Colour Cross

Colour Cross

Publisher: EIDOS
Entwicklerstudio: Rising Star Games
Genre: Puzzle
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 05.12.2008
USK 0

Colour Cross   13.12.2008 von derstefan

Kennt Ihr noch „Malen nach Zahlen“? Für alle Fans dieser Art von Spielchen gibt es jetzt neues Futter für den Nintendo DS. Hier rauchen der Kopf und der Touchpen, denn Ihr müsst Euch schon anstrengen, um die die Bilder/Zahlen-Rätsel zu lösen.

 

Colour Cross ist ein Puzzlespiel, bei dem man versteckte Bilder aufdecken muss, indem die richtige Farbe dem dazu gehörigen Quadrat zugeordnet wird. Es werden pro horizontaler und vertikaler Linie eine bestimmte Anzahl von Farbpunkten angegeben, die zugeordnet werden müssen. So müssen z.B. in der ersten Zeile 10 rote und 5 schwarze Quadrate eingetragen werden. Deine Aufgabe ist es nun, durch die anderen vorgegebenen Zahlen der anderen Zeilen zu kombinieren (oder zu erraten), welche Quadrate welche Farbe haben müssen. Dazu müsst Ihr auf der rechten Seite auf das Tubensymbol anklicken und eine Farbe auswählen. Im unteren Bildschirm könnt Ihr dann per Touchpen (Stylus) die Felder der Reihe nach anklicken, die ausgefüllt werden sollen. Solltet Ihr ein Feld mit der falschen Farbe ausgefüllt haben, erhaltet Ihr eine Zeitstrafe im Kampf gegen die Uhr.

Allgemein ist hier ein gesundes Zahlenverständnis von Vorteil und auch ein bisschen Mathematik ist (leider!?) dabei. Wie immer ist der Anfang recht leicht, jedoch werden die Bilder später immer größer, es kommen mehrere Farben und damit deutlich mehr Hirnschmalz ins Spiel. Insgesamt könnt Ihr 150 Spielfelder mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad freischalten und eure kognitiven und koordinatorischen Fähigkeiten trainieren. Zumindest sagt das der Pressetext von Eidos. Na wenn das mal kein Ansporn ist...

 

Ich hatte zunächst geringe Erwartungen an das Spiel, da mich die Beschreibung „Für alle Fans von Malen nach Zahlen“ und die Aufmachung der Box nicht so wirklich vom Hocker gerissen haben. Das Spiel hat auf jeden Fall seinen Reiz und erinnert ein bisschen an Picross und Sudoku (mit ähnlichem Suchtfaktor). Man ist schnell in dem Sog, immer wieder „nur noch schnell ein Level“ spielen zu wollen. Der Schwierigkeitsgrad wechselt meiner Meinung nach relativ schnell von einfach zu schwierig. Nach 5-6 Bildern eines der 10 Levels muss man leider ziemlich viele Zeitstrafen in Kauf nehmen, da es teilweise schon sehr vertrackt wird. Aber wahrscheinlich ist das die bessere Alternative, als die Überreste des DS zusammenzukehren, nachdem man Ihn wegen einem zu schweren Level an die Wand geworfen hat.

Multiplayer oder ein Spiel gegeneinander ist leider nicht möglich, aber immerhin ist es eines der wenigen Spiele bei denen es ein Tutorial im Spiel und nicht nur im Handbuch gibt, löblich! Auf weitere Minispiele wird auch verzichtet, was aber beim Umfang von 150 zu lösenden Bilderrätseln zu verkraften ist.

 


Das Fazit von: derstefan

derstefan

Das Spiel hat mehr unter der Haube als man zunächst denkt. Es ist zwar nicht uneingeschränkt zu empfehlen, aber wer von den üblichen Kreuzworträtseln und Sudokus dieser Welt mal zu viel hat, der sollte sich dieses Game mal ansehen. Außerdem spart man sich das Anspitzen der Buntstifte, ist doch auch schon was wert!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Innovatives Gameplay
  • Hoher Suchtfaktor
  • Gutes Tutorial
  • Kein Online / Multiplayer-Modus
  • Nicht sehr abwechslungsreich





Kommentare[X]

[X] schließen