Ever Oasis

Ever Oasis

Publisher: Nintendo
Entwicklerstudio: GREZZO Co. Ltd
Genre: Rollenspiel
Sub-Genre: Action-Rollenspiel
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 23.06.2017
USK 6

Ever Oasis   10.07.2017 von Wolf

Nintendo schickt seine Spieler mit dem frisch erschienenen Basisbaurollenspiel Ever Oasis in die Wüste. Der Titel verspricht verborgene Mysterien, viele Verbündete mit denen Dungeons erkundet werden können und die Erschaffung einer sicheren Zuflucht für Reisende. Entdecken wir die Geheimnisse der Wüste...

 

Der Einstieg

 

Nach dem obligatorischen Patchdownload am ersten Veröffentlichungstag wählt man einen von zwei Speicherplätzen aus, wählt anschließend sein Geschlecht, wobei es in Ermangelung einer textuellen Beschreibung echt schwierig ist, herauszufinden, was männlich und was weiblich ist, wählt Haut- und Augenfarbe und schon geht es los. Die Geschichte wird in dem in letzter Zeit beliebten Stil der unbewegten Bilder eingeführt und kommt leider äußerst generisch daher: Die Wüste war ein blühender Ort, dann kam das Chaos und hat die Wüste immer mehr zur Wüste gemacht.

 

Die Geschichte beginnt schließlich in der letzten existierenden Oase. Der Avatar ist Häuptling in Ausbildung bei seinem großen Bruder, der Häuptling dieser Oase ist. Relativ bald wird die letzte Oase vom Chaos angegriffen und zerstört. Der Avatar schafft es gerade noch zu fliehen und trifft zufällig auf den letzten verbliebenen Wassergeist, Esna, mit dem er eine neue Oase erschafft.

 

Das Spiel 

 

In Ever Oasis geht es in erster Linie um Basisbau und in zweiter Linie um Erkundung. Die Oase, genauer ihr Regenbogen, schützt alle Bewohner der Oase vor dem Chaos. Je stärker der Regenbogen bzw. je höher die Stufe der Oase, desto besser. Die Stufe der Oase steigt, je mehr Charaktere sich dort permanent niederlassen. Somit ist das primäre Ziel, so viele Leute wie möglich davon zu überzeugen dort wohnhaft zu werden. Kandidaten dafür erscheinen entweder von selbst in der Oase oder müssen draußen in der Wüste gefunden werden. Um noch mehr Bewohner anzuziehen, können Bewohner vom Volk der Sprösslinge Läden in der Oase eröffnen, die bestimmte Bedürfnisse befriedigen, zum Beispiel indem sie leckere Suppen oder lustige Luftballons herstellen. 

 

Damit den Läden nicht die Waren ausgehen, müssen diese regelmäßig mit frischen Materialien versorgt werden. Dazu sind das Verlassen der sicheren Oase und die Erkundung der Wüste notwendig um die entsprechenden Vorräte finden zu können. Bis zu zwei der Bewohner können mit auf Erkundung genommen werden. Alle Bewohner besitzen spezielle Talente, wie zum Beispiel Graben, Schürfen oder den Blütenflug. Diese Talente müssen in den zahlreichen Höhlen geschickt kombiniert werden um alles erkunden zu können und seltene Materialien zu finden. Während der Erkundung der Wüste sammeln alle beteiligten Charaktere Erfahrung und werden stärker. Einige Materialien müssen im Garten der Oase angepflanzt werden. Die dazu notwendigen Samen können bei fahrenden Händlern gekauft werden. Im späteren Spielverlauf werden einige Komfortfunktionen verfügbar, um zum Beispiel alle Läden gleichzeitig mit Waren beliefern zu können, jemanden abzustellen, der sich um den Garten kümmert oder Expeditionsteams auf Materialiensuche schicken zu können.

 

Um den wachsenden Herausforderungen Herr zu werden, besteht die Möglichkeit in der Oase bessere Gegenstände herzustellen und damit die eigene Ausrüstung aufzuwerten. Dazu können sowohl die selbstgefundenen Materialien als auch Kaufmaterialien von Händlern verwendet werden. Die Währung im Spiel besteht aus Tautropfen. Verdient werden diese als Anteil an den aufgebauten Knospenläden der Bewohner. Dort kaufen hauptsächlich Wesen ein, die eine Kreuzung aus Pinguinen und Uhus, sogenannte Pinguhus, darstellen. Je mehr Läden die Oase hat, desto mehr dieser merkwürdigen Geldmaschinen kommen täglich zu Besuch.

 

Während des Handlungsfortschritts wird die Oase immer wieder vom Chaos angegriffen. Dann muss jeweils aus einem größeren Verlies ein sogenannter Lichtquarz geborgen werden, mit dem Esna die Oase wieder vor dem Chaos beschützen kann. Diese etwas größeren Höhlen warten mit mehr oder weniger herausfordernden Rätseln sowie einem größeren Bosskampf auf. Wer gerne mehr Höhlen erforschen möchte, hat die Möglichkeit in die sogenannten Katakomben zu gehen. Dafür sind mindestens drei Steintafeln, die überall gefunden werden können, nötig. Die Katakomben sind zufällig generierte Verliese; der Spieler kann allerdings durch die Wahl der Steintafeln den Schwierigkeitsgrad und die Monsterarten beeinflussen. 

 

Die Technik

 

Ever Oasis sieht schick aus. Der Stil ist generell recht süß gehalten. Auch bei kleinen Erfolgen blitzt und blinkt der ganze Bildschirm in Regenbogenfarben auf. Die Vertonung ist stellenweise recht monoton aber trotzdem nicht störend. Eine Sprachausgabe gibt es nicht. Die würde allerdings auch nicht zu dem Stil des Titels passen. 

 

Bildergalerie von Ever Oasis (10 Bilder)


Das Fazit von: Wolf

Wolf

Ever Oasis präsentiert die mit Sicherheit mit Abstand bunteste Wüste, die man sich vorstellen kann. Nintendo liefert hier einen Titel, der dem Spieler immer etwas zu tun gibt. Es macht höllisch viel Spaß, diese Oase aufzubauen und vor dem Chaos zu verteidigen. Potentiell mühselige Tätigkeiten werden im Spielverlauf mit Komfortfunktionen entschärft. Somit wird Ever Oasis auch nach vielen Stunden nicht langweilig. Eine motivierendere Geschichte wäre allerdings wünschenswer gewesen, denn die ist in Ever Oasis nämlich wirklich mau. Nichtsdestoweniger: Wer ein motivierendes Basisbauspiel mit Actionrollenspielelementen sucht, der sollte hier unbedingt zugreifen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Motivierender Basisbau
  • Hübscher Grafikstil
  • Es gibt immer etwas zu tun
  • Viele Komfortfunktionen
  • Geschichte sehr mau





Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen