Dragonball Z Kai - Blu-ray Box 9

Dragonball Z Kai - Blu-ray Box 9

Originaltitel: Dragonball Kai
Genre: Action • Anime
Regie: Yasuhiro Nowatari
Laufzeit: DVD (425 Min) • BD (425 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 12

Dragonball Z Kai - Blu-ray Box 9   26.10.2017 von LorD Avenger

Der Dämon Boo ist erwacht und nicht einmal Son-Goku kann ihn aufhalten - ganz zu schweigen davon, dass er ohnehin ins Jenseits zurück muss. Er hat aber gerade noch genug Zeit der neuen Generation Kämpfer die ominöse aber mächtige Technik der Fusion beizubringen...

 

So rund und rosa wie Box 8 endete, geht es in der neunten Ausgabe auch weiter. Der Dämon Boo treibt sein Unwesen und führt die schlichtweg grundlose Arbeit fort, die Erde von sämtlichen Menschen zu befreien. Mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht tötet er die Erdlinge, verwandelt sie in Süßigkeiten und zerstört ganze Städte. Seiner Kraft und Regenerationsfähigkeit ist keiner der Z-Krieger gewachsen - aber das kennen wir ja bereits von neuen Schurken aus der Serie. Die Lösung? Training! Auch das sollte für Dragonball-Fans keine Überraschung mehr sein... Aber so bedrohlich der neue Gegenspieler auch sein mag, die Serie verliert dabei nicht ihren ikonischen Humor.

 

Boo ist zwar einer der bedrohlichsten Antagonisten der Dragonball-Historie, gleichzeitig ist er aber auch - zumindest in seiner Urform - unheimlich liebenswert. Allein sein rundes, knuffiges Aussehen macht es schon schwer, ihn ernst zu nehmen, auch wenn er durchaus bedrohlich wirken kann, wenn er seine zugekniffenen Augen aufreißt und dabei hämisch grinst, bevor er eine ganze Stadt in die Luft jagt. Viele kleine Szenen machen aber deutlich, dass der Charakter Boo auch eine andere Seite zu bieten hat, die urkomisch und sympathisch ist. Dieser Umstand gipfelt in der wichtigen Nebenhandlung mit Mr. Satan, dessen überhebliche Art bisher nichts anderes als nervig war, nun aber - genau wie bei Boo - kippt und eine andere, liebenswertere Seite von ihm offenbart.

 

Bildergalerie von Dragonball Z Kai - Blu-ray Box 9 (5 Bilder)

Boos Charakterpräsentation könnte man zweifelsohne als erstes Highlight titulieren, gefolgt vom zweifelhaftem zweiten: Der Fusion, bzw. Gotenks. Son-Goku wird auch hier, wie schon in der Cell-Saga, sträflich abgeschoben und überlässt das Feld zeitweise den jüngeren Kämpfern - in diesem Fall den jüngsten von allen. Trunks und Son-Goten müssen die äußerst peinliche, aber typisch Dragonball-ulkige Technik der Fusion erlernen, um als ein Kämpfer mit ungeahnten Kräften die Welt zu retten. Keiner kann ahnen, dass das Fusionieren nicht nur die Kräfte der beiden multipliziert, sondern auch ihren jugendlichen Übermut. Und hier liegt auch der größte Schwachpunkt der enthaltenen 17 Folgen: Gotenks und der Klamauk. Das Ergebnis der ersten Fusion der Serie ist eigentlich ein verflucht cooler Kämpfer, der nur leider arg die Nerven der Zuschauer strapaziert. Selbst die Ruhe in Person, Piccolo, wird bereits panisch und erwähnt mehrfach, dass Gotenks die letzte Hoffnung der Menschheit sei, dennoch nimmt der freche Knirps seine weltenrettende Aufgabe immer wieder auf die leichte Schulter und scheitert selbstverständlich so lange, bis es zu spät ist... Aber auch ein anderer Krieger für das Gute baut im späteren Verlauf der Box durch seine Überheblichkeit ziemlichen Mist und auch wenn das natürlich die Handlung ins Rollen bringt, nervt es wirklich ziemlich und lässt ein wenig an der Qualität des Drehbuchs zweifeln... Auch der alte Kaioshin, der als coole und lustige neue Figur auftaucht, ist ein willkommener Zuwachs der Dragonball-Familie, zieht die Handlung aber mit einer weiteren, noch bescheuerteren Technik in die Länge. Als hätte der Prozess der Fusion noch nicht gereicht, so macht sein Ergebnis immerhin Sinn, 5 Stunden im Kreis zu laufen und dann anschließend 20 Stunden auf dem Boden zu sitzen um die innersten Kräfte zu entfesseln wirkt aber schon äußerst fantasielos.

 

Enthalten in Box 9 sind folgende Folgen:

 

  • Sein wahres Gesicht. Boo lehnt sich auf
  • Das ist peinlich das Training der Fusionspose
  • Tschüss Leute. Son Goku kehrt ins Jenseits zurück
  • Gefunden. Gohan hartes Training in der Welt der Kaioshin
  • Die Geburt des Super-Fusionskriegers. Sein Name ist Gotenks
  • Wer wird den Dämon besiegen? Mr. Satan legt los
  • Das stärker werden dauert noch, Super-Gotenks ist vollendet
  • Aus Zorn geboren noch ein Dämon
  • Boo frisst Boo. Ein neuer Dämon greift an.
  • Geradewegs in die Katastrophe. Es bleibt nur eine Stunde.
  • Das Training ist vorbei. Jetzt ist es aus mit dir Boo
  • Mit Gespenstern gegen Boo. Die Kamikaze-Attacke.
  • Gotenks letzter Trumpf. Die Verwandlung zum dreifachen Super-Gotenks.
  • Super Stimmung. Boo-Boo-Volleyball
  • Ich habe euch warten lassen. Gohan erscheint
  • Stärker als Boo. Gohans ultimative Superkraft
  • Boos fieser Trick. Gotenks wird absorbiert

 

© Bird Studio / Shueisha, Toei Animation


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Obgleich die gesamte Handlung nun wesentlich ernster und dramatischer werden sollte - stirbt doch nahezu die gesamte Weltbevölkerung - so präsentieren sich die fast 20 Folgen überwiegend albern mit gefühlt mehr lächerlichen neuen Kampftechniken als normalen in der gesamten Serie, coolen aber auch zeitweise nervigen und uninspirierten, neuen Charakteren wie Gotenks und dem alten Kaioshin, sowie ohnehin schon nicht ernst zu nehmenden Figuren wie dem dicken Boo oder Mr. Satan, die aber immerhin im Verlauf dieser Folgen sympathischer werden als das Gegenteil. Die Kämpfe sind cool und actiongeladen und alles in allem macht es auch Spaß, aber man muss doch ein paar Mal zu oft die Augen verdrehen hinsichtlich der künstlich hinausgezogenen Handlung.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen