Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers

Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers

Originaltitel: Criminal
Genre: Thriller • Action • Sci-Fi
Regie: Ariel Vromen
Hauptdarsteller: Kevin Costner • Gary Oldman
Laufzeit: DVD (110 Min) • BD (115 Min)
Label: WVG
FSK 16

Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers   03.10.2016 von MarS

Der israelische Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Ariel Vromen hatte seinen Durchbruch in Hollywood mit dem Horrorfilm Visions - Die dunkle Gabe aus dem Jahr 2006, gefolgt von dem Thriller The Iceman aus dem Jahr 2012. Nun präsentiert er uns mit Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers einen weiteren Genrefilm, der gleich zu Beginn durch sein hohes Staraufgebot auffällt. Ob der Film letztendlich überzeugen konnte erfahrt Ihr wenn Ihr weiterlest...

 

Der CIA-Agent Bill Pope (Ryan Reynolds) wird während eines brisanten Einsatzes vom spanischen Terroristen Xavier Heimdahl (Jordi Molla) ermordet und es scheint, als nehme er sein für die Mission unentbehrliches Wissen mit ins Grab. Jetzt ist Dr. Frank (Tommy Lee Jones) gefragt, der mit einem außergewöhnlichen und bisher nicht an Menschen getesteten Verfahren Popes Erinnerungen retten soll. Zu diesem Zweck soll er diese in jemand anderen übertragen, und in dem eiskalten Killer Jerico Stewart (Kevin Costner) hat Dr. Frank bereits einen geeigneten Kandidaten für die Operation an der Hand. Dieser verfügt auf Grund eines extrem seltenen Hirntraumas nämlich über ungenutzte Regionen in seinem Kopf, in welche die Erinnerungen eingesetzt werden sollen, die ihn jedoch auf Grund fehlender Einschätzung von Recht und Unrecht sowie mangelnden Gefühlen auch extrem gefährlich machen. Das Verfahren scheint zunächst zu funktionieren, doch anstatt dem CIA-Leiter Quaker Wells (Gary Oldman) zu verraten, wo sich der Computerhacker "Dutchman" befindet, der einen geplanten nuklearen Terroranschlag als einziger zu verhindern weiß, flieht Jerico. Nun wird er von allen Seiten gejagt, denn auch Heimdahl benötigt "Dutchman", um seinen Plan in die Tat umzusetzen. Aber Jerico weiß sich zu wehren, auch wenn er zunächst von den Erinnerungen Popes an seine Familie, seinen Auftrag und vor allem von dessen Gefühlen völlig überfordert ist...

 

"Tust Du mir weh, tu´ ich Dir noch viel mehr weh!..."

 

Der zweifache Oscarpreisträger Kevin Costner will es offensichtlich noch einmal richtig krachen lassen, denn nach seinen Auftritten in Man of Steel, Jack Ryan: Shadow Recruit oder auch dem spaßigen 3 Days to kill zeigt er auch in Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers, dass er in Actionfilmen und Thrillern eine überaus gute Figur macht. Unterstützt wird er dabei von einem wirklich hochkarätigen Cast, der eigentlich kaum Wünsche offen lässt. Auch wenn das Geschehen hier nicht immer logisch oder glaubhaft ist, so tut dies weder der Spannung noch den zahlreichen, hervorragenden Actionszenen einen Abbruch und so liefert der Film trotz seiner Mängel großartige Unterhaltung für Genre-Fans, insofern man damit leben kann, dass die Story etwas dünn geraten ist und einiges von ihrem Potential verschenkt. Hätte man etwas mehr Zeit für das Drehbuch und damit in stimmige Zusammenhänge gesteckt, so hätte aus Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers mit Sicherheit ein großartiger Film werden können, aber auch so macht der Film richtig Spaß und überzeugt vor allem durch seine rasanten Actionszenen, die teilweise sogar recht hart ausgefallen sind und damit ohne Probleme die Freigabe ab 16 Jahren rechtfertigen. Der übrige Aufbau jedoch hat mit ein paar kleineren Längen zu kämpfen, denn dadurch dass die emotionalen Momente etwas klischeehaft und aufgesetzt wirken, verliert sich in diesen Szenen ein wenig der Erzählfluss und der Spannungsaufbau. 

 

Bildergalerie von Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers (6 Bilder)

Die technische Seite der Blu-ray ist hervorragend. Das Bild ist sehr scharf und detailreich, der Farbkontrast etwas reduziert aber sehr natürlich. Der Schwarzwert liefert satte Werte ohne dabei Details in dunklen Bereichen zu verschlucken. Ebenso überzeugend ist der Ton, der durch stetige Einbindung aller Kanäle und viel Kraft punkten kann. Die tolle Dynamik und gezielter Basseinsatz wo benötigt runden das Gesamtpaket stimmig ab. 


Das Fazit von: MarS

MarS

Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers ist ein spannender und absolut unterhaltsamer Action-Thriller mit Sci-Fi-Elementen, der sich vor allem auf seinen hochkarätigen Cast sowie die tollen Actionszenen stützt. Dass es der Film dabei verpasst, alle Möglichkeiten seiner eigentlich sehr interessanten Story auszuschöpfen, ist zwar schade, tut dem Unterhaltungswert jedoch keinen Abbruch. Mit Das Jerico Projekt - Im Kopf des Killers können Gerne-Fans rein gar nichts falsch machen und werden mit gut aufgelegten Darstellern und tollen Actionszenen mit einiger Härte belohnt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen