Erotik für Paare Teil 1

Erotik für Paare Teil 1

Originaltitel: Erotik für Paare - Tipps & Tricks einer Erotik...
Genre: Erotik
Hauptdarsteller: Chantal Chevalier
Laufzeit: DVD (82 Min)
Label: KSM Film
FSK 16

Erotik für Paare Teil 1   11.01.2016 von Born2bewild

Als Ratgeber für die Liebenden unserer Zeit wirbt das Cover von Erotik für Paare Teil 1 - Tipps und Tricks einer Erotikqueen. Ob der Film zu viel verspricht oder ob er die Erwartungen übertreffen kann, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Der Film, oder nennen wir es Ratgeber, beginnt mit einem recht sinnfreien Zusammenschnitt über die - nennen wir sie mal Moderatorin - Chantal Chevalier. Das Ganze erinnert mehr an eine Art Kurzfassung von besuchten Preisverleihungen und sehr kurzen Einblicken in Produktionen wie er zum Beispiel bei Exklusiv – Die Reportage verwendet wird. Das Seltsame daran ist, dass im zweiten Kapitel der erste Teil dieses Zusammenschnittes mehr oder weniger wiederholt wird.

 

Dann geht es endlich los. Die erste Ernüchterung tritt jedoch bereits bei den ersten Worten von Chantal Chevalier ein. Die Synchronisation kann gut mit dem arabischen und türkischen Fernsehen mithalten, bei denen man den Eindruck bekommt der Sprecher hätte das Mikrofon versehentlich verschluckt. Chantal erzählt jeweils eine kurze Geschichte, die mehr oder minder den jeweiligen Tipp wie zum Beispiel das Vermeiden von Stress, gemeinsames Kochen oder erotische Massagen einleitet.

 

Nach der höchst antörnenden Erklärung folgen vermutlich Ausschnitte aus Hardcorefilmen, die für FSK 16 angepasst wurden und das Thema behandeln. Wem die grundsätzlich sehr merkwürdige und schlechte Tonqualität noch nicht zum Ausschalten bewegt hat, der erhält noch eine zweite Chance durch die hervorragend ausgewählten Ausschnitte erotischer Volks- und Pornomusik. Interessant wird es ab etwa 50 Minuten, denn da bekommt man erneut ein paar Ausschnitte vom Anfang zu sehen.

 

Bildergalerie von Erotik für Paare Teil 1 (10 Bilder)

Technisch gesehen ist die DVD sehr schlecht. Die Tonqualität erinnert an einen billigen Fernsehsender. Glücklicherweise muss man das Ganze nur in Mono ertragen. Auch das Bild ist sehr schlecht. Obwohl ich eigentlich Fan von Extras bin, erfreut es mich ausnahmsweise mal, dass es außer dem Wendecover keine gibt.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Das Schreiben dieses Artikels ist mir recht schwer gefallen. Was schreibt man über einen inhaltlosen, qualitativ sehr schlechten Film? Natürlich kann man sagen, es ist ein Ratgeber, der nicht erotisch sein soll, sondern einfach nur informieren und Paaren Anregungen geben. Aber bei so einer grottenschlechten Qualität guckt sich sowas niemand an. Man versucht mit einem Namen wie Michaela Schaffrath Käufer zu gewinnen, dabei ist sie im Film kaum zu sehen. Darüber hinaus versucht man ein wenig Erotik durch die kurzen Ausschnitte zu schaffen. Das gelingt aber absolut nicht. Es ist mir, selbst meiner Ansicht nach als eher anspruchsloser Mann, sehr schwer gefallen, den Film komplett anzusehen. Qualitativ gesehen können mit dem Film gut und gerne nächtlichen RTL Produktionen mithalten, die im Endeffekt nicht weniger erotisch sind. Die im Film aufgeführten Tipps sind insgesamt schon sinnvoll, aber im Endeffekt nichts neues, was man nicht schon irgendwo gesehen oder gelesen hätte. Meine Empfehlung ist: Investiert die 10€ lieber in eine CD mit Meeresrauschen und macht die Steuererklärung, da habt Ihr mehr Erotik.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen