Filme ausleihen mit www.lovefilm.de

Filme ausleihen mit www.lovefilm.de

Genre: Filmverleih-Plattform
FSK 0

Filme ausleihen mit www.lovefilm.de   10.10.2011 von Panikmike

Wir testen wöchentlich diverse Filme, die auf DVD oder Blu-ray erscheinen. Doch nicht jeder Mensch hat das Geld zur Verfügung, um sich jede Woche einen oder mehrere Filme zu kaufen. Vor allem besorgt man sich normalerweise keinen Film auf Verdacht, sondern nur welche, die einem selbst gut gefallen. Natürlich bleibt immer noch der Gang zur Videothek, wo man sich die Titel vorher ausleihen kann. Doch was tun, wenn die nächste Ausleihstation weiter weg ist und man zum Beispiel kein Fortbewegungsmittel zur Verfügung hat?

Es gibt verschiedene Weisen, wie man an Filme kommen kann. Viele denken sich natürlich jetzt: "Ach Mensch, ich hab doch das Internet und kann mir jeden Film dank meiner schnellen Leitung innerhalb kurzer Zeit auf meinen Rechner runterladen. Warum soll ich noch Geld ausgeben, wenn es im Internet eh alles gibt?" Diese Frage werde ich mit zwei verschiedenen Fakten beantworten: Zum einen ist es illegal, sich die Filme aus dem Netz zu ziehen und schadet zugleich der Filmindustrie, weil Beträge in Millionenhöhe verloren gehen. Zum anderen sind diese Filme qualitativ oftmals superschlecht, und welcher Filmfan möchte einen Film sehen, bei dem der Ton oder das Bild nicht auf dem neuesten Stand sind? Jetzt kommen wir zum eigentlichen Teil, nämlich den Anbieter „Lovefilm“. Dieser bietet dem Kunden sehr komfortabel die Möglichkeit, sich Filme ohne großen Aufwand legal auszuleihen.

Lovefilm ist mittlerweile riesengroß geworden. Hier hat man eine Auswahl, die selbst eine große Videothek meist übertrifft. Mittlerweise gibt es dort über 42000 DVDs, über 4300 Blu-rays und über 400 Video on Demand Titel zum Ansehen (Stand: September 2011). Man meldet sich nur einmal an, wählt sein Wunschpaket und schon kann es losgehen. Der Nutzer kann aus fünf verschiedenen Paketen wählen, je nachdem wie viel Filme er im Monat sehen möchte. Beim kleinsten Paket bekommt man zwei Titel pro Monat, bezahlt dafür aber nur 4,99€. Das größte Paket hingegen ist eine Flatrate, das heißt quasi, dass man eine unbegrenzte Anzahl von Filmen bekommt. Man kann immer zwei gleichzeitig zugeschickt erhalten und sofort neue, sobald man sie angesehen und zurückgeschickt hat. Wenn man schnell ist, dann kommt man auf etwa 14-16 Filme im Monat. Wenn man das durch die 17,99€ pro Monat teilt, dann bleiben lediglich ein Euro und ein paar Cent pro Film übrig. Es lohnt sich also, vor allem weil man den Service „Video on Demand“ kostenlos mitbenutzen kann. Dort gibt es im Moment 400 Titel, die man sich mit einem Mausklick ansehen kann. Bei meinen Tests mit meiner DSL-6000-Leitung fuktionierte das Ganze problemlos. Der Film lief komplett ohne Stocken, weil er im Hintergrund permanent nachgeladen wurde. Für was man sich entscheidet, ist also jedem Selbst überlassen, man kann aber die Pakete auch im Rahmen der Mitgliedschaft wechseln.

Das System von Lovefilm ist allerdings ein wenig gewöhnungsbedürftig, was ein wenig zu bemängeln ist. Man bekommt nämlich seine Filme nicht unbedingt sofort, wenn man sie in der Wunschlist markiert. Es läuft so ab, dass man zum Beispiel 30 Filme in seine Liste aufnimmt und Prioritäten setzt. Ist einem der Film wichtig und man möchte ihn schnellstmöglich haben, dann sollte man den Film auf „hoch“ setzen. Ist er hingegen nicht so wichtig, dann sollte das (X) bei „niedrig“ landen. Je nach Verfügbarkeit bekommt man dann einen oder zwei Titel (je nach Paket) zugeschickt. Wenn man also heute unbedingt „Fast and the Furios“ sehen möchte, weil in einer Woche das VW-Treffen am Wörthersee ist und man sich vorher noch Ideen holen möchte, dann ist Lovefilm die falsche Plattform. Sehr toll ist aber die Funktion mit dem Urlaubsmanager, den man einschalten kann, wenn man mal für ein paar Wochen im Urlaub ist. Das Abo läuft dann zwar weiter, aber in diesem Zeitraum muss man keine Gebühren abdrücken.


Doch Lovefilm ist noch mehr, man kann dort Filme bewerten, die Bewertung der anderen Zuschauer ansehen, eine Top 50 Liste der Woche sehen, Leihlisten verwalten, Filmkritiken schreiben, eigenen Kollektionen erstellen, jemanden den Filmgenuss per Gutschein schenken und dank der Kooperation mit Amazon sogar die Filme kaufen. Das Menü ist sehr übersichtlich, man kommt sofort zurecht. Ich für meinen Teil nutze Lovefilm seit einiger Zeit und bin sehr zufrieden. Hat man mal ein Problem, zum Beispiel mit einer zerbrochenen Disc, dann hilft Lovefilm auch schnell aus der Patsche. Man kann das Problem melden und bekommt sehr schnell Ersatz. Ebenso kann man sich im Internet den Rücksendeumschlag ausdrucken, falls man seinen eigenen verloren hat. Egal, welches Problem man hat, der freundliche Support (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz) oder auch die Online-Hilfe auf der Homepage können einem schnell weiterhelfen. Wenn man bedenkt, dass Amazon hinter Lovefilm steckt, dann ist es einem aber klar, dass der Support so einwandfrei funktioniert. So soll es sein, an dieser Stelle könnten sich einige Firmen eine Scheibe davon abschneiden.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Als ich die Möglichkeit eines Probe-Abonnements angeboten bekam, musste ich natürlich sofort zuschlagen. Normalerweise bin ich der Videotheken-Typ, da ich alle Cover vor Augen habe und mich in Ruhe umsehen möchte. Doch das kann ich fast alles auch bei Lovefilm. Besser gesagt, ist es dort sogar besser, weil man sich zum einen die Benzinkosten und die Fahrzeit spart, zum anderen die Meinungen der anderen Leute lesen kann. Die Auswahl ist meistens sogar größer als in einer Videothek, nur anfassen geht leider nicht. Trotzdem muss man sich entscheiden, ob man einen Titel unbedingt jetzt haben muss oder aber ob man auf ihn warten kann. Für einen Ungeduldigen oder Zappelphilipp ist dieser Ausleih-Weg nichts, alle anderen sollten den Klick fürs Abo machen. Wer sich nicht sicher ist, der sollte das 30-Tage-Gratis Angebot nutzen – abmelden kann man sich bei Nichtgefallen immer noch!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Eine sehr große Auswahl…
  • Sehr guter Service…
  • Wunschliste einfach gestalten…
  • Sehr einfach und komfortabel
  • Prioritätensystem
  • Fünf verschiedene Pakete
  • Schnell und unkompliziert
  • … Video on Demand leider noch in der Beta-Phase
  • … der per Telefon leider 14Cent/Minute kostet
  • … trotzdem muss man oft auf einen Film lange warten





Kommentare[X]

[X] schließen