Die gnadenlosen Vier - Posse from Hell

Die gnadenlosen Vier - Posse from Hell

Originaltitel: Posse From Hell
Genre: Western
Regie: Herbert Coleman
Hauptdarsteller: Audie Murphy • John Saxon • Lee Van Cleef
Laufzeit: DVD (84 Min) • BD (88 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Die gnadenlosen Vier - Posse from Hell   02.07.2018 von LorD Avenger

Vier dem Todestrakt entkommene Verbrecher überfallen die Kleinstadt Paradise, töten den Sheriff und einige andere Mitbürger, berauben die örtliche Bank und entführen die junge Helen. Revolverheld Banner Cole, der zum Dienst als Deputy antreten sollte, zieht mit einer mutigen Gruppe los, um Jagd auf die Verbrecher zu machen...


Im 1961 erschienenen US-Western belegte Audie Murphy die Hauptrolle - ein damals junger Schauspieler, der zehn Jahre später im Alter von nur 46 Jahren bereits starb, nachdem er u.a. Jesse James in einem anderen Western mimen durfte. An seiner Seite steht der noch heute lebende und schauspielernde John Saxon, der u.a. in Robert Rodrigues' From Dusk Till Dawn mitmachte und als Lt. Thompson mehrfach in der Nightmare on Elm Street-Reihe rundum Freddy Krueger auftauchte.

 

Handlung

 

Nach dem verlustreichen Überfall auf die Stadt beschließen die Männer das zu tun, was im Wilden Westen offenkundig Pflicht war: Sie gründen eine Posse, einen Suchtrupp, mit dem Ziel die Verbrecher auszuschalten und Mädchen sowie Geld zurückzubringen. Angeführt werden die Männer vom unfreiwillig zum Sheriff ernannten Banner Cole, der als Misanthrop lieber alleine losziehen würde, um seinen einzigen Freund zu rächen. Stattdessen stehen ihm nun ein seniler Ex-Militär zur Seite, der am liebsten das Kommando an sich reißen würde, ein schick angezogener Bankier, der nie zuvor eine Waffe gehalten hatte, der versoffene Onkel des entführten Mädchens und ein paar weitere nutzlose Gestalten. Den einzigen Wert scheint ein eingebürgerter Indianer zu haben, der sowohl schießen als auch fährtenlesen kann. Die Jagd nach den skrupellosen Killern beginnt also unter denkbar ungünstigen Bedingungen...

 

Bildergalerie von Die gnadenlosen Vier - Posse from Hell (4 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Für einen Film, der über ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat, macht Die gnadenlosen Vier sich qualitativ echt gut. Die Farben wirken überraschend gut, gerade auch auf dem damaligen Leinwandformat von 1.85:1. Etwas störend ist das durchgängige Bildflimmern, das zwar nur am Bildrand auffällt, dort dafür umso mehr (dasselbe Problem gibt es auch bei anderen HD-Remaster, beispielsweise Dragonball Z Kai). Auch dem Ton merkt man sein Alter nicht an.


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Man merkt dem in die Jahre gekommenen Western vielleicht nicht unbedingt sein beträchtliches Alter an, dafür aber sein begrenztes Budget. Der sehr überschaubare Cast wird schnell ausgedünnt und die eher schwache Handlung ebenfalls in weniger als 90 Minuten abgehandelt. Mit den Schauplätzen hat man sich nicht gerade bildgewaltige Orte ausgesucht, ganz davon abgesehen, dass hier vieles wiederverwertet wird. Der Film wirft einen direkt in die Story und genauso flott geht es ohne größeren Kontext weiter - wenigstens eine kurze Vorgeschichte zu den Gnadenlosen Vieren oder zumindest zum Protagonisten wäre nett gewesen, die erklärt, warum er Menschen so feindlich gesonnen ist. Auch ohne das optisch im Detail darzustellen fängt der Film zumindest gut ein, wie grausam der Wilde Westen war - inklusive Mord und Vergewaltigung. Ein alter Western also, den man schnell gesehen und ebenso schnell wieder vergessen hat.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen