Die Sims 3

Die Sims 3

Publisher: Electronic Arts
Genre: Simulation
Art: Vollpreistitel
Erscheinungsdatum: 04.06.2009
USK 6

Die Sims 3   06.07.2009 von xXMaNu3lXx

Alle Fans des Strategie-Hits warten gespannt auf den Nachfolger des erfolgreichsten Spiels aller Zeiten – Die Sims 3! Am 04. Juni dieses Jahres war es endlich soweit! Die Sims gehen in die dritte Runde und ich war live dabei. Wie sich die Neuauflage der meist verkauftesten „Lebenssimulation“ schlägt, lest ihr hier. Wie es schon aus den Vorgängern bekannt ist, muss jeder neue Spieler auch bei „Die Sims 3“ einen Charakter erstellen. Somit stürze auch ich mich begeistert in das „Baukastenprinzip“ und bin erstaunt über die zahlreichen Detaileinstellungen, die man an seinem Sim vornehmen kann. Allein bei den Haaren kann man von der Basisfarbe angefangen bis hin zu den Haarspitzen verschiedene Farbvariationen ausprobieren. Die Bedienung geht durchaus leicht von der Hand und nach einiger Zeit nimmt die virtuelle Spielfigur ein ansehnliches Bild an. Auch bei den Klamotten kann man zu jedem Anlass, sei es die Sportbekleidung für das Fitnessstudio oder ein passendes Stück für die Abendgarderobe, ein geeignetes Outfit wählen. Doch eines hat mich etwas „gestört“ – die Auswahl der einzelnen Kleidungsstücke fällt knapper aus, als in den Vorgängern – doch diesem Manko kann der Spieler mit den so genannten „SimPoints“ Abhilfe schaffen. Mit den Punkten, die man gegen Bargeld erhält, können im Sims 3-Store zahlreiche Erweiterungen erworben werden. Diese reichen von verschiedenen Haarschnitten angefangen über neue Bademoden bis hin zu stylischen Turnschuhen. Ist der Sim nach seinen eigenen Wünschen gestaltet, geht es an die charakterlichen Eigenschaften. Jedem Charakter können fünf Persönlichkeitsmerkmale zugeordnet werden. Da sich Unterschiede bekanntlich anziehen, können Sie im Spiel gespannt zusehen, wie die Sims durch ihren Eigenwillen, der sich im Optionsmenü regulieren lässt, mit dem Gegenüber umgehen und unter Anderem auch zueinander finden. Damit wir Manuel, meinem gleichnamigen Sim, etwas Komfort bieten können, richten wir zuerst unsere „Studentenwohnung“ ein.

Was gleich zu Anfang im Baueditor auffällt ist, dass sich alle Möbelstücke im 45° Winkel platzieren lassen. Diese kleine, aber doch recht schicke Neuerung bringt zusätzliche Dynamik ins Spiel und bringt mehr Freiheiten mit sich. Ansonsten findet man sich sehr schnell in dem bekannten Editor zurecht und nach einiger Zeit sind die wichtigsten Gegenstände im Haus untergebraucht. Auch bei der Aufmachung des Interfaces gibt es eine kleine Neuerung, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Unter jeder Rubrik, wie zum Beispiel „Wohnzimmer“ werden die Rubriken der Gegenstände anschaulich dargestellt. Klickt man auf das jeweilige Symbol (beispielsweise „Sofas und Zweisitzer“) findet man alle Sitzgelegenheiten für ein gemütliches Wohnzimmer. In Sunset Valley, der neuen und einzigen Stadt in „Die Sims 3“, geht es hoch her. In jeder Straße gilt es neue Sims zu treffen und Bekanntschaften zu schließen – weitere Nachbarschaften gibt es leider nicht, können aber unter anderem im Shop erworben werden. Stattdessen kann man nun die Fußstapfen des Sim im kleinen Städtchen ganz genau verfolgen. Sei es zu Fuß, mit dem Auto oder auf dem Fahrrad, ich bin meinem Sim auf der Spur. Auf der Stadtkarte kann man alle Einrichtungen von Sunset Valley betrachten, um zum Beispiel in der Stadtbibliothek ein Kochbuch zu lesen, um in dieser Sparte seine Fertigkeit weiterzuentwickeln. Der Sim ist nicht mehr in seinem Haus „eingesperrt“, sondern kann alle Winkel frei erkunden. Die Umgebung wirkt sehr dynamisch und an jeder Ecke ist was los!

Die Jobsuche erfolgt nach wie vor über das Internet, die altbekannte Zeitung, die jeden Morgen ein freundlicher Postbote vor die Haustüre legt oder über die Stadtkarte direkt in der entsprechenden Einrichtung. Ich beobachte Manuel bei seiner täglichen Arbeit und siehe da, auch hier gibt es Neuerungen. Es können nun verschiedene „Verhaltensmuster“ während der Arbeit ausgewählt werden. Zum Beispiel um mehr Simoleons zu verdienen, kann man seinen Sim härter arbeiten lassen oder seinen Chef, um eine schnelle Beförderung zu erlangen, unter die Arme greifen. Doch hierbei ist Vorsicht geboten, je nach Einstellung kann sich dies stark auf das Gemüt des Sim auswirken! Bei meinem Test habe ich sehr viel Vertrautes entdeckt – und dies ist durchaus gewollt. Dem Spieler wird dadurch ein leichter Einstieg gewährt und man kann somit schneller die Neuerungen des Spiels entdecken. Aus Manuels Wünschen kann ich zum Beispiel nun vier aussuchen und Sie ihm versprechen oder aber löschen, beziehungsweise durch neue Wünsche ersetzen. Für die Fertigkeiten gibt es dazugehörige Herausforderungen im Spiel, die zusätzlich die Zufriedenheit des Sim steigern und mehr Simoleons einbringen. Außerdem hat nun jeder Sim ein Handy bei sich, mit dem er jederzeit Freunde anrufen kann, ohne das Haustelefon benutzen zu müssen.
 

Selbstverständlich kann man noch massig andere Dinge aufzählen, die die Welt von Sims 3 bietet und mit sich bringt, doch ich möchte nun einen passenden Abschluss finden. Man kann sagen, dass der neue Teil der grandiosen Simulation eine gelungene Fortsetzung ist! Es gibt nur kleine Schwächen, die ich während meines Tests entdeckt habe – diese sind aber durchaus zu verschmerzen! Die Entwickler von Maxis Software haben erneut ein Meisterwerk abgeliefert, das seinesgleichen sucht. Ich für meinen Teil bin begeistert von der „Lebenssimulation“ und freue mich in die Welt der Sims einzutauchen…

…denn wenn alles klappt, findet auch Manuel (mein Sim) sein Glück!


Das Fazit von: xXMaNu3lXx

xXMaNu3lXx

EA und Maxis Software ist es bereits zum dritten Mal gelungen, ein gigantisches Stück Spielvielfalt und Unterhaltung abzuliefern. Es ist erstaunlich, wie viel Freiheiten „Die Sims 3“ dem Spieler einräumt und wie viel Spaß eine Lebenssimulation bringen kann! Die Sims fallen noch intelligenter aus und integrieren sich in die erstmals zusammenhängende Stadt. Alle Stärken der Vorgänger wurden in den dritten Teil verpackt und die Wünsche der Spieler erhört beziehungsweise umgesetzt. Die Sims 3 ist ein tolle Lebenssimulation geworden, auch wenn die Gegenstände und Klamottenanzahl etwas rar ausgefallen ist – alles in Allem eine klare Kaufempfehlung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Zeitgemäße Grafik mit schick animierten Charakteren
  • Einfache Bedienung mit etwas Einarbeitungszeit
  • Sehr hoher Wiederspielwert
  • Sims sind noch intelligenter und arbeiten sinnvoll
  • Stimmungsvolle Spielatmosphäre
  • Wiederholende Standardhandlungen
  • Teils fummelige Kameraführung
  • Erfüllbare Aufgaben teilweise etwas unklar





Kommentare[X]

[X] schließen