Filmfehler Nr.2 – Aliens (1986)

Filmfehler Nr.2 – Aliens (1986)

Genre: Action / Science-Fiction
FSK 16

Filmfehler Nr.2 – Aliens (1986)   11.02.2012 von Panikmike

Sieben Jahre nach dem Erfolgsfilm Alien, kam der zweite Teil im Kino: Länger, bombastischer und besser. Doch auch hier hat sich der Fehlerteufel nicht nur einmal eingeschlichen, vor allem sind die Fehler aber gravierender als beim ersten Teil. Wir haben uns wieder einmal hingesetzt und wollen Euch ein paar Fehler präsentieren, die man beim Ansehen vielleicht nicht so einfach entdeckt…


Bildfehler bei 3:19 Minuten

Der erste Fehler passiert schon nach wenigen Minuten. Ripleys Raumschiff wird aufgeschnitten, um sie zu retten. Ein Laser schneidet eine Form ins Metall, welche dann fertig ausgeschnitten anders aussieht. Beim Schnitt gibt es einen 90 Grad Winkel, bei der Öffnung danach nicht. Wahrscheinlich wollte man anfangs eine viereckige Tür ausschneiden, entschied sich dann aber für eine neumodische Variante mit mehr Design^^




Bildfehler bei 27:47 Minuten
Ripley, Burke und einige Soldaten machen sich auf die Reise zur Kolonie und befinden sich dabei in einem Kälteschlaf. Kurz bevor sie aufwachen, sieht man einen Monitor, auf dem alle an Bord befindenden Menschen aufgelistet und dadurch quasi aufgeweckt werden. Es stehen 14 Personen auf der Liste, es sind aber 15 im Raumschiff dabei. Wenn man die Namen mit den Personen vergleicht, dann fehlt Private William Hudson. Es muss nicht zwingend ein Filmfehler sein, jedoch sieht es ganz danach aus.




Bildfehler bei 46:57 Minuten

Diese Szene ist sehr tricky, aber ich versuche, es Euch bildlich erkenntlich zu machen. Direkt nach der Landung erkunden die Soldaten ein Gebäude. Sie teilen sich dazu in zwei Gruppen auf und stürmen nacheinander über einen Platz in Richtung Gebäude. Dietrich, Frost, Drake und Hicks sind in der ersten Gruppe – Apone, Vasquez, Wierzbowski, Crowe und Hudson in der Zweiten. Wer zählen kann, der sieht aber in beiden Gruppen jeweils fünf Personen, also insgesamt zehn anstatt neun. Auf dem oberen Foto sieht man die fünfte Person nur, wenn man hinter der zweiten Person von links schaut. Unter ihrer Waffe sieht man ein spiegelndes Objekt, was der Helm des Soldaten ist. Einer ist zu viel, denn die anderen sind im Flugzeug (Spunkmeyer, Ferro) und im Panzerwagen (Bishop, Gorman, Ripley, Burke).




Bildfehler bei 53:11 Minuten

Auf dem Planeten schüttet es übrigens bei der Landung wie aus Kübeln. Nur als alle Protagonisten den Gebäudekomplex betreten und durchschreiten, sind alle wie von Zauberhand wieder trocken. Schön dass es unsichtbare Heißluftföhns gibt, die sogar auch noch lautlos und schnell die Kleidung samt Haar trockenlegen. Ach ja, 3-Planeten-Taft macht es möglich, denn die Frisur von Ripley hält und ist wuscheliger denn je.



Bildfehler bei 1 Stunde 9 Sekunden

Es ist nicht immer einfach, eine Szene nach der anderen am gleichen Tag zu drehen. Daher passiert es öfters, dass Kleidungsstücke oder Ähnliches ein wenig anders aussehen. In diesem Fall ist es ein verschmutztes Gesicht, welches sich ändert. Ripley und die Soldaten haben Newt gefunden und wollen sie zu sich holen. Diese hat aber Angst und verkriecht sich. Als Ripley sie findet, ist sie sauberer im Gesicht, als eine Szene später. Dies sieht man besonders an dem Dreck auf der Stirn. Da überall Gefahren lauern, hatte die Kleine sicherlich keine Zeit, mal schnell ins Bad zu gehen. Ripley stört der Dreck übrigens auch, sodass sie ihn in der Kakao-Szene mit einem Tuch abwischt.



Bildfehler bei 1 Stunde 1:06 Minuten

Dieser Fehler fällt kaum auf, dabei ist es eigentlich Zauberei. Ripley gibt der kleinen Newt eine Tasse in die Hand, damit sie ihren Kakao trinken kann. Bei der Übergabe ist der Griff in der ersten Szene nach rechts gedreht, nach dem Schnitt nach links. Man sieht also, dass die Szene nicht in einem Stück gedreht wurde!




Bildfehler bei 1 Stunde 15:39 Minuten

Headsets sind eine schöne Sache. Man setzt sie auf und kann mit anderen Menschen kommunizieren. Ripley ist anscheinend eine Hexe, denn sie kann ihr Headset in wenigen Sekunden auf ihren Kopf und dann wieder herunter zaubern, ohne dass sie eine Handbewegung macht oder ihr jemand dabei hilft. Witzigerweise schafft sie es sogar, dass sie einen Schnitt später das Kabel um das Mikrofon gewickelt hat und *Potzblitz* in der nächsten Szene wieder alles in Ordnung ist. Da würde sogar Harry Potter Augen machen.



Bildfehler bei 1 Stunde 30:19 Minuten


Zwei Marines stellen in einem engen Gang zwei Selbstschussanlagen (Sentryguns) auf. Bevor sie die Tür hinter sich versiegeln, werfen sie aber eine Mülltonne in die Schussrichtung, um die Kanonen zu testen. Diese feuern ein paar Mal drauf und treffen das Testobjekt. Zufrieden ziehen die Marines ab und verschweißen die Tür. Keiner hat Munition nachgeladen, trotzdem ist das Magazin beider Kanonen in einer späteren Szene zu 100% voll bestückt. Sehr praktisch, wenn man selbstnachladende Waffen besitzt!



Bildfehler bei 2 Stunden 7:06 Minuten

Ziemlich am Ende gibt es den Kampf Ripley gegen Mutter-Alien höchstpersönlich. Als sie vorher Munition für ihr Gewehr und den Granatwerfer zusammenpackt, schnappt sie sich in der Szene drei Granaten. Im späteren Kampf hingegen, lädt sie vier Mal nach und verschießt ganze vier Geschosse. Entweder es war eine Granate im Lauf oder die Filmcrew kann nicht Mal bis DREI zählen.



Bildfehler bei 2 Stunden 39:14 Minuten

Kurz bevor der Film endet, kämpft Ripley erneut gegen die Alien-Queen. Dieses Mal befindet sie sich in einem Laderoboter und versucht, das Alien in den Weltraum zu schicken. Die Queen lässt dies aber nicht so einfach zu und nimmt Ripley samt Roboter mit in die Tiefe. Dabei zerbricht die Rundumleuchte auf dem Dach des Roboters, die dann aber per Zauberhand nach dem Aufklatschen auf dem Boden wieder heile ist. Eine unkaputtbare Leuchte also … - Verstehe!



Wir haben uns übrigens die 154:27 Minutenfassung des Films auf Blu-ray angesehen
(die aus der Anthology Box), andere Versionen könnten anders geschnitten sein und diese Fehler nicht aufweisen. Daher solltet Ihr dieselbe Fassung ansehen, um alle Fehler entdecken zu können.

Regie: James Cameron
Produktion: USA / 1986
Schauspieler:  Sigourney Weaver, Michael Biehn, Lance Henriksen, uvm.

Wir lesen uns beim nächsten Film wieder, mal sehen, was wir dann alles gefunden haben. Viel Spaß beim Filmfehler suchen und finden.




Kommentare[X]

[X] schließen