Der Pate 2

Der Pate 2

Publisher: Electronic Arts
Genre: 3rd Person Action
Art: Vollpreistitel
Erscheinungsdatum: 09.04.2009
USK 18

Der Pate 2   16.04.2009 von Panikmike

Die Mafia ist sehr gefürchtet, vor allem weil sie weltweit vertreten ist. Doch einmal auf der Seite der Mafia zu stehen, ist der Wunschtraum eines jeden Gangsters. Hier habt ihr die Möglichkeit, Sachen anzustellen, ohne dass euch die Polizei verurteilen kann. Spielt den Don Dominik und erlangt Macht, Geld und Respekt.

Der Traum vieler Jungen ist es, einmal ein Don zu sein. Einmal Leute unter sich befehligen, Kopf der Mafia zu sein, im Geld zu schwimmen, sich alles leisten zu können und viele Frauen und Freunde um sich zu haben. Dieser Traum geht mit „Der Pate 2“ von Electronic Arts in Erfüllung. Doch alle oben genannten Punkte sind nur Vorteile. Gibt es denn keine Nachteile, ein Mafiagott zu sein? Und ob, die gibt es und zwar nicht wenige. Nicht nur dass ihr jederzeit und überall in Gefahr seid, ihr habt auch viele Feinde und eine sehr große Verantwortung. Ihr habt Mitarbeiter, denen das Leben genau so lieb ist wie euch selbst. Also einfach durch die Gegend laufen und dasLeben eines Königs führen ist nicht. Nein, auch ein wenig Strategie, Lebenserfahrung und Taktik solltet ihr haben, sonst werdet ihr es zu nichts bringen. Das Vorhaben die Machtleiter zu erklimmen ist nicht schwer, da ihr durch den Lauf der Geschichte gleich ziemlich oben anfangen könnt. Ihr startet eure Karriere als Don, doch somit gibt es neue Aufgaben und viel mehr Stress und Gefahr als zuvor. Schafft ihr es, auch dieses Leben zu leben?

Am Anfang bekommt ihr einen Mitarbeiter, der von nun ab zur Familie gehört. Er ist ein treuer und zuverlässiger Untertan, der euch bei vielen Missionen zur Seite stehen wird. Das Spiel ist ähnlich aufgebaut wie GTA, bringt jedoch innovative, sehr gute Ideen und Neuerungen ins Spiel. Denn in „Der Pate 2“ ist nicht nur Action, Gewalt und Ballern angesagt, sondern auch Geschick, Taktik und wirtschaftliches Denken. Diese Kombination macht das Spiel ziemlich einzigartig und katapultiert es in die obere Liga. Klar stehen die Kämpfe, Eroberungen feindlicher Territorien und Geld im Vordergrund, jedoch wird man ohne Hirn schnell den Würmern guten Tag sagen können.

Deshalb fällt alleine schon die Wahl des ersten Helfers ein wenig schwer, denn es gibt im Spiel verschiedene Fähigkeiten, die man einsetzen muss um weiterzukommen. Der Brandstifter kann einem Opfer eine große Lektion erteilen, indem er irgendein Objekt oder Gebäude abfackelt. Der Sprengstoffexperte baut eine Bombe und platziert sie an einem Haus, macht diese dann scharf und zündet sie. Sehr effektiv, aber auch laut und bemerkbar. Der Schläger überzeugt die Menschen durch seine Muskelkraft und schlagkräftigen Argumente. Der Safeknacker bringt euch viel Geld ein, wenn ihr einen feindlichen Safe seht. Er benutzt sein Spezialwerkzeug und knackt euch jeden Metallkasten in hoher Geschwindigkeit. Der Ingenieur ist einer der wichtigsten Personen in der Stadt. Er kann Zäune und Absperrungen durchdringen und die gegnerische Kommunikation lahm legen. Der Sanitäter ist sehr wichtig, wenn ihr schwierige Aufträge zu meistern habt. Er kann kämpfen, aber auch Wunden heilen. Ist ein Teammitglied am Boden, so hilft er ihm auf und flickt es zusammen. Also wählt weise und versucht, das erste Familienmitglied sinnvoll zu wählen. Wählt, ob ihr einen Heiler braucht, da ihr viel kämpfen wollt, oder viel Geld verdienen wollt und euch damit für einen Safeknacker entscheidet. Im Laufe des Spiels könnt ihr immer mehr Leute dazugewinnen, insgesamt können eurer Familie bis zu sieben Personen beitreten. Allerdings kann man immer nur drei davon in einem Team mitnehmen und nur diese werden euch bei euren Missionen helfen. Die anderen warten dann brav im Haupthaus oder ihr setzt sie ein, um eigene Etablissements zu verteidigen.

Geschäfte besitzen ist in „Der Pate 2“ Pflicht. Ihr könnt dadurch nicht nur an Macht und Geld gewinnen, sondern durch bestimmte Konstellationen einen Bonus einfahren. Wenn ihr alle Geschäfte einer Kategorie in eurem Besitz habt, so könnt ihr verschiedene Gegenstände für euch nutzen. Sobald aber ein solches Kartell zerschlagen wird, so wird euch dieser Zusatz sofort wieder abgenommen. Ihr solltet versuchen, sie zu halten, da es die Lösung des Spiels sehr vereinfacht. Zum Beispiel bekommt ihr, wenn ihr im Besitz aller Diamantenschmuggel-Stationen seid, eine kugelsichere Weste. Diese halbiert den Schaden aller Mitglieder der Familie. Ebenso wichtig ist es, alle Drogenkartelle zu besitzen, da ihr dann die doppelten Einkünfte an Drogengeschäfte habt. Denn wie wir es aus dem richtigen Leben kennen, Geld ist nicht alles, aber sehr kostbar! Die verschiedenen Missionen erstrecken sich über das ganze Spiel, neben Überfällen müsst ihr Leute über den Jordan schicken, Häuser zerbomben, Objekte anzünden und vieles mehr, was ein Don eben alles für Macht und Respekt machen muss.

Um auch spätere Missionen ohne Probleme zu meistern, bietet euch das Spiel eine Upgrademöglichkeit. Ihr könnt jeden eurer Charaktere, einschließlich euch selbst, verbessern. Wenn ihr genügend Kohle habt, dann solltet ihr auch darauf schauen, dass die Fähigkeiten der Familie verbessert werden. Nicht nur dass ihr euch mehr Gesundheit kaufen könnt, neben Verbesserung der Waffenfähigkeiten spielen auch der Überlebensdrang und die Erholung eine tragende Rolle. Aber das ist nicht alles, denn ihr könnt sogar euren Schergen bessere Waffen kaufen und sie komplett neu einkleiden. Der Editor ist nett und bietet viel Spielraum für Künstler. Ein weiterer Punkt ist mit dem Onlinespielen gekoppelt. Wenn ihr euch online gegen andere Familien behaupten könnt, so winken euch schöne Belohnungen in Form von Waffenlizenzen. Jeder Charakter hat gewisse Fähigkeiten, mit einer Waffe umzugehen. Durch diesen Aufstieg kann der Charakter dann bessere und effektivere Waffen benutzen. Sehr schön gemacht, gute Idee und super Umsetzung.

Ebenso gut umgesetzt ist die Minimap. Im sogenannten Don-Modus zeigt sie alle Haupt- sowie Nebenmissionen und der Spieler kann sich auf Wunsch noch einige Details einblenden lassen. Sie ist frei zoom- und drehbar und sieht grafisch sehr schön aus. Dort sieht man auch, aufgrund einiger Symbole, welche Aufträge man absolvieren muss. Hat man keine Nebenquests mehr, so sieht man im Spiel über vielen Passanten ein Symbol. Einfach mit ihnen reden und schon hat man wieder eine Aufgabe. Meistens wird man mit Geld belohnt, aber auch mit Informationen, die man für die Endbosse benötigt. Ebenso kann man auf der Minimap schnell erkennen, welche Gebäude man einnehmen muss, um ein Kartell zu vervollständigen. Es ist aber nicht nur der Schönheit halber eingesetzt, sondern bietet dem Spieler dadurch auch eine kleine taktische Komponente. Zum Beispiel kann man, wenn man ein Gebäude besitzt, dort Wachen postieren. Diese kosten zwar ´ne Stange Geld, aber sie sind auch sehr effektiv und vor allem wichtig. Ohne Schutz wird eine gegnerische Familie sehr schnell das Objekt zurückerobern und somit haben wir wieder Ärger am Hals und weniger Einnahmen. Also immer schön schützen, lieber zu viel als zu wenig. Falls ein Haus mal vom Gegner angegriffen wird, so kann man aber schnell hinfahren und die Abwehr selbst in die Hand nehmen. Deine Mitglieder sind natürlich mit von der Partie, wobei man sie auch alleine schicken kann. Ihr seht, die Möglichkeiten in „Der Pate 2“ sind sehr vielschichtig. Kommt einfach selbst in den Genuss des Spiels und entdeckt noch viel mehr, was ich hier nicht erwähnt habe. Ich kann euch doch nicht schon die ganzen Zuckerl erzählen, dann ist die Überraschung weg.

Die Grafik ist gut, aber man hätte hier noch mehr Energie reinstecken können. Die Welt ist ein wenig lieblos und oftmals zu dunkel und düster. Auch wenn der Kult der 50er-Jahre sehr gut eingefangen wurde, fehlt das gewisse Extra. Die Autos, die Kulissen und auch die Klamotten sind sehr authentisch und bereiten dem Auge viel Freude. Auch die Explosionen sind sehr gut, das Feuer wirkt real. Alles in allem gut gelungen, aber nicht ganz zeitgemäß.

Der Soundtrack ist passend, die Effekte dringen klangvoll aus den Boxen. Wer eine Surroundanlage zu Hause hat, der kann sich über die guten Rundumeffekte freuen. Der Bass ist hart aber nicht zu extrem, die Klangeffekte der Waffen und der Autos sehr authentisch. Hier haben die Entwickler sehr gute Arbeit geleistet. Alles passt zum Spiel, jedoch wäre ein Radiosender mit Wechselmöglichkeit angebracht gewesen. Auch die wiederholenden Sprüche der Passanten nerven ein wenig, jedoch trübt es kaum den Spielspaß.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich war echt überrascht. Ich bin grad kein Fan von GTA und dessen Klonen, jedoch ist „Der Pate 2“ wirklich anders. Auch wenn es natürlich sehr viele Parallelen gibt, so ist der Taktik- und der Wirtschaftspart echt genial und bringt mir persönlich die Abwechslung, die ich in dieser Kategorie brauche. Auch wenn die Grafik nicht so gut ist, so kann man darüber hinwegsehen, da alles andere zueinander passt und somit das Gesamtwerk ein Kracher ist. Einzig und allein die Kommentare sind auf Dauer nervig. Sonst gibt es kaum einen Kritikpunkt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Gute Übersetzung, nette Sprüche…
  • Guter Mix aus Action, Taktik und Wirtschaftsimulation
  • Offene Welt
  • Schönes Aufstiegssystem
  • Bis zu 7 Familienmitglieder möglich
  • Toller Jazz-Soundtrack
  • Online Duelle bis 16 Spieler
  • Große, grafisch schöne Explosionen
  • Onlinemodus-Boni wirken sich auf die Offline Kampagne aus
  • Handlung schön inszeniert
  • … die zum Teil ein wenig nerven
  • Schwammige Fahrzeugsteuerung
  • Grafik nicht zeitgemäß
  • Teilweise asynchron
  • Zum Teil sehr brutal





Kommentare[X]

[X] schließen