Die Grundschullehrerin

Die Grundschullehrerin

Originaltitel: Primaire
Genre: Drama
Regie: Hélène Angel
Hauptdarsteller: Sara Forestier
Laufzeit: DVD (105 Min)
Label: Alamode Film
FSK 0

Die Grundschullehrerin   15.02.2018 von Born2bewild

Eine beschauliche Kleinstadt, eine engagierte Grundschullehrerin und Kinder mit den unterschiedlichsten Problemen. Der  gleichnamige Film erzählt die Geschichte der Grundschullehrerin und ihren Schützlingen. Wie gut der Film ist, erfahrt ihr in unserem Review...

 

Inhalt

 

Florence liegt sehr viel an dem Wohl ihrer Kinder der 5. Klasse einer Grundschule mitten in Frankreich. Ihr gleichaltriger Sohn hingegen versucht sich mit allen Mitteln von der Mutter zu lösen, da es für ihn schwierig ist, dass die Mama nicht aus ihrer Haut kann und selbst am Abend noch so tut als wären Schüler anwesend, denen Sie erklärt, was sie tut. Er will mit dem Vater für ein Jahr Häuser bauen gehen, auf der indonesischen Insel Java. Außerdem wohnen die beiden in der Schule.

 

Zeitgleich zu diesem Sorgerechtsstreit und auch der anstehenden Beförderungsprüfung, wird Florence auf Sasha aufmerksam, einen Schüler aus der 4. Klasse, der offenbar von der Mutter stark vernachlässigt wird. Er beneidet Denis um seine Mutter-Sohn-Beziehung und tut alles, um ihr zu gefallen. Immer wieder tauchen er und ein Ex-Freund der Mutter, der sich jahrelang um Sasha kümmerte und es gerade wieder tut, bei ihr auf. Die ganze Spirale der Sorgen, die sich Florence macht, eskaliert so lange bis sie von einem Schüler ohnmächtig auf dem Boden ihres Klassenzimmers findet…

 

Was ist passiert? Wird es Florence zu viel oder bekommt sie alles wieder in den Griff? Wird Denis mit dem Vater verschwinden? Und was wird aus Sasha und seiner Mutter?

 

Bildergalerie von Die Grundschullehrerin (5 Bilder)

Bei Die Grundschullehrerin handelt es sich aus meiner Sicht um ein Sozialdrama, das die Sorgen einer alleinerziehenden Mutter aufzeigt, die sich gleichzeitig auch um andere Kinder sorgt. Sie versucht ihr bestes und hat immer das Gefühl es ist nicht genug. Das trifft wahrscheinlich auch auf andere Alleinerziehende Eltern, egal ob Mama oder Papa. Und selbst Elternpaare können sich dieser Gedanken nicht entziehen. Wir durften zum Film den Stream angucken, daher können wir keine technischen Aussagen zur DVD oder Blu-Ray machen. Es handelt sich aber eher um eine seichte Unterhaltung ohne aufreibende Szenen.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Josi:

Also für mich war der Film jetzt keine Perle unter den Low-Budgets, aber er ist zumindest bewegend genug, um nicht einzuschlafen. Für mich als Mutter sind die Gedanken nachvollziehbar und ich weiß nicht, ob meine Reaktionen ähnlich gewesen wären, wenn ich das mit dem Lehramt wirklich gemacht hätte. Es ist zwar nur seichte Unterhaltung, aber am Ende habe ich schon zwei drei Tränen verdrücken müssen. Von mir gibt es 6/10 Punkten.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen