Der kleine Prinz - Volume 8

Der kleine Prinz - Volume 8

Originaltitel: Le petit prince
Genre: Animation • Kinder
Regie: Pierre-Alain Chartier
Hauptdarsteller: Prinz
Laufzeit: DVD (159 Min)
Label: Winkler Film
FSK 6

Der kleine Prinz - Volume 8   05.09.2016 von Born2bewild

In der Der kleine Prinz – Volume 8 begibt sich der kleine Abenteurer unter anderem auf den Planeten der Schlange. Dabei tritt er seinem Erzfeind gegenüber. Ob uns die drei Abenteuer auch überzeugen konnten, erfahrt ihr in unserem Review…

 

Während die Rose in ihrer Langeweile anfängt Sterne zu zählen, fliegt eine Sternschnuppe vorbei. Natürlich wünscht sie sich einen Brief von ihrem liebsten. Ihr Wunsch wird gleich erfüllt und sie erhält einen Brief des kleinen Prinzen.

 

Dieser entdeckt zusammen mit dem Fuchs den Planeten B782. Auf seiner Oberfläche entdeckt der schlaue Fuchs eine Margerite, mit deren Blättern er gleich "Sie liebt ihn, sie liebt ihn nicht" spielt. Eins der Blätter fliegt davon und führt sie zu einer riesengroßen Tür.

 

Auf der anderen Seite der Tür erwartet die beiden eine sehr merkwürdige Oberfläche. Neben Felsen gibt es eine Art Wüste, einen salziger Bergsee und einen Wald. Im Wald treffen sie auf Natura, die den beiden erzählt, dass der Planet ein lebender Riese ist, der in letzter Zeit aber mehr und mehr versandet. Natura berichtet von Thalamus, der sich im Gehirn des Planeten um alles kümmert.

 

Als sie ihm einen Brief schicken möchte, wird er direkt von den Finsterlingen abgefangen. Und als sich der kleine Prinz und seine Begleiter aufmachen, um die Finsterlinge zu verjagen, werden sie von der Nase des Riesen eingesaugt. Dort lernen sie weitere Bewohner kennen, die über Thalamus Verhalten klagen, doch weiterhin brav seine Befehle befolgen. Doch die Fahrlässigkeit von Thalamus könnte das Ende des Planeten bedeuten.

 

Wird es dem kleinen Prinzen und dem Fuchs gelingen, Thalamus von der Schlange zu befreien? 

 

Neben dem Planeten des Riesen, bei dem es um eine unerfüllte Liebe und Zweifel geht, besucht der kleine Prinz auch noch den Planeten ohne Zukunft. Auf diesem warten die Bewohner, die Okidier, darauf, dass der Meteorit Sefreo ihren Planeten trifft und sie auslöscht. Der Häuptling, der Sefreo abwehren könnte, ist nämlich verschwunden. Schuld am Einfluss der Schlange hat vermutlich sein Stolz. Doch dieses Mal erhält die Rose ihren Brief von der Frau des Häuptlings. Sie schreibt, dass der Prinz beim Versuch den Planeten zu retten gestorben ist.

 

Nach dem Schock des letzten Planeten, erlebt der kleine Prinz im Dreiteiler „Der Planet der Schlange“ seinen schlimmsten Alptraum. Die Schlange hat seine Rose entführt und dem kleinen Prinzen bleibt nichts anderes übrig, als sich zum Planeten seines Erzfeindes aufzumachen, um sich diesem Alptraum zu stellen. Bei ihrer Suche begeben sie sich auf bereits besuchte Planeten und fragen deren Bewohner nach Hinweisen zum Aufenthaltsort der Schlange. Allesamt sind hilfsbereit und geben ihr Bestes, den Prinzen zu unterstützen. Dies scheint die bisher schwerste Prüfung des Prinzen zu sein. Denn um den Planeten der Schlange zu finden muss er zuerst etwas verlieren und ob die Rose der Schlange erneut Paroli bieten kann, ist fraglich.

 

Schön an der letzten Geschichte ist, dass man etwas über die Erfahrungen und Beweggründe der Schlange erfährt. Außerdem auch wie die fiesen Finsterlinge entstehen.

 

Bildergalerie von Der kleine Prinz - Volume 8 (10 Bilder)

Technisch gesehen ist die DVD sehr gut gelungen. Die Bildqualität ist für DVD-Verhältnisse sehr scharf und der Stereoton ist für die Kinderserie ausreichend. Er ist gut und ausgeglichen abgemischt. Extras gibt es leider auch dieses Mal außer dem obligatorischen Wendecover keine.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Mit der achten Volume des kleinen Prinzen (hier unser Review zur siebten Volume) erscheint die erste DVD der Serie, die nicht ohne Altersfreigabe, sondern erst ab sechs Jahren freigegeben ist. Grund hierfür sind der Planet ohne Zukunft und der Planet der Schlange. Beim Planeten der Schlange ist es für uns nachvollziehbar, da der Planet der Schlange schon sehr trostlos ist, ein wenig dramatisch und auch etwas gruselig. Doch auch diese Abenteuer sind wieder einmal sehr gut gelungen. Es ist fast wie eine Art Staffelfinale. Die 10 von 10 Punkte sind mehr als verdient, es ist ein hervorragender Abschluss der ersten acht DVD-Boxen.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen