Coupling – Wer mit wem? – Staffel 1

Coupling – Wer mit wem? – Staffel 1

Originaltitel: Coupling
Genre: Komödie • SitCom
Regie: Martin Dennis
Hauptdarsteller: Jack Davenport
Laufzeit: DVD (132 Min)
Label: Studio Hamburg Enterprises
FSK 12

Coupling – Wer mit wem? – Staffel 1   23.06.2017 von Born2bewild

Beziehungen. Immer wieder ein willkommenes Thema diverser Sitcoms. Eine davon ist Coupling – Wer mit wem? , von der wir uns die erste Staffel genauer angesehen haben. Ob uns die Staffel aus dem Jahr 2000 überzeugen konnte oder ob wir uns lieber von ihr trennen wollen, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Steve (Jack Davenport) und sein bester Freund Jeff (Richard Coyle) unterhalten sich. Sie sind auf dem Weg zu Steves Date, bei dem, sollte es nach Steve gehen, er mit seiner Freundin Jane (Gina Bellman) wieder einmal versuchen möchte Schluss zu machen. Bisher, so eröffnet er Jeff, hat er es schon sehr häufig versucht. Doch irgendwie hat sie es immer wieder geschafft, ihn zum Sex zu überreden, so dass er die Trennung gar nicht erst aussprechen konnte. Parallel dazu ist auch Susan (Sarah Alexander) mit ihrer besten Freundin und Visagistin Sally (Kate Isitt) auf dem Weg zu ihrem Date. Während Sally in Susans Sinne hofft, dass ihr Freund ihr einen Heiratsantrag macht, sieht Susan das Ganze nur als Affäre und möchte diese beenden.

 

Als Steve sich mit Jane trifft, läuft es wie üblich. Er kommt kaum zu Wort und sie redet und redet und redet. Doch dann überwindet er sich und versucht ihr klipp und klar zu sagen, dass nun Schluss ist. Sehr zu seiner Verwunderung akzeptiert Jane das aber nicht. Auch als er versucht sie milde zu stimmen, dass es nicht an ihr, sondern an ihm liegt, versucht sie die Trennung weg zu argumentieren. Frei nach dem Motto, er hat ja noch eine Chance verdient. Doch der verzweifelte Steve bleibt hart, bis zu dem Moment als Jane ihn wieder zum Sex verführt. Unterdessen sind auch Susan und ihr Freund Patrick (Ben Miles) im Restaurant angekommen. Als Susan ihm eröffnet, dass ihre Beziehung nur eine Affäre ist, traut er seinen Ohren nicht, denn für ihn war es mehr. Doch zwischen den Beiden verläuft die Trennung reibungsloser, wenn auch nicht einfach. Susan sagt ihm zwar, dass in dieser Affäre keine Treue bestanden hätte, doch als er ihr eröffnet, er hatte etwas mit einer anderen, ist er auf einmal der Buhmann. Nachdem die Trennung vollzogen ist, begibt sich Susan auf die Toilette. Dort trifft sie auf den irritierten Steve, der gerade in einer der Kabinen eine Nummer mit Jane schieben wollte und versucht hat, Kondome zu kaufen. Im Gespräch stellt sich heraus, dass sich Steve und Susan schon von früher kennen und Susan auf ihn steht. Er ist natürlich begeistert und behauptet etwas unbeholfen, dass er sich von Jane bereits getrennt habe…

 

Wird es dem tollpatschigen Steve gelingen, seine anhängliche Jane loszuwerden? Wird es zu einem Date zwischen ihm und Susan kommen? Wie geht es mit Patrick, Jeff, Jane und Sally weiter?

 

Die Serie setzt vor allem auf den unbeholfenen Steve, der sich immer wieder in die unmöglichsten Situationen verfrachtet und einfach nie weiß, was er sagen soll. Dadurch kommt es immer wieder zu lustigen, aber auch nachvollziehbaren Situationen, die sicherlich so auch im echten Leben in der einen oder anderen Beziehung passieren. Davon abgesehen bedient sich die Serie auch vieler Klischees, wie zum Beispiel, dass die drei Männer alle Pornos gucken und das vor den Frauen versuchen zu argumentieren. Im Gegenzug hat aber auch die eine oder andere Frau einen vibrierenden Nachttisch. Interessant war auch die Bezeichnung Pornokumpels zwischen Jeff und Steve. Ein Pakt unter Männern, der besagt, dass im Todesfall der andere die Pornos vor der Verwandtschaft des Verstorbenen versteckt. Ansonsten werden in der ersten Staffel erst einmal neue Beziehungen im Sechserpack gebildet und es entsteht eine Männer- und Frauenclique.

 

Bildergalerie von Coupling – Wer mit wem? – Staffel 1 (10 Bilder)

Technisch gesehen darf man leider keine Meisterleistung erwarten, hat die Serie doch schon fast zwanzig Jahre hinter sich. Die Bildqualität bietet eine Schärfe, die eher an VHS erinnert und kommt im damals aktuellen 4:3 Format daher. Akustisch bekommt der geneigte Zuschauer auch nur einen Zweikanalton geboten, was aber für Sitcoms nicht unüblich ist.

 

Abschließend noch die Episodenliste:

 

  • Folge 01: Weggespült
  • Folge 02: Die Frage der Größe
  • Folge 03: Sex, Tod und Nacktheit
  • Folge 04: Inferno
  • Folge 05: Die Frau mit zwei Brüsten
  • Folge 06: Patricks Schrank der Liebe

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Coupling - Wer mit wem? - Staffel 1 ist mittlerweile schon siebzehn Jahre alt und das merkt man der Serie an. Somit braucht man im technischen Bereich nicht allzu viel erwarten, daher möchte ich mich auch mehr auf den Inhalt konzentrieren. Hier geht es in vielen Punkten um Beziehungsprobleme und das Kernthema „Sex“. Auch wenn die Themen größtenteils zeitlos sind und vermutlich bis in alle Zeiten für komische Situationen und Streit zwischen den Geschlechtern sorgen dürften, sind die Gags zum Teil leider etwas zu flach. Ich würde sagen, dass sich gute und schlechte Gags in der ersten Staffel ungefähr die Waage geben. Für mich war es eine nette Unterhaltung für zwischendurch und auch ganz nett, Admiral Norrington aus Fluch der Karibik alias Jack Davenport einmal in einer anderen Rolle in seinen Anfängen zu sehen. Zusammenfassend gebe ich der ersten Staffel somit knapp über dem Durschnitt 6/10 Punkte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen