekommt und noch bei seiner Mutter lebt. Im Cheers kann er aufblühen und sein ausgeprägtes Halbwissen zum Besten geben. Sein bester Freund Norman Peterson ist Buchhalter und flüchtet sich vor seiner Frau in die gemütliche Bar. Das erste Mal dabei in der dritten Staffel ist Frasier Crane, dessen Charakter nach Ende der Cheers-Staffeln sogar eine eigene Fernsehserie bekommen hat. Er ist Psychiater und der neue Freund von Diane. Er bemüht sich sein Wissen anzubringen und berät auch gern mal kostenlos im Cheers. Als Bonus befindet sich „Shrink-Warped – Wir stellen vor: Frasier Crane“ auf der vierten Scheibe. Eine Art Best-of der Auftritte von Frasier in der 3. Staffel.

Im Folgenden beschreibe ich euch einfach den Inhalt von zwei Folgen, den Rest könnt ihr euch dann selbst reinziehen.

Folge 1 - Rückfall zu Zweit(Doppelfolge)

Nach ihrem großen Streit am Schluss der zweiten Staffel hat sich Diane in psychiatrische Behandlung begeben und dort den Psychiater Dr. Frasier Crane kennen gelernt. Sam hängt wieder an der Flasche und zieht mit willigen Damen um die Häuser. Coach kann das nicht mit ansehen und beschließt Sam zu helfen. Er bittet Diane ihm dabei zu helfen Sam von der Flasche zu bekommen. Diane erklärt sich einverstanden und überredet Sam bei Frasier Therapiestunden zu nehmen. Sam ist der festen Überzeugung dass Diane seine Nähe sucht, da sie sich wieder in ihn verliebt hat. Er ahnt nicht, das Frasier nun mit Diane zusammen ist.

Die Therapie schlägt bei Sam an, er begibt sich zu den Anonymen Alkoholikern und schafft es wieder mit dem Trinken aufzuhören. Inzwischen hat Diane ihn gestanden dass sie mit Frasier zusammen ist. Dieser hat sorgen, dass das alte Feuer zwischen den Beiden wieder aufflammt. So kommt Coach auf die Idee, dass Diane wieder im Cheers arbeiten soll. Beide hoffen, dass sich Sam und Diane dabei wieder so streiten, dass sie nie mehr Kontakt zueinander wünschen.

Folge 5 - Ein Schuss in die Backe
Sam hat beim Umgang mit seinen Damen feste Regeln. Er würde nie etwas mit verheirateten, minderjährigen und bewusstlosen Frauen anfangen. Als er erfährt dass seine momentane Geliebte verheiratet ist, schmeißt er sie im hohen Bogen raus. Doch leider zu spät, noch am selben Abend überrascht in der gehörnte Ehemann kurz vor dem Abschließen im Cheers und bedroht ihn mit einem Revolver. Es gelingt ihm den Mann zu beruhigen und die Waffe an sich zu nehmen, doch da geschieht ein Unfall und Sam schießt sich selber ins Gesäß. Um die peinliche Geschichte zu vertuschen erzählt er am nächsten Tag eine abenteuerliche Geschichte von Einbrechern, die er heldenhaft vertrieben hat. Kurz darauf ist er der Star der lokalen Klatschpresse, was dem betrogenen Ehemann so gar nicht gefällt.

Die Bildqualität ist überraschend gut und übertrifft die Fernsehausstrahlungen um Längen. Die Farben sind kräftig und das Bild schön scharf, zumindest für eine Serie aus den Achtzigern. Die vielen kleinen Schilder im Cheers sind gut zu erkennen und ich konnte sie auch zum ersten Mal lesen, woran man merken sollte, dass ich ein echter Fan der Serie bin. Die deutsche Tonspur ist sehr verständlich und dynamisch, die englische Klingt dagegen recht dumpf. Cheers wurde übrigens seinerzeit vor echtem Publikum gedreht und hat keine Lacher vom Tonband, wie sonst üblich.

Die dritte Staffel war die letzte in der Nicholas Colasanto, bekannt als Ernie “Coach“ Pantusso zu sehen war. Unerwartet verstarb der sympathische Schauspieler nach Beendigung der Folge „Anfang oder Ende“, die drittletzte der Staffel. In der vierten Staffel wird sein Platz von den noch blutjungen Woody Harrelson übernommen.

Neben dem schon erwähnten Frasier Crane Bericht, finden sich als Bonusmaterial noch Virtual Vera, Carla`s Whipping Boy, Nicholas Colasanto: Seine letzte Season und die Cheers Bar-Tour auf der vierten Disc. Während die ersten beiden nochmals eine Art Best-of darstellt, kommen bei Nicholas Cosasanto: Seine letzte Season auch ein paar Interviews dazu. In der Bar-Tour ist es möglich sich verschiedene Schilder und Gegenstände im Cheers näher anzuschauen und beschreiben zu lassen. Das komplette Zusatzmaterial ist englisch mit optionalen deutschen Untertiteln.


Das Fazit von: Der Ohm

Der Ohm

Eine folge Cheers ist für mich Entspannung pur, es ist wie gute Freunde treffen um zusammen ein Bier trinken zu gehen. Die Serie ist einfach zeitlos und die Gags zünden heute noch genau so wie damals. Wer im Besitz der ersten beiden Staffeln ist wird natürlich nicht um den Kauf der neuen Box herumkommen, die Qualität und die Spielfreude der Schauspieler sind ungebremst. Neueinsteiger können problemlos mit der dritten Staffel anfangen und werden sich sicher dann die alten nachholen. Meinerseits warte ich solange sehnsüchtig auf die nächsten Staffeln. Daumen hoch Paramount, lasst mich nicht so lange warten!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen