Chicken Out!

Chicken Out!

Genre: Kartenspiel
Autor: David Parlett
Spieleverlag: Piatnik
Empfohlenes Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Anzahl Spieler: 2 - 5 Spieler

Chicken Out!   26.06.2017 von MarS

Füchse und das liebe Federvieh, eine zeitlose Geschichte, die bereits in unzähligen Fabeln, Märchen, Geschichten, ja sogar Liedern erzählt wurde. Mit Chicken Out! kann man diese Geschichte nun einmal selbst in die Hand nehmen, und wir haben für Euch die Karten gemischt...

 

Die Spielbeschreibung

 

Das liebe Federvieh kann einem manchmal ganz schön auf die Nerven gehen. Statt still zu halten, wenn man sie zählen möchte, spielen einem die schwarzen und roten Hühner einen Streich nach dem anderen und bringen alles durcheinander. Hinzu kommt noch der Fuchs, der die Hühner komplett aus dem Häuschen bringt! Nur wer die richtige Portion Risikobereitschaft mitbringt, hat gute Chancen auf den Sieg!  

 

Die Verpackung und das Spielmaterial

 

Der Karton von Chicken Out! im handlichen Mitnehmformat von ca. 17 x 12 cm ist ansprechend gestaltet und bietet auf der Rückseite einige Informationen über das Spiel. Innen befinden sich die Spielanleitung sowie die eingeschweißten Spielkarten. Diese wirken zwar recht dünn, sind aber mit witzigen Illustrationen versehen und erweisen sich im laufenden Spielbetrieb als ausreichend stabil. Die Karten finden in zwei innenliegenden Fächern mehr als genug Platz.

 

Die Spielanleitung

 

Die Anleitung umfasst vier Seiten, auf denen umfassend alle Regeln erklärt werden. Da diese recht einfach gehalten und nicht allzu umfangreich sind, können diese in wenigen Minuten verinnerlicht werden. Die Spielregeln sind in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch, Ungarisch, Tschechisch, Slowakisch und Polnisch vorhanden, was einen Gesamtumfang von 28 Seiten ergibt.

 

Das Spielziel

 

Ziel von Chicken Out! ist es, als erster Spieler alle seine Karten abzulegen. Spielt man mehrere Runden, dann gilt es gleichzeitig möglichst wenige Punkte anzusammeln.

 

Der Spielablauf

 

Nachdem alle Karten gemischt wurden werden diese an die Spieler verteilt und als verdeckter Stapel aufgenommen. Der Spieler links vom Kartengeber startet das Spiel.

 

Der Startspieler muss die obersten zwei Karten seines verdeckten Stapels ausspielen und die Werte auf den Karten zusammenzählen. Die folgenden Spieler dürfen jeweils eine Karte ihres Stapels auslegen, wobei folgende Regeln gelten:

 

  • Hühnerkarte mit schwarzen Zahlen: Der Wert muss zu den bereits ausliegenden Kartenwerten hinzugezählt werden
  • Hühnerkarte mit roten Zahlen: Der Wert darf hinzugezählt werden. Würde der Kartenwert beim addieren 21 übersteigen, so wird die Karte mit der roten Zahl subtrahiert.
  • Fuchskarte "=" : Karte und Wert entsprechen der zuletzt ausgespielten Hühnerkarte
  • Fuchskarte "x2" : Die ausliegende Summe wird verdoppelt
  • Fuchskarte "=0" : Der Wert der ausliegenden Karten wird auf 0 gesetzt
  • Fuchskarte "=20" : Der Wert der ausliegenden Karten wird auf 20 gesetzt

 

Richtwert ist hier immer die 21. Nähert sich der Kartenwert dieser Zahl, so entstehen für die Spieler drei Möglichkeiten:

 

Möglichkeit Nr. 1 - Pech gehabt!:
 
Der Spieler hat mit dem Ausspielen seiner Karte die 21 überschritten. In diesem Fall müssen alle bisher ausgespielten Karten aufgenommen und unter den eigenen verdeckten Stapel geschoben werden. Der nächste Spieler startet wieder mit 2 neuen Karten von seinem Stapel.
 
 
Möglichkeit Nr. 2 - Chicken Out!:
 
Sobald die Summe der ausliegenden Karten den Wert 11 überschreitet, darf sich der Spieler gegen ein Ausspielen einer Karte entscheiden, wenn er befürchtet mit seiner Karte die 21 zu übersteigen. Stattdessen muss er sofort die offenen Karten aufnehmen, darf im Gegenzug jedoch selbst mit 2 neuen Karten von seinem Stapel eine neue Runde starten.
 
 
Möglichkeit Nr. 3 - Volltreffer!:
 
Gelingt es einem Spieler, mit dem Ausspielen einer Karte exakt den Wert von 21 zu erreichen, so werden die ausgespielten Karten aus dem Spiel entfernt und er darf sofort eine neue Runde beginnen. Dazu dürfen beliebig viele eigene Karten ausgespielt werden, mindestens jedoch 2.
 
 
Ist es einem Spieler gelungen, alle seine Karten auszuspielen, so geht er in dieser Runde als Sieger vom Platz. Die übrigen Mitspieler spielen die aktuelle Runde noch zu Ende, bevor es an die Endwertung geht. Dazu werden alle Karten addiert, die sich noch auf der Hand befinden. Eine Hühnerkarte zählt unabhängig von ihrem Wert als 1, eine Fuchskarte 10 Punkte. Nach mehreren Runden gewinnt der Spieler mit den wenigsten Gesamtpunkten.
 
 

Bildergalerie von Chicken Out! (7 Bilder)

Abschließend der Lieferumfang von Chicken Out!:

 

  • 50 Hühnerkarten
  • 10 Fuchskarten
  • 1 Spielanleitung

Das Fazit von: MarS

MarS

Chicken Out! garantiert jede Menge Spielspaß, gehässiges Gelächter und viel Langzeitmotivation für die ganze Familie, und dass obwohl es eigentlich ein reines Glücksspiel ohne große Einflussmöglichkeiten ist. Das System der Endwertung eignet sich hervorragend für längere Spielabende und sorgt für ein abwechslungsreiches auf und ab auf dem Siegertreppchen, aber auch eine kleine Einzelpartie macht immer wieder Laune - hier ist die Endwertung jedoch sinnlos, denn wer keine Karten mehr hat, kann auch keine Punkte bekommen. Chicken Out! ist die einfache aber nicht minder unterhaltsame Alternative zu Klassikern wie beispielsweise Rommé, dabei aber einfacher im Handling und somit ohne große Erklärungen auch für die Kleinsten in der Familie geeignet. Eine klare Empfehlung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen