Detektiv Conan – TV Serie – Box 6

Detektiv Conan – TV Serie – Box 6

Originaltitel: Meitantei Conan
Genre: Anime • Krimi
Regie: Yasuichiro Yamamoto • u.a.
Laufzeit: DVD (675 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 12

Detektiv Conan – TV Serie – Box 6   03.10.2018 von LorD Avenger

Von einem mysteriösen Gift geschrumpft hat sich der geniale Schülerdetektiv Shinichi in seinem Kinderkörper als Conan Edogawa bei einem hoffnungslosen Ermittler eingeschlichen, dem er beim Lösen seiner Fälle unter die Arme greift...

 

Inhalt

 

Eigentlich war ich schon während dem Ansehen von Box 5 auf den Trichter gekommen, dass ich nun tatsächlich den Punkt erreicht hatte, an dem ich weiter als zu RTL II-Zeiten geschaut hätte, als die Folgen 2003 erstmals in Deutschland ausgestrahlt wurden. Offenbar weit gefehlt, denn gerade Box 6 enthält viele der Episoden, die sich sehr markant in mein Gedächtnis eingebrannt haben. Neben einem weiteren Mord im geschlossenen Raum, enthält dieser Ausschnitt der zweiten Staffel beispielsweise die spannende Folge im ausgefallenen japanischen Restaurant, in dem die Speisen mit kleinen Booten an die Zimmer gebracht werden. Als Fan von Schatzsuchen ist natürlich auch die Doppelfolge "Sonne, Mond und Sterne" in meinen Gehirnwindungen verankert geblieben, in dem ein kniffliger Code in einem alten Haus für Kopfzerbrechen sorgt oder der düstere Dreiteiler "Die Spinnenkönigin" an der Seite von Gaststar-Liebling Heiji Hattori.

 

Details der DVDs

 

Die fünf Discs beinhalten insgesamt 27 Episoden über 675 Spielminuten, allesamt mit nostalgischem deutschsprachigem Intro-Song, passend zur deutschen Tonspur. Dieser merkt man ihre anderthalb Jahrzehnte im klaren Dolby Digital nicht an und die gewohnten Synchronsprecher machen dadurch auch gewohnt Spaß. Die flüssigen Animationen und schönen Zeichnungen entwickeln sich zunehmend weiter und lassen bereits einen starken, positiven Fortschritt im Vergleich zu den ersten Folgen erkennen, wodurch die optischen Qualitätsunterschiede zu den wunderschönen Kinofilmen geringer werden. Neben einer ansehnlichen Box im hochwertigen Pappschuber, der super zum Rest der Sammlung passt, wird auch ein 12-seitiges Booklet mitgeliefert, das neben einer kurzen Inhaltsangabe sämtlicher enthaltener Episoden auch ein paar hübsche Artworks der Charaktere bereithält.

 

Bildergalerie von Detektiv Conan – TV Serie – Box 6 (6 Bilder)

Episodenguide:

 

  • Folge 156 - Bei Anruf Mord (1)
  • Folge 157 - Bein Anruf Mord (2)
  • Folge 158 - Tod in der Straßenbahn
  • Folge 159 - Verräterische Pose
  • Folge 160 - Ungleiche Schwestern (1)
  • Folge 161 - Ungleiche Schwestern (2)
  • Folge 162 - Dunkle Geschäfte
  • Folge 163 - Die Liebe, der Strand und der Tod (1)
  • Folge 164 - Die Liebe, der Strand und der Tod (2)
  • Folge 165 - Ein Käfer kommt selten allein
  • Folge 166 - Takagis großer Auftritt (1)
  • Folge 167 - Takagis großer Auftritt (2)
  • Folge 168 - Stille auf der Ringlinie
  • Folge 169 - Der Fluch der Pagode (1)
  • Folge 170 - Der Fluch der Pagode (2)
  • Folge 171 - Was geschah in Zimmer 8?
  • Folge 172 - Mord an Bord (1)
  • Folge 173 - Mord an Bord (2)
  • Folge 174 - Sonne, Mond und Sterne (1)
  • Folge 175 - Sonne, Mond und Sterne (2)
  • Folge 176 - Die verschwundenen Kinder
  • Folge 177 - Die Spinnenkönigin (1)
  • Folge 178 - Die Spinnenkönigin (2)
  • Folge 179 - Die Spinnenkönigin (3)
  • Folge 180 - Der Kuss der Venus
  • Folge 181 - Dunkel war's... (1)
  • Folge 182 - Dunkel war's... (2)

 

© Gosho Aoyama / Shogakukan • YTV • TMS 1996 All Rights Reserved Under License to VIZ MEDIA SWITZERLAND SA Animation Produced by TMS ENTERTAINMENT CO., LTD


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Die sechste Box der Detektiv Conan Anime-Serie bietet zwar, im Gegensatz zur letzten, keine Fortsetzung der Rahmenhandlung um die Männer in Schwarz, dafür aber ausgesprochen spannende und clever ausgeklügelte Fälle. Selbst die Filler-Folgen - also jene, die nicht der Manga-Vorlage entnommen wurden - die sonst meistens qualitativ negativ auffallen, tarnen sich hier ganz ausgezeichnet und sind kaum weniger gelungen als die Originale. Auch die Qualität von Zeichnungen und Animationen entwickelt sich merklich weiter und es macht immer mehr Spaß, dem kleinen Detektiv beim Lösen seiner Fälle zuzusehen - sowohl bei den Einteilern als auch bei komplexeren Fällen über zwei oder sogar drei Episoden. Besonders gefreut habe ich mich auch wieder über den Auftritt von Gastprotagonist Heiji Hattori und den zahlreichen Schauplatz-Wechsel in ganz Japan, die neben Abwechslung auch ein Verständnis für die ferne Kultur mitbringen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen