Date Night

Date Night

Originaltitel: Date Night
Genre: Actionkomödie
Regie: Shawn Levy
Hauptdarsteller: Steve Carell • Tina Fey
Laufzeit: Ca. 88 Minuten
Label: Fox
FSK 12

Date Night   16.04.2010 von DeWerni

Phil und Clara Foster wollen ihre Ehe wiederbeleben. Sie entscheiden sich, einen besonderen Abend  zu verbringen und ins beste Fischrestaurant der Stadt zu gehen. Da sie aber keine Reservierung haben, erschleichen sie sich eine. Kurz darauf werden sie mit Waffen bedroht und finden sich in der Rolle von Gangstern wieder…

 

Phil (Steve Carell) und Clara Foster (Tina Fey) sind eigentlich glücklich verheiratet und haben sogar wunderschöne Kinder. Doch in letzter Zeit läuft alles nicht mehr ganz so rund. Die beiden sind sehr mit ihrer Arbeit und den Kinder beschäftigt, so dass kaum noch Zeit für gemeinsame Aktivitäten jeglicher Art bleibt. Jeder tut nur noch das für den anderen, was sein muss: Kochen, essen, Buchclub, schlafen. Als sich dann auch noch ein befreundetes Ehepaar trennt, dämmert es den beiden, dass sie etwas ändern müssen.  Sie entscheiden sich, ihre wöchentliche Date Night, in der sie meist gemeinsam Essen gehen, zu nutzen, um einen besonderen Abend zu verbringen. Kurzfristig donnert sich Clara richtig auf und auch Phil zieht wieder mal etwas Ordentliches an. So gehen sie in das beste, modernste und teuerste Fischrestaurant in der Stadt. Da sie aber nicht reserviert haben, bleibt ihnen nur die Möglichkeit, einen Tisch zu stibitzen...

 

Sie melden sich auf den Reservierungsaufruf der Tripplehorns und kommen so zu einem Tisch. Doch kurze Zeit später stehen auf einmal zwei Personen am Tisch, die von den Tripplehorns die gestohlenen Daten von Bösewicht Joe Miletto (Ray Liotta) haben wollen. Sie bedrohen die beiden mit Waffen, bis sie zugeben, das Diebesgut zu haben. In einem günstigen Moment gelingt es den Fosters allerdings zu fliehen. Eine lustige (und übertriebene) Jagd durch die halbe Stadt beginnt. Mit Hilfe eines alten Klienten (Mark Wahlberg) von Clara, kommen sie den echten Tripplehorns – Taste (James Franco) und Whippit (Mila Kunis) – auf die Spur. So beginnt ein Wettlauf um den Flashdrive mit den Daten und dem Leben der Fosters. Währenddessen decken Phil und Clara auch noch die heimlichen Machenschaften des Generalstaatsanwaltes Frank Crenshaw (William Fichtner) auf…

Hinter welchen Daten der Tripplehorns sind die Bösewichte eigentlich her? Werden Phil und Clara wieder heil aus der Sache rauskommen? Wird ihre Liebe auf diesem Weg aufgefrischt werden? Und was hat der Generalstaatsanwalt Crenshaw mit der Sache zu tun!?

 

 

Wir bedanken uns beim Cineplex Erding für die Zusammenarbeit! Kinokarten bekommt ihr unter /index/redirect/index/url/http://www.cineplex.de/


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Der Trailer zu „Date Night“ hat es ja wirklich in sich und verspricht einen richtigen Blockbuster. Wie das aber häufig so ist, konnte der Film den hohen Erwartungen dann aber nicht ganz entsprechen. Wer sich den Film anschauen möchte, der sollte auf jeden Fall auf den Trailer verzichten, dieser zeigt schon die besten und lustigsten Szenen. Die Story ist auf jeden Fall vom Prinzip her sehr gut und bietet extrem viel Potential: Eine Tischreservierung die darin endet, dass die falschen Personen verdächtigt werden belastendes Material auf einem Flashdrive entwendet zu haben. Als Gangster für eine Nacht machen sich Steve Carell und Tina Fey auf jeden Fall ganz gut und überzeugend. So sorgend die beiden immer wieder für Lacher in einzelnen Szenen, ohne dass man nun nicht mehr aus dem Lachen rauskommen würde. Trotz allem handelt es sich bei „Date Night“ um kurzweilige Unterhaltung, die man aber nicht unbedingt im Kino anschauen muss!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Also ich fand den Film gut, doch leider ist es nicht der Top Hit, wie ich es mir eigentlich erwartet hatte. Wenn man den Trailer gesehen hat, dann kennt man viele lustige Szenen aus dem Film. Es ist immer wieder schade den Zuschauer ins Kino zu locken, wenn außerhalb des Trailers nicht so viel Lacher vorhanden sind. Steve Carell spielt zwar wieder eine unglaublich gute Rolle und auch seine Partnerin Tina Fey ist akzeptabel, jedoch machen die Beiden alleine noch keinen guten Film aus. Meiner Meinung nach kann man sich „Date Night“ im Kino ansehen, man darf sich aber nicht den ultimativen Film erwarten!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen