Die Sex-Abenteuer der drei Musketiere

Die Sex-Abenteuer der drei Musketiere

Originaltitel: Die Sex-Abenteuer der drei Musketiere
Genre: Erotikfilm • Softsexfilm
Regie: Erwin C. Dietrich
Hauptdarsteller: Peter Graf
Laufzeit: DVD (76 Min) • BD (80 Min)
Label: Ascot Elite
FSK 16

Die Sex-Abenteuer der drei Musketiere   24.03.2015 von Born2bewild

Ingrid Steeger ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Schauspielerinnen. Ihre Filmkarriere begann in den frühen 70er Jahren mit einigen Erotik- oder Softsexfilmen. Ascot Elite hat nun mit der Reihe „The New Ingrid Steeger Collection“ einige dieser Filme auf DVD und Blu-ray herausgebracht. Wir haben uns Die Sex-Abenteuer der drei Musketiere genauer angesehen …

 

D’Artagnan (Peter Graf) hat nur einen Traum: Er möchte einer der königlichen Musketiere werden. Er lebt gut behütet bei seinem Vater (Rico Peter) in einer Art Burg. Der junge D’Artagnan glaubt noch an die gute, unschuldige Welt. Eines Tages rudert er nichts ahnend den Fluss entlang, als er am Ufer einige Frauen entdeckt, welche sich über ihn lustig machen und sich sogar vor ihm entblößen. Beschämt rudert er schnell weiter. Doch als er am Ufer ankommt merkt er, dass etwas anders ist. Er entdeckt eine Schleuder in seiner Hose. Beim Erkunden dieser wird er von einer Frau überrascht, die ihm beim „Spielen“ hilft und ihn so zum Mann macht.

 

Yvonne (Ingrid Steeger) hat das Geschehen beobachtet und erzählt es gleich ihrer Freundin (Nadia Pilar). Die beiden müssen natürlich gleich den neuen Liebhaber ausprobieren und sind begeistert. D’Artagnan hat so das Glück, tagsüber die schöne Yvonne zu haben und nachts von ihrer dunkelhaarigen Freundin verwöhnt zu werden. Doch sein Glück mit den Frauen ist nicht von langer Dauer. Sein Vater bekommt die nächtlichen Eskapaden natürlich mit und schickt ihn mit einem Brief an die Musketiere los, so dass er sich ihnen anschließen kann. D’Artagnan kann sein Glück kaum fassen und macht sich auf den Weg.

 

Die drei Musketiere Aramis (Achim Hammer), Porthos (Jürg Coray) und Athos (Thomas Larisch) sind nicht, wie aus anderen Filmen gewohnt, bekannt für ihre erfolgreichen Schlachten, sondern eher für ihre Frauengeschichten. So ziehen sie von einem Schlafzimmer in das andere, und der arme D’Artagnan versucht sie zu finden. So lernt er die Gräfin de Voyeur kennen. Sie findet sofort Gefallen an dem jungen Mann, lockt ihn in ihr Schloss und hält ihn dann als ihren Lustsklaven dort fest.

 

Wird es D’Artagnan gelingen, sich aus der Gefangenschaft der Gräfin zu befreien und sich den Musketieren anzuschließen?

 

Bildergalerie von Die Sex-Abenteuer der drei Musketiere (10 Bilder)

Die Sex-Abenteuer der drei Musketiere ist ein typischer Erotikfilm aus den 70er Jahren. Die Darsteller entsprechen dem damaligen Schönheitsideal und das hat auch gewisse Vorteile, denn Silikon oder sonstige OP-Folgen sucht man im Film vergebens. Man merkt dem Film natürlich sein Alter an. Dennoch ist es gelungen, gerade in der Blu-ray-Fassung die Qualität sehr zu verbessern. Im Vergleich zur DVD Fassung, die uns Ascot Elite freundlicherweise zusätzlich zur Verfügung gestellt hat, sieht man sehr große Unterschiede in der Bildqualität. Daher würde ich eher die Blu-ray Fassung empfehlen. Von der Tonqualität her sind die beiden Editionen kaum zu unterscheiden, sie ist in beiden Filmen relativ schlecht. Die Synchronisation wirkt – ebenfalls typisch für die damalige Zeit – sehr aufgesetzt und die Musik ist das gleiche Gedudel wie in ähnlichen Filmen aus dieser Zeit.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Der Film ist ein typischer Sexfilm der damaligen Zeit. Ähnliche Filme liefen in meiner Jugend nachts im Fernsehen. Aber irgendwie funktioniert so etwas in der heutigen Zeit nicht mehr. Ernst nehmen kann man den Film nicht. Es kommt keine Erotik auf, und das Gehampel der Protagonisten in den Sexszenen erinnert eher an den Exorzisten als an irgendetwas Sexuelles. Die Geschichte kann man im Prinzip auch vergessen. Eigentlich hätte ich gedacht der Film wäre ganz lustig, wenn man ihn nicht für voll nimmt, aber selbst das funktioniert nicht. Hinzu kommen einige Szenen, die schon sehr billig wirken, zum Beispiel die drei Musketiere, die vor einem unbewegten Hintergrund so tun als würden sie reiten. Positiv zu erwähnen bleibt eigentlich nur, dass die junge Ingrid Steeger wirklich sehr attraktiv war und die Darsteller eben alle damals natürlich und keine Modepüppchen waren. Mit einem zugekniffenen Auge kann man auch die Landschaftsaufnahmen als positiv bewerten. Ich würde mir den Film nicht kaufen und den Ingrid Steeger Fans sei gesagt, dass sie nur in der Anfangsgeschichte des jungen D’Artagnan mitspielt, bis er das Elternhaus verlässt. Das sind ca. 20-30 Minuten und der Film dauert leider fast 80 Minuten. Ich muss sagen, ich habe bisher noch nie einen Film gesehen, bei dem ich dauernd auf die Uhr geguckt und mir gedacht habe „wie lange dauert er denn noch?“. Hier also nur eine Empfehlung für Leute, die wirklich alle Filme von Ingrid Steeger brauchen, oder eben die, die es interessant finden, einfach mal 80 Minuten lang ständig zu prüfen ob die Uhr noch funktioniert. Alle anderen können sich den Trailer angucken, der spiegelt den Film sehr gut wider.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen