FIFA 18

FIFA 18

Publisher: Electronic Arts
Genre: Sport
Sub-Genre: Fußball
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 29.09.2017
USK 0

FIFA 18   14.10.2017 von Torsten

Wenn man bei einem Serienableger schon überlegen muss, was man in die Einleitung schreiben soll, dann ist es meist ein sicheres Zeichen dafür, dass man bereits mehrfach etwas zu Vertretern der Serie geschrieben hat und zunächst überlegen muss, nicht wieder den gleichen Start zu wählen. FIFA 18 ist nun mein 10. geschriebenes FIFA, somit „feiere“ ich hier mein ganz persönliches Jubiläum. Und im Gegensatz zum kleinen Einknicker der letzten Saison habe ich hier zum Glück einen richtig guten Jahrgang erwischt. Also wo liegen nun die Stärken und Schwächen?

 

The Journey

 

Der Story-Modus, eine Neuerung des letzten Jahres (hier geht es zum Test), behandelt auch dieses Jahr wieder den sportlichen Werdegang Alex Hunters. Der charismatische Brite spielt in der Premier League und hat bereits in seinem Debutjahr den FA-Cup mit seinem Team geholt. Dieses Jahr soll er an seine Erfolge anknüpfen, doch ein Angebot, dass er nicht ablehnen kann, wird ihm zum Verhängnis. Sein Manager ist auf einen Fake-Agenten hereingefallen, Hunters Club ahndet den Vertrauensmissbrauch hart und das junge Talent muss zusehen, wo er in der Kürze der Zeit einen neuen Verein findet, wenn er nicht fortan auf der Bank versauern möchte. Eine verzwickte Situation, die am Ende durch einen Helfer gelöst wird, von dem er eigentlich nichts mehr erwartet hätte. Beim Vereinswechsel trifft er auf eine junge Dame, die ein überraschendes Geheimnis für ihn in Petto hält. The Journey knüpft die Reise dort an, wo sie zuvor geendet ist und macht in diesem Jahr so einiges besser. Sicher, einige Wendungen sind voraussehbar und stark klischeebehaftet, aber die Story ist tiefgründiger und interessanter, zumal auch mal andere Charaktere auf den Platz verkörpert werden. Zudem darf Alex neu eingekleidet und frisiert werden. Tattoos, Trikottrageweise, Bandagen, Schuhe, hier kann so einiges nach Belieben angepasst werden. In den letzten Kapiteln darf sich Alex sogar einen Sturmpartner aussuchen und muss fortan auch die spielerische Beziehung zu ihm pflegen. Geblieben sind die schon bekannten Multiple-Choice-Antworten, die Ausschlag auf Fans, Trainer und Teamkameraden geben. Alles in allem wurde dieser Modus nur erweitert, aber die gelungene Art der Würze macht den Story-Modus dieses Mal nicht nur zu einem netten Beiwerk, sondern zu einem echten Mehrwert des Spiels.

 

Lizenzen

 

Bei den Lizenzen ist FIFA einmal mehr das Maß aller Dinge und es kommen Jahr für Jahr mehr Teams und Ligen dazu. Damit grenzt es sich hierzulande auch nach wie vor vom weniger ansprechenden Umfang des Hauptkonkurrenten aus dem Hause Konami ab. Der Nebenbuhler hat auch dieses Jahr das alleinige Recht auf die Champions-League, aber derartige Pokalwettbewerbe lassen sich natürlich auch leicht nachahmen. Die Teams der Frauen verstecken sich mittlerweile übrigens unter dem Unterpunkt Turniere, sie sind natürlich auch wieder dabei. Leider dürfen auch in diesem Jahr keine gemischten Freundschaftsspiele veranstaltet werden. Noch einmal der Appell an das Entwickler-Team, dieses tolle Feature einzubauen. Denn es kommt schon einmal vor, dass spielstarke Spieler Besuch von spielschwächeren Spielern bekommen (Ich habe jetzt nicht Stephan erwähnt!) und es wäre mir persönlich eine große Freude mit Maroszan und Mittag gegen die hochbezahlten Bayern-Profis zu brillieren.

 

Bildergalerie von FIFA 18 (11 Bilder)

Auf dem Platz

 

Taktisch gesehen kam hier nicht viel hinzu, die großen Neuerungen brachte da der Vorjahresableger zum Tragen. Aber wie bereits im letzten Jahr erwähnt, bedurfte es noch etwas am Feinschliff und dieser fand in FIFA 17 seinen löblichen Einzug. Die Mitspieler agieren nun wesentlich authentischer, bieten sich gerade im Sturm und auf den Flügeln besser an. Somit gibt es natürlich schon einmal kleinere Probleme bei der Verteidigung, aber das haben geübte Spieler schnell heraus, wann sie Passwege zustellen und wann sie attackieren sollten. Es muss in diesem Jahr einfach mehr Hand angelegt werden in der Defensive. Aber den meisten wird dies lieber sein, als sich mit torlosen Spielen herumzuärgern. Die Keeper machen eine gute Figur, wenngleich Distanzschüsse nach wie vor zu stark sind. Und hier wäre dann auch der einzige Kritikpunkt anzusetzen. Klar sieht es toll aus, wenn ein wuchtiger Distanzschuss im Netz zappelt. Es kann aber nicht sein, dass dies das Allheilmittel gegen sonst spielerisch überlegene Gegner darstellt, die geschickt abschirmen und Angriffe vereiteln. Die etwas übermächtige Abschirm-Funktion des Vorjahres wurde subjektiv betrachtet etwas entschärft, jedenfalls schaffen es die Gegenspieler nun recht schnell, das Leder zu erobern, obwohl dieses mit dem Körper geschützt wurde. Neu hinzugekommen ist die Möglichkeit des Schnellwechsels. Anstatt das Spiel zu unterbrechen, werden an geeigneten Stellen sinnvolle Auswechselungen vorgeschlagen. Das begünstigt den Spielfluss, denn oftmals wurde schon aus Faulheit nicht gewechselt, um das Spiel nicht zu unterbrechen. Leider kann man hier keinen Alternativvorschlag machen, sondern lediglich bestätigen oder ablehnen.

 

Grafik & Sound

 

Optisch hat FIFA 18 noch einmal eine Schippe draufgelegt. Besitzer einer Playstation 4 Pro kommen in den Genuss höher aufgelöster Stadionränge und Hintergrundtexturen. Diese fallen aber nur im direkten Vergleich auf, denn wer achtet im Spiel schon auf die Tribünen? Die Stadionatmosphäre wurde für alle Next-Generation-Spieler verbessert. Neue Belichtungseffekte und saisonale Stadionrythmen bringen mehr Stimmung in die Originalstadien dieser Welt. Die Spielermodelle wurden ebenso wie ihre Animationen weiter verbessert. Alles nur Detailverbesserungen, aber hier darf auch kein Quantensprung mehr erwartet werden. Gleiches gilt für den Sound. Jahr für Jahr gibt es etwas nervige Kommentare, die in diesem Jahr gefühlt noch einmal etwas draufgelegt haben, wenn es um Falschmeldungen und die Äußerung völligen Nonsens geht. Die Geräusche auf dem Platz sind kaum verbesserungswürdig und auch dieses Jahr nahezu perfekt. Der Soundtrack ist aktuell und modern und sorgt in den Pausen für Unterhaltung.

 

Das Spiel wurde auf der Playstation 4 Pro getestet. Unterschiede zu den Versionen anderer Systeme fanden im Test keine Berücksichtigung. 


Das Fazit von: Torsten

Torsten

FIFA 18 macht den kleinen Patzer des Vorjahres wieder gut und liefert ein überragendes Spiel ab. Authentischere Spielabläufe, flüssigeres Spiel, mehr Tore und somit auch mehr Spaß. Sicher muss nun in der Defensive manuell mehr nachgebessert werden, aber das haben erfahrene Spieler dank des reduzierten Spieltempos schnell heraus, zumal das Abschirmen des Balls etwas entschärft wurde und weniger tödlich den Spielfluss drosselt. Dieser wird auch dank des neu hinzugekommenen Schnellwechsels weiter gesteigert. Alles in allem ein sehr überzeugendes Spiel, das in diesem Jahr zusammen mit dem verbesserten Story-Modus und dem allseits beliebten FUT nach wie vor die Speerspitze des virtuellen Fußballs darstellt und in alter Stärke aufspielen kann. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Mehr Stadionatmosphäre
  • Verbesserte Spielermodelle und Animationen
  • Verbessertes Zusammenspiel im Angriff
  • Variantenreichere Angriffsmöglichkeiten
  • Verbessertes Handling
  • Gelungener Story-Modus
  • Gewaltiger Umfang
  • Schnellwechsel-Option
  • Distanzschüsse zu stark
  • Unpassende Kommentare der Moderatoren
  • Verteidigung mit Lücken





Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen