Crazy Cars

Crazy Cars

Publisher: Titus Interactive
Entwicklerstudio: Titus Interactive
Genre: Sport
Sub-Genre: Autorennen
Art: Retrogame

Crazy Cars   11.10.2010 von Christian Wirsig

Zwar konnte der Hersteller Titus Interactive mit dem ersten Teil des Autorennens „Crazy Cars“ die Kritiker nicht beeindrucken, lernte aus den Fehlern aber und produzierte mit dem zweiten Teil 1989 ein hitverdächtiges Rennspiel mit herausragenden Grafiken, flüssiger Animation und einfacher, aber dennoch realistischer Steuerung. Im Gegensatz zu den meisten Autorennen der 80er Jahre, fuhr man bei „Crazy Cars II“ allerdings nicht auf einer Rennstrecke, sondern auf normalen amerikanischen Straßen und musste durch einige Polizeisperren brechen, um zu guter Letzt einem Autoknacker-Ring auf die Spur zu kommen. Auch strategische Elemente integrierte Titus in das Spiel: Auf den angezeigten Straßenkarten von vier amerikanischen Bundesstaaten musste die ideale Route gewählt und zwischen verschiedenen Highways und Landstraßen gewechselt werden, um ans Ziel zu kommen. Neben „Test Drive“ und „WEC Le Mans“ zählte „Crazy Cars II“ zu den besten Autorennen der 80er Jahre und bot einige realistische Neuerungen. So drehte sich der Wagen bei Fahrfehlern und auch Beschädigungen konnten dem Spieler zum Verhängnis werden. Mit nochmals verbesserten Grafik konnte 1992 „Crazy Cars III“ aufwarten, das spielerisch allerdings keine Neuerungen bot und zudem technisch von Spielen wie „Lotus Esprit Turbo Challenge“ oder „Grand Prix“ übertroffen wurde.

Wir danken den Autor für die Zusammenarbeit mit Sofahelden:
Christian Wirsig, Autor des „Großen Lexikons der Computerspiele“, veröffentlicht jetzt  regelmäßig bei www.sofahelden.de einzelne Beiträge zu Retro-Spielen, Spielekultur und –Geschichte. Mehr Infos gibt es unter: www.lexikon-der-computerspiele.de




Kommentare[X]

[X] schließen