Kein Cover vorhanden: upload/articles/cov_uioRfR4eYJZ0nGp5Adzr.jpg

Der Landwirt 2014

Entwicklerstudio: PlayWay S.A.
Genre: Strategie
Sub-Genre: Wirtschaftssimulation
Art: Lowprice
Erscheinungsdatum: 28.11.2013
USK 0

Der Landwirt 2014   21.01.2014 von StefanRed

Laut dem veröffentlichten Trailer erwartet einen beim Landwirt 2014 eine Simulation, die es einem ermöglicht, alle wichtigen Tätigkeiten auf der eigenen Farm in die eigenen Hände zu nehmen. Ob das Spiel hält was es verspricht, zeige ich Euch auf unserem YouTube Kanal sehr ausführlich. Trotzdem fasse ich kurz den Inhalt hier zusammengefasst ...

 

Fangen wir mit den Grundlagen an: Die eigene Farm auf dem eigenen Stück Land. Die Stärke vom Landwirt 2014 ist die Grafik. Der Farmer zeigt sich sehr detailverliebt und lässt den eigenen Hof detailliert und gemütlich erscheinen. Jedoch schimmert an dieser Stele die Schwäche vom Entwickler durch: Es fehlt schlicht und einfach an Interaktionsmöglichkeiten. So habe ich zwar viele Schuppen, Einrichtungen und Gebäude auf meiner Farm, aber benutzen kann ich leider nur einige wenige, welche zum Betrieb unerlässlich sind (zum Beispiel das Silo, die Tankstelle oder das Getreidelager). Und hier komme ich zum ersten Vergleich zwischen dem Trailer und der Wirklichkeit: Die Tiere, um welche man sich laut dem Trailer kümmern muss, sind zwar nach dem Kauf vorhanden, aber da endet die Interaktion dann auch schon. Füttern, Viehtrieb, schlachten, melken oder sonstiges ist nicht möglich. Die Tiere bleiben starr, vom Spieler durch einen Zaun getrennt, auf einer Stelle stehen und geben Geräusche von sich. Schade, den gerade hier hätte sich der Landwirt 2014 von der Konkurrenz absetzen können.

 

Der nächste Aspekt ist das Bestellen der eigenen Felder. Hier bietet der Landwirt 2014, zumindest aus meiner unwissenden Sicht, wohl alles, was sich der Landwirt von heute wünschen kann: Es gibt verschiedene Maschinen für diverse Aufgaben, die alle mit dem Zerwühlen und der Bodenbearbeitung zu tun haben. Wie realistisch das Verhalten der jeweiligen Geräte ist, kann ich leider nicht beurteilen, da mir hier das Fachwissen fehlt. Eines ist mir aber aufgefallen: Der Traktor wurde zwar nach und nach schmutzig, dass angehangene Gerät leider nicht. Dies stört zwar nicht weiter, aber es ist in meinen Augen ein Fehler im Detail. 

 

Wenn die Felder dann fertig sind, wechselt die Jahreszeit und die nächsten Maßnahmen der Feldarbeit werden fällig -– nur wo ist der Winter? Ebenso fehlt ein kleines Fahrzeug, welches für längere Strecken genutzt werden kann. Gut ist jedoch, dass man zwischen seinen Fahrzeugen zeitsparend hin und her teleportieren kann, oder auch laufen, wie es einem besser gefällt. Große Maschinen, Anbauten und Anhänger gibt es reichlich zu kaufen. Mit der Collectors Edition oder dem separat erhältlichen DLC wird dieses Angebot noch um eine Sammlung an historischen Traktoren erweitert. Natürlich muss man für große Maschinen auch das passende Kleingeld besorgen, was beim Landwirt 2014 durch drei Wege beschafft wird:

 

  • Gekauft Tiere, die je am Ende der Jahreszeit Geld einbringen.
  • Unterstützen der Nachbarn bei der Feldarbeit.
  • Verkauf der Ernte.

 

Beim letzten Punkt empfand ich es aber störend, dass es keine Übersicht über die preislichen Entwicklungen gibt, an der man dann den besten Punkt zum Verkauf ablesen könnte.

 

Wer dann irgendwann mehrere Felder hat und keine Lust oder Zeit hat, alle selber zu bestellen, der kann sich auf seinem Hof Hilfskräfte engagieren, welche dann für ein recht kleines Geld die Arbeit vorbildlich erledigen. Hier war es schade, dass man die Kräfte nur per Liste auswählen kann. Mir hätte es besser gefallen, wenn Helfer auf meinem Hof oder nach Einstellung auch auf meinem Feld zu sehen gewesen wären. Hier fehlt es dann auch wieder etwas an Tiefe! Hätten nicht mehrere Helfer zur Auswahl stehen können, die dann zu verschiedenen Preisen verschieden gut oder schlecht arbeiten?

 

Bildergalerie von Der Landwirt 2014 (9 Bilder)

Ebenso fehlt ein Multiplayer-Modus. Ich hätte es gerne gesehen, dass mir jemand beim Pflügen, kultivieren und so weiter hätte helfen können. Es bleibt zu hoffen, dass noch einer folgt. Aber um abschließend nochmals etwas Positives zu nennen: Es gibt Mods. Die Community um den Landwirt ist engagiert und motiviert, was dazu führt, dass ständig neue kostenlose Erweiterungen online gestellt werden. UIG hat eine große Fanbase, was man daran sieht, wie sie auf die Wünsche der Community eingehen. Es könnte also noch interessant werden, was alles noch in das Spiel implementiert wird.


Das Fazit von: StefanRed

StefanRed

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass der Landwirt 2014 ganz klar ein Spiel für Fans des Genres ist. Wer einmal fünf Minuten Traktor fahren möchte, ist mit der herunterladbaren Demo gut versorgt. Auch wer sich das ausgiebige Bewirten eines Hofes erhofft, wird nur bedingt glücklich werden. Aber wahre Fans des Genres werden mit der Umgebung, den Jahreszeiten und der Fahrzeugauswahl bestimmt sehr zufrieden sein. Hinzu kommen noch die angesprochenen Modifikationen, durch die das Spiel sich stetig weiterentwickelt. Wer also gern vom gemütlichen Sessel aus den Acker pflügen möchte, sollte sich das Spiel jedenfalls mal anschauen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Detailreiche Landschaften
  • Ansprechende Auswahl an Fahrzeugen
  • Großes Areal
  • Wechselnde Jahreszeiten
  • Zahlreiche Mods in Aussicht
  • Sehr langsame Fahrzeuge und lange Strecken
  • Arbeiten nur etwas für Liebhaber
  • Interaktion mit den Tieren nicht möglich
  • Mangelnde Interaktionsmöglichkeiten allgemein
  • Vereinzelt Logikfehler





Kommentare[X]

[X] schließen