Die neue XBOX 360

Die neue XBOX 360

Publisher: Microsoft
Genre: Hardware
Erscheinungsdatum: 16.07.2010
FSK 0

Die neue XBOX 360    17.07.2010 von Xthonios

ENDLICH! Nach der ersten Ankündigung bestellte ich mein persönliches Exemplar gleich vor und ignorierte mit einem Lächeln meine mit dem Finger fuchtelnden Freunde. Es kamen Kommentare wie „Du hast doch ne fast neue XBOX“.  Ach was verstehen die schon von Liebe? Also habe ich bis zum heutigen Tage ausgeharrt und da war es dann: mein Paket,  meeiin Schaaaatz. Sie ist zu mir gekommen! Aber hab ich wirklich das Richtige getan? Eine neue Xbox nur wegen dem Design? Der ultimative Selbsttest wird es zeigen.

Beim ersten Blick fällt sofort auf: Die von Microsoft haben keine Photoshop-Genies beauftragt, nein die neue Xbox ist auch in echt ein ganzes Stück kleiner und ein wenig schlanker. Groß und dick mag zwar gemäß Charles Darwin ein Nachteil sein, aber in meiner Umgebung hat eine Xbox keine natürlichen Fressfeinde. Trotzdem ist klein, schlanker und glanzschwarz einfach attraktiver: 1:0 für meine Neue.

Bevor wir loslegen erst noch ein Blick auf das Zubehör. Da also das Netzteil, ein Headset, ein einfaches Verbindungskabel und ein Controller. Wo ist denn das HDMI-Kabel? Tatsache es ist keins dabei. Das ist gar nicht fein. Jetzt hat man also ein tollen 70“ HDMI Fernseher, eine brandneue Xbox und dann liegt da nur so ein stinknormales Kabel drin. Blöd für Jene, die sich ernsthaft gedacht haben, endlich die tollen HDMI Vorteile nutzen zu wollen. Also liebe Neubesitzer, kauft euch lieber gleich ein Kabel mit, sonst fahrt ihr doppelt. Kurz vor Ladenschluss immer ein großes Pfui. Das sieht ganz nach 1:1 aus, früher waren die Kabel dabei.


Schauen wir uns mal die Anschlüsse an. Vorne hat sich soweit nichts verändert und hinten? Donnerwetter, ich finde drei USB Anschlüsse und ein HDMI Anschluss. Gut den gab es vorher auch schon. Neu ist der integrierte optische Eingang. Sehr schön, endlich weg mit diesem Extrakabel von Microsoft, was mich damals 40 Euro gekostet hat. Zur Erinnerung, wenn man früher den Adapter für das optische Kabel nutzen wollte, war Sense mit HDMI Kabel, da der Adapter so dick war, dass der HDMI Anschluss keine Sonne mehr gesehen hat. Ein großes Plus ist auch die integrierte WLAN-Funktion. Vielleicht hat Microsoft bemerkt, dass Sony dies mit Ihrer PS3 schon längst hat und sich gedacht „Hey na gut machen wir das auch“. Danke Microsoft wieder ein Extra was man sich nicht mehr kaufen muss. Ein ganz klares 2:1 für meine schwarze Holde.

Jetzt kommt der große Augenblick: Anschließen und tief durchatmen, danach einschalten. Sie begrüßt mich mit einem kleinen Begrüßungston und startet mit einem leisen Flüstern. Mit Schrecken erinnere ich mich noch an die beiden Turbinen in der alten Xbox, die dafür sorgten, dass meine Vermieter jedes Mal mit dem Besen an die Decke klopften. Die neue Xbox ist ein Traum. Beim zweiten Hinhören muss ich aber feststellen, dass das Netzteil der neuen Xbox scheinbar einen aktiven Lüfter hat, denn das hört man gegenüber dem alten Netzteil deutlicher. Noch von der Euphorie der Lautlosigkeit besessen wird also gleich noch ein Spiel eingelegt. Wir erinnern uns alle an das Raketentriebwerk der alten Xbox. Spiel eingelegt und schon legte Sie den Nachbrenner ein. Auch das Laufwerk wird nicht mehr über einen herkömmlichen Knopf, sondern über einen kleinen Sensor geöffnet, welcher bei Betätigung ein Signal offenbart. Irgendwie muss ich dabei an „Per Anhalter durch die Galaxie“ denken und die sprechenden Türen. Aber egal. Spiel eingelegt, Ohrstöpsel rein und lauschen. Kein Lärm zu hören. Gut der Test wird wiederholt diesmal ohne Ohrstöpsel, aber ich halte Sie griffbereit. Siehe da, ich höre etwas! Ein kurzes Summen, ein paar Ladegeräusche, die man von den neuen PC-Laufwerken her kennen könnte und das war es. Klasse! 3:1 für meine „Black Pearl“.

Kommen wir mal zum nächsten Punkt. Das Dashboard hat sich natürlich nicht verändert. Die erste Konfiguration ist schnell und einfach, auch das WLAN wird auf Anhieb erkannt und kann mit wenigen Schritten konfiguriert werden. Nachdem die Internetverbindung besteht, funktioniert die Xbox Live Anmeldung wie von selbst. Auf der neuen Xbox sind drei Arcade Games vorinstalliert. Das ist recht spartanisch, aber ich persönlich habe diese ganzen Spiele eh nie gespielt. Jetzt möchte ich aber gern meine alten Daten auf meine neue Xbox kopieren.  Nur wie mach ich das mit meinem alten Datenkabel? Standardmäßig liefert Microsoft natürlich keinerlei Kabel mit, man kann jedoch bei Microsoft kostenlos anrufen und mit den beiden Seriennummern der Xbox sich eins zuschicken lassen. Dies kann bis zu 10 Tagen dauern.

Ich hab das also alles schon einmal vorbereitet und schließe die alte Platte an das Kabel und an die neue Xbox an. Neue Xbox einschalten und schon erhalte ich die Abfrage, ob ich auf die neue Platte oder auf die alte Platte übertragen möchte? Das ist gut gelöst, früher musste man auch eine CD einlegen und konnte nur in eine einzige Richtung verschieben. Anschließend kann man sich seine gewünschten Daten zusammenstellen und dann auf „Starten“ gehen. Die Übertragung von 12 GB ging schnell problemlos. Schade ist, dass die installierten Spiele nicht mit kopiert werden. So ist man anschließend gezwungen alle gewünschten Spiele noch einmal manuell zu installieren.

Nach erfolgreicher Übertragung einfach die neue Xbox ausschalten, Kabel abziehen, fertig. Auch hier muss ich sagen, gut gelöst. Meine reine subjektive Einschätzung ist, dass auch das Laufwerk und die Festplatte schneller sind. Die Installation von „Mass Effect“ z.B. ging wirklich zügig vonstatten, früher konnte ich mir immer bequem eine Kleinigkeit zu essen machen. Hierfür gibts auch ein Pünktchen, also 4:1.
 


Kommen wir last but not least einmal zur Ausstattung selbst. Die neue Xbox verfügt über 250 GB Festplattenkapazität. Zur Verfügung stehen einem selbst aber nur 228 GB. Immer noch ausreichend für jede Menge Spiele, Videos, Avatargegenstände und Themes ohne Ende. Auch wenn es bereits einige limitierte Auflagen und Bundles mit der Xbox Superelite gab, lagen die preislich um einiges höher als die neue Xbox 360. Die neue Xbox ist auch bereits für Kinect-ready. Ende des Jahres soll die neue Art des Entertainment von Microsoft präsentiert werden. Also Daumen hoch.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Die neue Xbox besticht mit einem ansprechenden Design, gut gelösten und ausreichenden Anschlussmöglichkeiten und einem flüsterleisen Betrieb. Abzüge gibt es hier für das fehlende HDMI Kabel, dass sollte in dieser Preisklasse und beim heutigen Stand der Technik einfach eine Selbstverständlichkeit sein. Trotz allem ist das neue stromsparende Netzteil und die Reduzierung der Lautstärke gegenüber der alten Xbox für mich eine klare Kaufempfehlung. Wer also schon länger mit dem Gedanken gespielt hat, sollte jetzt zuschlagen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Ansprechendes Design
  • Stromsparendes Netzteil
  • Zahlreiche Anschlußmöglichkeiten
  • Leises Laufwerk
  • Flüsterleiser Betrieb
  • Jeder Fingerabdruck ist sichtbar
  • Fehlendes HDMI Kabel





Kommentare[X]

[X] schließen