F.I.S.T. - Ein Mann geht seinen Weg

F.I.S.T. - Ein Mann geht seinen Weg

Originaltitel: F.I.S.T.
Genre: Thriller
Regie: Norman Jewison
Hauptdarsteller: Sylvester Stallone • Rod Steiger
Laufzeit: DVD (145 Min) • BD (145 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

F.I.S.T. - Ein Mann geht seinen Weg   10.02.2018 von MarS

In einer Zeit, in der Sylvester Stallone noch keine Action-Ikone war und gerade erst dank seiner Rolle in Rocky größere Bekanntheit erlangte, entstand der Gewerkschafts-Thriller F.I.S.T. - Ein Mann geht seinen Weg. Dieser war bisher nur in einer um gut 16 Minuten gekürzten Kinofassung in Deutschland erhältlich und erscheint nun dank Koch Media erstmals in der ungekürzten US-Langfassung...

 

Inhalt

 

Cleveland, 1937. Johnny Kovak ist Hilfsarbeiter und hat täglich mit den schlechten Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Nach einem von ihm ins Leben gerufenen Streik verliert Johnny zunächst seine Arbeit, wird jedoch von der Truckergewerkschaft "Federation of Interstate Truckers", kurz F.I.S.T., eingestellt, um neue Mitglieder anzuwerben und deren Belange durchzusetzen. Im Laufe der folgenden Jahre stärkt Johnny seine Stellung in der Gewerkschaft, indem er immer wieder seine Verbindungen zum organisierten Verbrechen nutzt. Doch die daraus entstehende Machtstellung hat auch ihre Schattenseiten, und schon bald wird Johnny selbst zu einem der Männer, die er eigentlich bekämpfen wollte...

 

F.I.S.T. - Ein Mann geht seinen Weg ist ein völlig unbekannter Streifen aus der langen Filmografie Sylvester Stallones, vermutlich weil er zu einer Zeit entstand, als der spätere Rambo-Darsteller noch nicht in aller Munde war. Der Film hätte jedoch eindeutig viel mehr Aufmerksamkeit verdient, denn auch wenn die Erzählung ein paar kleinere Längen aufweist kann F.I.S.T. dank eines ansonsten absolut stimmigen Drehbuchs und seiner kritischen, glaubwürdigen Inszenierung mühelos überzeugen. Sylvester Stallone selbst macht dabei eine mehr als gute Figur und kann auch beweisen, dass er durchaus schauspielerisches Talent besitzt und einen Film auch dann zu tragen weiß, wenn er seine Muskeln nicht spielen lassen muss. Denn eines ist ganz klar, F.I.S.T. - Ein Mann geht seinen Weg ist mit sehr wenigen Ausnahmen ein ruhiges, dialoglastiges und ausführliches Portrait einer turbulenten Zeit und setzt ganz auf seine Handlung, in der es vor allem um die charakterliche Wandlung eines Mannes aus Arbeiterverhältnissen hin zum Kopf einer riesigen, mächtigen Organisation geht. 

 

Die erstmals in Deutschland erhältliche US-Langfassung enthält alle bisher fehlenden Szenen und macht das Geschehen deutlich runder und auch stimmiger, da in der Kinofassung einige Dialoge Bezug auf Szenen nehmen, die es in dieser gar nicht gibt. Die zusätzlichen Szenen liegen jedoch nur im Originalton vor und wurden nicht synchronisiert, dafür aber untertitelt.

 

Bildergalerie von F.I.S.T. - Ein Mann geht seinen Weg (7 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Das Bild der Blu-ray hinterlässt einen gemischten Eindruck. Während die Grundschärfe in Anbetracht des Alters des Films sehr gut ausgefallen ist, gibt es im Gegenzug auch einige weichere, unscharfe Szenen sowie sehr schwankend auftretendes Filmkorn, welches mal weniger, mal stärker vertreten ist und damit für ein etwas unruhiges Bild sorgt. Die Farbgebung ist natürlich und die Kontrastierung im Gesamtbild ausgewogen. Kleinere Verunreinigungen sind zwar stetige Begleiter, fallen aber niemals wirklich negativ ins Auge. Der Ton ist komplett auf den vorderen Boxenbereich konzentriert. Die Sprachausgabe ist klar, insgesamt lässt das Geschehen jedoch Dynamik und Kraft vermissen, was bei einer Abmischung in PCM 2.0 jedoch ganz normal ist. 


Das Fazit von: MarS

MarS

F.I.S.T. - Ein Mann geht seinen Weg, erstmals auch in der Langfassung in Deutschland erhältlich, ist ein stimmiges, authentisches Thrillerdrama, das einen kritischen Blick auf Gewerkschaften, Machtstellungen und Monopolbildung wirft und dabei sehr gut zu unterhalten weiß. Sylvester Stallone beweist in diesem eher unbekannten Werk sein Talent zum Schauspielern und liefert eine glaubwürdige Vorstellung ab, während die Inszenierung in der zweiten Filmhälfte ein paar kleinere Längen erzeugt. F.I.S.T. - Ein Mann geht seinen Weg ist nicht nur für alle Stallone-Fans sehenswert, die ihre Filmsammlung vervollständigen wollen, sondern auch für alle, die sich für historische Ereignisse mit realem Bezug in den USA interessieren.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen