Das Feuerzeug

Das Feuerzeug

Genre: Märchen
Regie: Siegfried Hartmann
Hauptdarsteller: Rolf Ludwig • Heinz Schubert
Laufzeit: BD (79 Min)
Label: Icestorm Distribution
FSK 6

Das Feuerzeug   21.11.2015 von MarS

Unsere Märchenfilmreihe der Deutschen Film AG geht nun bereits in die sechste Runde. Heute dreht sich alles um ein Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen, welches dieser bereits 1835 verfasste...


Märchen Nr. 6: Das Feuerzeug (1959)

 

Auf dem Heimweg aus dem Krieg trifft ein Soldat im Wald auf eine Hexe. Diese bittet ihn darum, aus einem alten hohlen Baum ein Feuerzeug für sie zu besorgen und als Lohn für seine Mühen den dort befindlichen Reichtum an Münzen behalten zu dürfen. Der Soldat willigt ein, doch bei seiner Rückkehr verwandelt sich die Hexe in eine Schlange und will mit aller Macht das Feuerzeug für sich, woraufhin der Soldat ihren Kopf abschlägt und mit dem Feuerzeug und den Münzen weiterzieht. Mit dem neu erlangten Reichtum verschafft er zunächst einem Jungen eine Lehrstelle bei einem armen Schuster und lebt anschließend in Saus und Braus, nicht ohne stets etwas für die armen Menschen der Bevölkerung übrig zu haben. Außerdem möchte er die Prophezeiung des Reiches erfüllen, nach der ein einfacher Soldat die Prinzessin heiraten wird. Doch der König hat aus Angst bereits seine Tochter in seinem Schloss eingesperrt und versucht so die Prophezeiung zu umgehen und sie mit einem Prinzen aus dem Nachbarreich zu verheiraten. Als die Münzen eines Tages aufgebraucht sind erkennt der Soldat, dass die Menschen um ihn herum nur falsche Freunde waren, die es auf sein Geld abgesehen hatten, und verliert alles. Nur das Feuerzeug ist ihm noch geblieben und durch einen Zufall erkennt er dessen Zweck. Das Feuerzeug ruft die Hunde aus dem Baum, welche ihm fortan all seine Wünsche erfüllen. 

 

Wird der Soldat die Prophezeiung erfüllen oder wird er Opfer seiner eigenen Gutmütigkeit? Können ihm die magischen Hunde helfen sein Ziel zu erreichen?

 

Die Verfilmung von Das Feuerzeug der DEFA-Studios war seinerzeit nicht ohne Grund umstritten, denn politische und gesellschaftskritische Ansätze wie aus Geldgier entstehende falsche Freundschaften und die Hartherzigkeit der Reichen und Adligen sind fast durchwegs vorhanden und deutlich spürbar, machen die Inszenierung aber auch nach 66 Jahren noch absolut aktuell. Aber auch abseits dieser Thematiken ist Das Feuerzeug sehr schön gestaltet und kann durch eine schöne, vielschichtige Geschichte, für das Alter des Films gute Effekte und stimmige Kulissen sowie mit viel Spielfreude agierende Schauspieler überzeugen. Dabei bietet der Film Unterhaltung für alle Altersklassen. Kinder werden von der Darstellung und der Erzählweise verzaubert, während Erwachsene die gesellschaftskritischen Ansätze verarbeiten. Nicht ohne Grund also zählt Das Feuerzeug zu den erfolgreichsten Märchenverfilmungen der Deutschen Film AG.

 

Bildergalerie von Das Feuerzeug (6 Bilder)

Die Bildqualität der Blu-ray ist für das Alter des Films durchaus ansprechend. Die Schärfe ist insgesamt sehr gut, wenn auch immer wieder Unschärfen, vor allem in den Randbereichen auftauchen. Stetiges dezentes Filmkorn sowie einige wenige Doppelkonturen sind vorhanden, ansonsten sind Kontrast und Farbgebung absolut solide. Manchmal ist in dunkleren Bereichen Bildrauschen auszumachen. Der Ton beschränkt sich völlig auf die vorderen Boxen und bietet keinerlei Dynamik oder Differenzierung, die Dialoge sind jederzeit klar und deutlich. 


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Das Feuerzeug ist eine optisch wie inhaltlich ansprechende Märchenverfilmung der DEFA und bietet auch heute noch wunderbare Unterhaltung für Jung und Alt. Auch wenn hier die lehrreichen Inhalte eher auf das Leben der Erwachsenen ausgelegt sind, werden Kinder dennoch ihre Freude haben, denn die Inszenierung ist einfach stimmig. Das Feuerzeug beweist, dass es nicht immer nur die Gebrüder Grimm sein müssen wenn es um tolle Märchen geht.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen