Corpse Party: Tortured Souls - Gesamtausgabe

Corpse Party: Tortured Souls - Gesamtausgabe

Originaltitel: Corpse Party: Tortured Souls -Bōgyaku Sareta Tamas ...
Genre: Horror
Regie: Akira Iwanaga
Laufzeit: DVD (120 Min) • BD (120 Min)
Label: Kazé Anime
FSK 16

Corpse Party: Tortured Souls - Gesamtausgabe   11.12.2017 von MarS

Ein Survival-Horrorgame, das als Anime-Miniserie im OVA-Format adaptiert wurde? Kann das gut gehen? Wir Sofahelden waren natürlich neugierig und haben uns Corpse Party: Tortured Souls - Gesamtausgabe für Euch angesehen...

 

Nach einem Schulfest treffen sich Naomi und ihre Freunde noch in ihrem Klassenzimmer, um ihre Freundin Mayu zu verabschieden, die kurz vor einem Schulwechsel steht. Als Zeichen für das Band der Freundschaft und dass Mayu nicht vergessen wird möchte Ayumi ein Ritual durchführen, das sich "Die glückliche Sachiko" nennt. Doch kaum haben sie alle gemeinsam das Ritual beendet, beginnt die Erde zu Beben und alle Beteiligten Freunde fallen in ein Loch, das sich plötzlich im Boden aufgetan hat. Als sie wieder das Bewusstsein erlangen, befinden sie sich in einem alten Schulgebäude, das längst verlassen zu sein scheint. Die Wände sind blutverschmiert und überall liegen verstümmelte Leichen, und schon bald werden Naomi, Ayumi und die anderen von geheimnisvollen Geistergestalten verfolgt. Was ist geschehen und wie kommen sie an diesen unheimlichen Ort? Und was noch viel wichtiger ist: Was können sie tun, um wieder lebend nach Hause zu kommen?

 

Spannend, düster, brutal - Ein wenig fühlt man sich bei Betrachten von Corpse Party: Tortured Souls als würde man gerade Silent Hill einen Besuch abstatten. Das Geschehen weiß den Zuschauer sofort zu fesseln, und das obwohl die Figuren recht oberflächlich angelegt sind und auch die Handlung eher übersichtlich gehalten wurde. Trotzdem ist die Geschichte extrem spannend inszeniert und wartet mit einigen kleineren Überraschungen auf, die sich vor allem im Finale bemerkbar machen. Einen Ausgleich zur Oberflächlichkeit der Figuren und der dadurch fehlenden Sympathie für die Charaktere schafft die intensive, beklemmende Atmosphäre, die sich mit jedem Horror-Realfilm locker messen kann und ein stetiges unwohles Gefühl verursacht. Aber auch der Gore-Gehalt ist sehr hoch gehalten, wodurch die gezeigten Splatterszenen, die oftmals regelrecht zelebriert werden, auch problemlos eine höhere Freigabe gerechtfertigt hätten und eine wahre Freude für alle sind, die auf eine ordentliche Portion Gewalt, Blut und Innereien stehen. Corpse Party: Tortured Souls ist ganz sicher nichts für schwache Nerven oder leicht reizbare Mägen, dürfte im Gegenzug aber selbst Horrorfans unterhalten, die normalerweise mit Anime nicht allzu viel anfangen können. Konsequenterweise verzichtet Corpse Party auch auf jegliche Form von Humor oder sonstige Dinge, welche die angespannte Atmosphäre zunichtemachen könnten. Einzig ein paar sehr dezente Ecchi-Elemente, vorwiegend in Form von Pantyshots, haben sich zur Auflockerung in die Inszenierung geschlichen, schmälern aber nicht den intensiven Gesamteindruck des Geschehens. 

 

Ebenso wie die Handlung werden auch die Animationen von tristen, dunklen Farben dominiert, die perfekt mit der geschaffenen Atmosphäre harmonieren. Feine Details sind zwar nicht vorhanden, dennoch sind sowohl das Charakterdesign als auch die Gestaltung der Locations und Gore-Elemente sehr ansprechend. Perfekt ist auch die Wahl des Scores, der passend zur Inszenierung mit jeder Menge Horrorsounds und stimmungsvollen Effekten aufwartet. Etwas befremdlich wirken Intro und Outro, die nach melancholisch-düsterem Start etwas zu poppig wirken. Die deutsche Synchronisation ist mal wieder ohne Ausnahme gelungen.

 

Bildergalerie von Corpse Party: Tortured Souls - Gesamtausgabe (7 Bilder)

Die Blu-ray liefert sehr scharfe, kontrastreiche Bilder. Die Farbgebung ist kräftig, wogegen es hin und wieder auch stilisierte weichere Aufnahmen zu sehen gibt, die sich jedoch sehr gut in die Handlung integrieren. Auch der Schwarzwert ist satt und ausgewogen, allerdings neigen dunkle Bereiche etwas dazu, leichtes Filmkorn zu offenbaren. Dieses fällt aber niemals störend aus sondern bleibt stets dezent. Der Ton weist trotz einer lediglich in 2.0 vorhandenen Abmischung eine unerwartet stimmige Dynamik und eine gezielt ortbare Sprachausgabe auf. Obwohl sich das Geschehen vorwiegend auf den vorderen Boxenbereich konzentriert liefert der Ton bei entsprechendem Heimkino-Equipment auch immer wieder feine Effekte für die hinteren Boxen und weitet den Score sowie den Soundtrack auf die gesamte Anlage aus. 

 

Abschließend der Episodenguide zu Corpse Party: Tortured Souls - Gesamtausgabe:

 

  • Episode 01 - Unterschiedliche Aufteilung
  • Episode 02 - Scharnierbruch
  • Episode 03 - Unerreichbare Gefühle
  • Episode 04 - Traurige Wahrheit

 

©Team GrisGris / 5pb. Corpse Party Partners


Das Fazit von: MarS

MarS

Schwache Nerven und eine Abneigung gegen Blut? Dann rate ich dringend von Corpse Party: Tortured Souls - Gesamtausgabe ab! Die Anime-Serie, am Besten an einem Stück durchgeschaut, liefert Horrorkost vom Feinsten und punktet vor allem durch seine Atmosphäre sowie die zahlreichen Gore-Effekte. Corpse Party: Tortured Souls steckt so einige Realfilme aus dem Horrorgenre mühelos in die Tasche und bietet alles, was das Genre-Herz begehrt - hier sollte auch diejenigen einen Blick wagen, die mit Anime normalerweise nichts anfangen können.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen