Drive (Mediabook)

Drive (Mediabook)

Originaltitel: Drive
Genre: Action/Thriller
Regie: Nicolas Winding Refn
Hauptdarsteller: Ryan Gosling
Laufzeit: DVD (96 Min) • BD (100 Min)
Label: DVD/Blu-ray: Universum Film; Mediabook: Birnenblatt
FSK 18

Drive (Mediabook)   30.07.2018 von Panikmike

Driver arbeitet tagsüber als Stuntman beim Film, nachts verdient er nebenbei ein wenig Geld als Fahrer eines Fluchtwagens. Ihm kann keiner das Wasser reichen, daher wurde er bisher auch nicht erwischt. Doch eines Tages manövriert er sich in eine Situation, aus der er nur schwer entkommen kann …

 

Wusstet Ihr schon ...

2005 wurde der Roman zu Drive veröffentlicht. Drei Jahre später sollte der Film mit Hugh Jackman in der Hauptrolle und Neil Marshall als Regisseur gedreht werden. 2010 allerdings, waren beide ausgeschieden und wurden durch Ryan Gosling und Nicolas Winding Refn ausgetauscht. Mittlerweile spielte der Film weltweit über 75 Millionen Dollar ein, was bei einem Produktionsbudget von ca. 15 Millionen Dollar einen guten Gewinn darstellt.

Inhalt

 

Driver (Ryan Gosling) ist ein schweigsamer, einsamer Mann, der nur aufgrund seiner Fahreigenschaften bekannt ist. So gut wie er beherrscht keiner die Kunst des Autofahrens, egal ob vorwärts, rückwärts oder kurzzeitig in der Luft. Tagsüber repariert er bei seinem Chef Shannon (Bryan Cranston) in der Werkstatt Autos und verdient sich nebenbei ein gutes Kleingeld als Stuntman beim Film. Nachts hingegen spielt er hin und wieder Chauffeur und fährt einen Fluchtwagen für Gangster, die Einbrüche und Diebstähle begehen. Er distanziert sich allerdings von den Verbrechen, er kassiert nur ein bisschen Geld für seine Fahrtkünste und möchte vom eigentlichen Coup nichts wissen. Eines Tages hat Shannon eine Idee und möchte mit Driver bei Stockcar-Rennen viel Geld verdienen. Weil ihm aber das Kapital fehlt, wendet er sich an den Geschäftsmann Bernie (Albert Brooks), der in Driver und ihn investieren soll.
 

Währenddessen lernt Driver seine Nachbarin Irene (Carey Mulligan) kennen und verliebt sich in sie. Dummerweise wird Irenes Mann frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen und kehrt zu seiner Familie zurück. Kurz nach der Entlassung wird er von zwei Männern zusammengeschlagen und diese drohen, seine Familie zu verletzen, wenn er nicht einen Einbruch und Diebstahl für sie begeht. Driver bekommt die Erpressung mit und möchte Irenes Mann helfen, um ihn ein für alle Mal aus den Fängen des Verbrechens zu befreien. Zu diesem Zeitpunkt weiß er allerdings noch nicht, in welche gefährliche Lage er sich selbst und seine Mitmenschen bringt …

 

Regisseur Nicolas Winding Refn geht bei Drive einen gewagten Schritt, denn der Actionfilm verhält sich komplett anders, als man es von einem Film dieses Genres gewohnt ist. Normalerweise sollte es an allen Ecken und Enden krachen und die Geschichte sollte mehr und mehr an Fahrt gewinnen, bis der Showdown dann den restlichen Film in den Schatten stellt. Drive hat davon kaum etwas und dennoch ist er absolut genial und vor allem einzigartig. Nicolas Winding Refn kombiniert absolute Ruhe, einen schweigsamen Hauptdarsteller und eine langatmige Einführung mit einer actionreichen Fahrt, vielen Emotionen und einem blutigen, brutalen Ende. Zum Anfang ist die USK-Freigabe von 18 Jahren noch sehr fraglich, am Ende weiß der Zuschauer aber, warum die Entscheidung der USK richtig war. Der Driver ist ruhig, ein Wunsch-Schwiegersohn und dennoch aggressiv und rachsüchtig. Wichtig ist jedoch, dass Ryan Gosling diesen Charakter auch wie aus dem FF beherrscht. Doch auch die Nebenakteure wie Bryan Cranston oder Ron Perlman machen ihre Sache sehr gut und glaubwürdig.

 

Bildergalerie von Drive (Mediabook) (14 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Qualitativ braucht sich die Umsetzung der Blu-ray nicht hinter Hollywoodfilmen verstecken. Das Bild ist zu jederzeit scharf und klar, die Farben sind sehr natürlich und selbst die dunklen Szenen sind rauschfrei. Tontechnisch ist der Film sehr ruhig und frontlastig ausgefallen, in den Actionszenen jedoch hört man auch hinter sich die Fetzen fliegen. Fans des Films sollten sich die Extras nicht entgehen lassen, neben dem interessanten Making-of gibt es jede Menge Interviews und Featurettes zu sehen.

 

Details des Mediabooks

 

Das Mediabook von Birnenblatt kommt in gewohnter sauberen Qualität daher und erschien ca. 5 Jahre später als die DVD und Blu-ray. Beide Seiten zeigen ein Artwork des Films, im Innenteil befinden sich der Film auf Blu-ray und eine CD, auf welcher der Soundtrack zu finden ist. Weltweit ist diese Veröffentlichung die einzige mit Soundtrack, was einen sehr hohen Mehrwert für Filmliebhaber darstellt. Zusätzlich dazu gibt es ein schön bebildertes und informatives Booklet. Birnenblatt veröffentlichte drei verschiedene Editionen mit verschiedenen Cover und einer unterschiedlichen Limitierung (Cover A – 999 Stk., Cover B – 777 Stk., Cover C – 888 Stk.). Wer sich nicht entscheiden kann, für den gibt es zusätzlich die Drive Box, welche alle drei Cover-Varianten beinhaltet.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Auch wenn mich der Film anfangs langweilte, so konnte mich die ruhige Szenerie mit den gepaarten Actionsequenzen überzeugen. Die Kombination aus Stille und Gewalt wurde gut umgesetzt und sehr gut inszeniert. Man muss jedoch auch sagen, dass der Film ohne Ryan Gosling sicherlich nicht so gut geworden wäre. Er spielt den Driver einfach gekonnt; ich könnte mir keinen besseren Schauspieler in dieser Rolle vorstellen. Trotz alledem wird der Film nicht jedermanns Sache sein, weil sich der Zuschauer bei einem Actionstreifen eigentlich wenig Ruhe wünscht, dies hier jedoch anders ist. Wer sich auf etwas „Neues“ einlassen möchte, der wird den Kauf des Films nicht bereuen. Bei mir bekommt er einen Ehrenplatz im Regal, weil dieses Werk sich endlich mal vom Einheits-Action-Brei abhebt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen