Filme digital verschenken – Gift Card statt Abo

Filme digital verschenken – Gift Card statt Abo

Genre: Gutscheine
FSK 0

Filme digital verschenken – Gift Card statt Abo   03.11.2017 von RobertoSommer

Die Zeiten sind vorbei, in denen man sich an verschneiten Wintertagen im dicken Mantel aufmachte, zur nächstgelegenen Videothek marschierte, um sich drei Filme für einen romantischen Abend zu zweit auszuleihen. Auch wenn die Filmindustrie mit 3D-Streifen aktuell technisch ein wenig auf der Stelle tritt, entwickeln sich die Konsumgewohnheiten stetig weiter. Streaming ist das Stichwort, mit dem Portale wie Netflix, Maxdome und Co. nach wie vor die Massen begeistern. Entsprechend hat sich auch das Weihnachtsgeschäft in den vergangenen Jahren verändert. Auch hier sind virtuelle Filmgeschenke auf dem Vormarsch.

 

Vom Leihgeschäft zum Streaming-Dienst

 

Als Netflix 1997 gegründet wurde, lag das postmoderne Abonnement wie wir es heute kennen noch in weiter Ferne. Stattdessen funktionierte Netflix bis zum On-Demand-Boom vor rund 10 Jahren als Online-Videothek und verschickte ausgesuchte Filme an zahlende Kunden. Auch 2017 verfügt der Streaming-Dienst über ein wahres Arsenal von Blockbustern und aufstrebenden Indie-Produktionen. Die Auswahl trifft heutzutage allerdings nicht mehr nur der Kunde, sondern auch das Unternehmen selbst. Wer also auf der Jagd nach absoluten Nischentiteln ist, wird in einer der vielen Online-Videotheken deutlich mehr Glück haben.

 

Wer seinen liebsten Filmnerds zu Weihnachten etwas Gutes tun will, ist abseits des Abonnements auch mit einer Geschenkkarte gut bedient. Schaut man nicht nur auf dem heimischen Desktop-PC, hat sich Google Play hier als solide Lösung etabliert. Benutzer von Tablets und Handys freuen sich ganz besonders. Auch wenn der Name es nicht unbedingt hergibt, findet ihr dort ebenfalls Angebote, die über mobile Spiele hinausgehen. Gutscheincodes könnt ihr euch schon für kleines Geld sichern. Bei Startselect läuft aktuell eine Google Play Karten Promo Aktion, dank der ihr 10% mehr Guthaben aus allen größeren Gutscheincodes rausholen könnt.

 

Gift Cards als Alternative zum Abonnement

 

Der größte Vorteil einer Gift Card im Vergleich zum herkömmlichen Abonnement ergibt sich aus dem Angebot des jeweiligen Portals. Bei Netflix und Co. zahlt man für die Bibliothek im Ganzen, während Mikrotransaktionen für einzelne Filme als eigenständige Leih- und Kaufoption funktionieren. Indem das Portal die Streifen einzeln zum Verkauf stellt, hat es die Möglichkeit, eine deutlich breitere Palette an Filmen zur Verfügung zu stellen. Das Resultat: Ihr als Kunde habt häufig eine größere Auswahl.

 

Kleines Beispiel: Der Regisseur Wes Anderson (für den wir hier eine absolute Empfehlung aussprechen möchten). Über Netflix wird lediglich ein Film des Regisseurs angeboten, Google Play hingegen hat die Möglichkeit, satte 7 Kracher des abgedrehten Filmkünstlers zur Verfügung zu stellen. Suchen eure Lieben also nach ganz speziellen Filmperlen, dann sind Gift Cards praktikable Weihnachtsgeschenke.




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen