Cooking Mama World: Outdoor Adventures

Cooking Mama World: Outdoor Adventures

Publisher: NBG / 505 Games
Entwicklerstudio: Cooking Mama Ltd
Genre: Geschicklichkeit
Sub-Genre: Kinder/Familien-Spiel
Art: Midprice
Erscheinungsdatum: 25.11.2011
USK 0

Cooking Mama World: Outdoor Adventures   29.12.2011 von Panikmike

Die Cooking Mama-Reihe steht für eine Geschicklichkeits-Minispiel-Sammlung, die Kinder seit Jahren kennen und lieben. Doch auf Dauer wird es in der Küche etwas langweilig und daher packen wir nun unsere Gummistiefel, das Zelt und auch Mückenspray ein, um die Schönheit der Natur kennenzulernen. Mit dem Nintendo DS könnt Ihr nun einen virtuellen Ausflug in die Wildnis erleben…

Wer im Fernsehen das Dschungelcamp gesehen hat, der weiß, was einen in der freien Natur erwarten kann. Ihr müsst im Spiel zwar keine Maden essen, jedoch lernt Ihr viele überlebenswichtige Dinge für den Fall der Fälle! Natürlich sind wir auf der Abenteuerinsel nicht alleine, uns begleiten natürlich Mama und Papa, die mit uns eigentlich einen ruhigen Campingausflug machen wollten. Da kommt eine einsame Insel gerade recht, denkt bitte jetzt nicht an die Serie LOST! So schlimm ist es nicht. In über 38 Umgebungen dürft Ihr die Insel erkunden, wilden Tieren ausweichen, viele Dinge sammeln und zum Abschluss jedes Levels zurück zu Papa oder Mama laufen.

In über 90 Minispielen müsst Ihr so einiges erledigen, um einen Abschnitt weiterzukommen. Es bringt einem selbst sicherlich viel, wenn man einige Pfadfinderabzeichen im echten Leben bekommen hat, die Minispiele ähneln diesen teilweise sehr. So müsst Ihr im Laufe des Spiels Obst und Essbares sammeln, Kartoffeln grillen, Nahrung zubereiten, Bäume fällen, Holz hacken, Blumen pflücken, Tarzan spielen, Schmetterlinge einfangen und noch vieles mehr. Die Abwechslung der Spiele und der Reaktionstests ist gut gelungen, auch wenn sich viele Wiederholungen in einer gewissen Weise eingeschlichen haben. Die Steuerung ist ähnlich wie bei Cooking Mama. Man muss gewisse Bewegungen nachmachen, den Touchpen in eine Richtung schieben, hin und wieder ins Mikrofon pusten oder verschiedene Reaktionstests bestehen. Alles funktioniert generell sehr gut, leider werden manchmal aber schnelle Bewegungen nicht erkannt. Es kann also schon mal passieren, dass man aufgrund der fehlerhaften Erkennung, nicht mit einer Goldmedaille abschließen kann. Das passiert aber äußerst selten, von daher kann man dieses Manko verkraften.

Anders als bei Cooking Mama stehen die Minispiele nicht zum Auswählen bereit, sondern man muss sie finden. Ergo läuft man, ähnlich wie bei einem Rollenspiel, aus der Vogelperspektive umher, schiebt Steine beiseite, weicht Tieren aus und sucht Objekte, hinter welchen dann die Minispiele stecken können. Hin und wieder gibt es mittendrin ein Spiel oder einen Reaktionstest oder man muss Mama oder Papa etwas suchen und anschließend bringen. So bestreitet man Abschnitt für Abschnitt und bekommt am Ende jedes Levels eine Bewertung anhand von Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen.

Wer möchte, der kann natürlich jederzeit einfach die Minigames suchen und dann zum nächsten Level hüpfen, doch der Kern des Spiels liegt in der Erkundung der Gegend. Indiana Jones light wäre eine gute Kurzbeschreibung, denn so in etwa läuft es ab. Auf der Insel sind viele Bonusobjekte versteckt, die gefunden werden wollen. Einfach wird es nicht, Ihr müsst dafür schon Zeit investieren, um jeden Winkel der Insel zu erforschen.

Grafisch gesehen ist Cooking Mama World: Outdoor Adventure in Ordnung. Die Animationen sind sehr kindlich gehalten, doch auch die Umgebungen sind simpel, trotzdem aber niedlich. Der Stil passt allerdings total zum Inhalt des Spiels, daher wurde alles sehr passend umgesetzt. Mehr kann man dazu nicht sagen. Ein Kind erwartet sicherlich aber auch nicht mehr und die Zielgruppen sind definitiv keine Jugendlichen oder Erwachsene. Soundtechnisch ist ebenso alles in Ordnung. Die Musik fetzt, fällt aber nach einigen Spielstunden kaum mehr auf. Hin und wieder hört man auch einen deutschen Satz, doch richtig viel Sprache befindet sich nicht auf dem Modul. Alles in allem eine gelungene Umsetzung, die absolut zum Stil des Spiels passt.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich bin froh, dass man das Konzept von Cooking Mama ausgeweitet hat und so ein Spiel entwickelte. Das Spielprinzip ist gleich, doch die Abwechslung und die Mixtur der Minispiele ist hier eindeutig besser. Die Kombination aus Abenteuer, Action, Geschicklichkeit und kleinen Rätseln ist gut gelungen und wird Kinder sicherlich an den Nintendo DS fesseln. Erwachsene Fans der Reihe können sich den Titel auch ohne Bedenken ansehen, auch wenn der Schwierigkeitsgrad eindeutig für die kleineren Zocker ausgelegt wurde. Wer eine gelungenen Zeitvertreib sucht, der wird hier mit Coooking Mama World: Outdoor Adventures gut bedient.


positiv negativ
  • Witziger Zeichenstil
  • Deutsche Sprachausgabe…
  • Über 90 Minispiele…
  • Fetzige Musik
  • 38 erkundbare Inselabschnitte
  • Viel Abwechslung (Kochen, Sammeln, Arbeiten, Reaktionstests, usw.)
  • Steuerung hackt hin und wieder
  • … die leider zu selten vorkommt
  • …die teilweise sehr ähnlich sind oder sich gar wiederholen
  • Keine Story
  • Spiel ist zu einfach
  • Laufwege der Tiere linear und leicht zu durchschauen





Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen