Das Kabinett des Schreckens

Das Kabinett des Schreckens

Originaltitel: The Funhouse
Genre: Horror-Klassiker
Regie: Tobe Hooper
Hauptdarsteller: Elizabeth Berridge • Shawn Carson
Laufzeit: ca. 92 Minuten
Label: EuroVideo
FSK 16

Das Kabinett des Schreckens   23.03.2010 von DeWerni

Amy will mit ihrem Freund Buzz und ein paar anderen Freunden auf den örtlichen Rummel. Dort angekommen beschließen sie als Mutprobe die Nacht in der Geisterbahn zu verbringen. Sie werden darin aber Zeuge eines Mordes. Nachdem der Mörder ihre Anwesenheit bemerkt hat, scheint die Geisterbahn zur tödlichen Falle zu werden…
 
Die hübsche Amy Harper (Elizabeth Berridge) möchte mit ihrem neuen Freund Buzz Dawson (Cooper Huckabee) den örtlichen Rummel besuchen, was sie aber strengstens von ihrem Vater (Jack McDermott) verboten bekommt, da es dort vor kurzem zwei mysteriöse Todesfälle gab. Trotz allem hören die beiden nicht auf ihn und fahren mit dem befreundeten Pärchen Richie (Miles Chapin) und Liz (Largo Woodruff) zum Rummel. Dort vergnügen sie sich eine ganze Weile. Trotzdem dass sich dort eine Menge komischer Gestalten herumtrieben, hat Richie aus heiterem Himmel die grandiose Idee, die Nacht gemeinsam in der Geisterbahn zu verbringen – als Mutprobe für alle. Sie zahlen also vier Tickets kurz vor Ende des Rummels, steigen in die Geisterbahn ein – und komischerweise kommen ein paar Minuten später einige leere Wagons von ihrer Runde zurück. Nachdem die zwei Pärchen jeweils eine Menge Spaß miteinander hatten, fallen ihnen plötzlich komische Geräusche auf. Sie stellen fest, dass sich direkt unter der Geisterbahn wohl ein Aufenthaltsraum für die Angestellten befindet, in den sie von oben durch die Holzplanken hereinschauen können. Dort machen sie dann kurz darauf eine grausame Beobachtung. Nachdem die Striptänzerin Mona (Mona Agar) ihren Job für einen Angestellten der Geisterbahn (Wayne Doba) nicht ausreichend erledigt hat, erwürgt er sie voller Zorn.

Doch während sie das beobachten, fällt Richie ein Feuerzeug aus der Tasche – direkt in den Raum darunter. Der Mörder realisiert sofort, was passiert ist. Um sich die Zeugen vom Hals zu schaffen, geht er sofort in die Geisterbahn und macht sich auf die Suche nach den Vieren. Die Vier machen sich sofort auf, einen Ausgang zu finden. Dadurch dass die Geisterbahn aber mittlerweile geschlossen hat und alle Türen verrammelt sind, scheint ein Ausweg schwierig. Außerdem scheint die Bahn einem Irrgarten zu gleichen. Und da taucht auch schon der Mörder auf, der sein Gesicht die ganze Zeit auch noch mit einer mysteriösen Maske verdeckt hat. Für die Gruppe von Teenagern wird der anfängliche Spaß zu einer Jagd auf Leben und Tod…

Wird es den Vieren rechtzeitig gelingen, einen Ausweg aus der Geisterbahn zu finden? Oder sind sie dem Willen des Mörders hoffnungslos ausgesetzt? Und wer oder was steckt eigentlich hinter der mysteriösen Maske?

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Der Film reißt heute sicherlich keinen mehr vom Hocker. Trotz allem zählt er aber zu den Klassikern des Genres. 1981 schloss sich der Regisseur Tobe Hooper dem Trend der Tenniehorrorfilme an. Zu dieser Zeit mag der Film auch noch für die nötigen Schreckens- und Horrormomente gesorgt haben. Für die heutige Zeit der modernen CGI-Effekte wirkt er doch teilweise etwas madig und unspektakulär. Auch das Alter sieht man dem Film durchaus an, trotzdem kann sich das Bildmaterial durchaus sehen lassen. Für Horrorfans ist dieser Film sicherlich eine gelungene Abwechslung zu den heutigen Standard-Horrorslashern. Spannend ist es außerdem, die Anfänge des Genres mal kennenzulernen, auf jeden Fall dann, wenn man nicht mit zu vielen Erwartungen an die Sache rangeht. Gute Unterhaltung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen