Die Piratin

Die Piratin

Originaltitel: La Pirate
Genre: Drama
Regie: Jacques Doillon
Hauptdarsteller: Jane Birkin
Laufzeit: DVD (83 Min)
Label: KNM Home Entertainment GmbH
FSK 18

Die Piratin   28.08.2015 von MarS

Auch in Zeiten von Blu-ray, 3D-Filmen und mittlerweile schon einigen 4k-Filmen werden immer noch viele ältere Streifen erstmalig auf DVD veröffentlicht. Einer dieser Filme ist Die Piratin" aus dem Jahr 1984, der mit gleichgeschlechtlicher Liebe zwischen Frauen ein auch heute noch aktuelles Gesprächsthema enthält und vor kurzem von KNM Entertainment herausgebracht wurde ... 

 

Die schöne Alma (Jane Birkin) kann sich einfach nicht zwischen ihrem Mann und ihrer früheren Geliebten Carole (Maruschka Detmers) entscheiden. Eines Nachts wird Alma von Carole mit Hilfe einer mysteriösen Fremden entführt und vor die Wahl gestellt. Verfolgt von ihrem Ehemann und dessen Freund geraten die Beteiligten bald in einen Strudel aus Leidenschaft und Eifersucht, der auf einem Schiff seinen blutigen Höhepunkt erreicht. .. 

 

Die Piratin ist ein künstlerisch wertvoll inszeniertes Liebes-Drama, das wohl gerade deswegen sehr anstrengend für den Zuschauer ist. Man wird direkt in die Geschichte geworfen, ohne jegliche Einleitung oder Charaktereinführungen zu erhalten und verbringt die erste Zeit damit, sich im Gewirr der Gespräche und Handlungen zurecht zu finden. Dies fällt recht schwer, denn auch im weiteren Verlauf werden die einzelnen Charaktere nicht durchsichtiger und auch die eigentliche Aussage des Films bleibt über die meiste Zeit völlig im Dunkeln. So versucht man den teilweise wirren und zusammenhanglosen Szenen und Gesprächen etwas Inhalt zu entlocken oder den Sinn hinter dem Geschehen zu verstehen. Wird die Handlung anfangs noch von einigen lesbischen Liebesszenen aufgelockert, gibt es im späteren Handlungsverlauf nur noch Dialoge und immer wieder gleich anmutende Aufeinandertreffen der Darsteller, die letztendlich in einem völlig unlogischen Finale gipfeln.

 

Die schauspielerischen Leistungen sind schwierig zu bewerten, da viele Szenen wie Déjà-vu´s der vorangegangenen wirken und sich die Handlungsmuster zwischen den Protagonisten stetig wiederholen. Geheule und Gejammer hier, inhaltslose Dialoge da, ein wenig nackte Haut und dann das Ganze wieder von vorn. Insgesamt fehlt es dem Film sowohl an Spannung als auch an wirklichen Unterhaltungswerten, so dass man als Zuschauer immer wieder mit dem Gedanken spielt, die Stopp-Taste der Fernbedienung zu betätigen. Selbst die gleichgeschlechtlichen Liebesszenen können daran nicht einmal bei männlichen Zuschauern etwas ändern, denn diese sind wenig erotisch inszeniert und bei jedem Kuss wird offensichtlich, dass die lesbische Liebe von den Darstellerinnen nur gespielt ist.

 

Bildergalerie von Die Piratin (7 Bilder)

Das Bild der DVD ist geprägt von starkem Filmkorn und diversen Verschmutzungen. Der Schwarzwert ist eher ein Grauwert, was sich zusammen mit dem unsauberen Kontrast im Film, der vor allem nachts spielt, negativ auf das Gesamtbild auswirkt. Das Bild ist insgesamt sehr weich gehalten und offenbart dadurch kaum Details. Auch der Ton ist nicht wirklich berauschend und spielt sich komplett auf den vorderen Kanälen ab, meist sogar nur im Centerbereich.


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Die Piratin ist weder großartig erotisch noch wirklich spannend. Der Dramaanteil ist zwar sehr hoch, kann jedoch durch die Art der Inszenierung überhaupt nicht überzeugen. Für den Zuschauer ist der Film äußerst anstrengend und bietet durch die sich stetig wiederholenden Handlungen und belanglosen Dialoge trotz der kurzen Laufzeit kaum Unterhaltungswerte. Für mich waren diese 83 Minuten völlige Zeitverschwendung.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen