Flesh + Blood (Steelbook)

Flesh + Blood (Steelbook)

Originaltitel: Flesh + Blood
Genre: Action
Regie: Paul Verhoeven
Hauptdarsteller: Rutger Hauer
Laufzeit: DVD (123 Min) • BD (128 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 18

Flesh + Blood (Steelbook)   14.05.2015 von Panikmike

Filme wie Showgirls, RoboCop oder auch Total Recall sind den meisten Filmfans bekannt. Regisseur Paul Verhoeven brachte vor seinen zahlreichen Blockbustern einen Film heraus, der bei Kritikern als besonders realistisch gilt und in Deutschland 14 Jahre lang auf dem Index war. Seit ca. zwei Jahren ist das Werk nun wieder erhältlich, und Panikmike hat sich Flesh + Blood in der ungeschnittenen Steelbook-Version angesehen …

 

Das Leben im 15ten Jahrhundert war kein Zuckerschlecken, was in Italien auch eine Gruppe von Söldnern unter der Führung von Martin (Rutger Hauer) feststellen muss. Zuerst bekommen die mordenden und plündernden Söldner einen Auftrag von Lord Arnolfini (Fernando Hilbeck), werden dann aber von diesem verraten und betrogen. Martin und seine Leute lassen sich das aber natürlich nicht gefallen und beginnen, gegen den Lord und seiner Armee zu kämpfen. Zuerst kidnappen sie Prinzessin Agnes (Jennifer Jason Leigh) und vergewaltigen sie, danach nehmen sie die Burg ein und feiern ihren neuen Wohlstand. Nachdem dann auch noch der Sohn von Lord Arnolfini gefangen genommen wird, gerät das Leben des Lords komplett aus den Fugen …

 

Der niederländische Regisseur Paul Verhoeven ist für seine provokante und andere Art von Film bekannt. Die meisten von seinen Werken verkörpern Gewalt, Sexualität und Extremität, was von vielen Kritikern oftmals beanstanden wird. Die Fans hingegen können von seinen Filmen nicht genug bekommen, weil sie einfach anders sind. Flesh + Blood war eine lange Zeit auf dem Index, wurde 2013 aber neu eingereicht und erhielt dann eine Freigabe ab 18 Jahren. Der Film selbst ist sehr düster und zeigt den brutalen Ausgang des Mittelalters auf. Neben den überzeugenden Darstellern wie zum Beispiel Rutger Hauer, der 1982 durch Blade Runner weltbekannt wurde, gibt es Action, nackte Frauen und ein wenig Blut zu sehen. Eigentlich ist das alles, was Fans sehen wollen. Der Film spielte im Kino allerdings nicht annähernd die Produktionskosten ein. Dafür gewann er 1985 zwei goldene Kälber für die beste Regie und für den besten Film.

 

Die Qualität der Blu-ray ist durchwachsen. Natürlich sieht man dem Film sein Alter an, leider gibt es an vielen Stellen ein sehr markantes und störendes Bildrauschen. Andere Szenen hingegen sind nahezu rauschfrei und voller Details. Alles in allem kann man über die Bildqualität nicht meckern, es wurde sicherlich das Beste aus dem Master herausgeholt. Tontechnisch spielt sich das ganze Spektakel im vorderen Bereich ab, zwischen der deutschen und englischen Tonspur gibt es allerdings keine Qualitätsunterschiede. An Extras hat Koch Media den Trailer des Films in zwei Sprachen und einen Audiokommentar des Regisseurs spendiert.

 

Bildergalerie von Flesh + Blood (Steelbook) (13 Bilder)

Details zum Steelbook

 

Koch Media veröffentlichte den Film im August 2013, knapp zehn Monate später erschien das Steelbook mit einer Auflage von 4000 Stück. Wie bei Koch Media üblich, gibt es zwischen dem Steelbook und der normalen Blu-ray optisch keinen Unterschied. Auf der Vorderseite sind die drei Hauptdarsteller, der Schriftzug und ein Artwork zu sehen. Die Rückseite ist vollgepackt mit Informationen zum Film, der typischen Inhaltsangabe und mit vielen Szenenfotos. Das Steelbook hat einen speziellen glänzenden Druck, was es sehr edel wirken lässt. Besonders bei einer guten Beleuchtung kommt dieser Effekt zur Geltung.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich kenne viele Werke von Paul Verhoeven, Flesh + Blood entging mir aber bisher. Auf der einen Seite ist der Film sehr interessant, weil er das Mittelalter sehr realistisch und brutal darstellt. Andererseits hat er mir nichts Neues gezeigt, denn irgendwie habe ich das alles schon einmal gesehen. Warum dieser Film in Deutschland 14 Jahre lang auf dem Index war, kann ich allerdings überhaupt nicht verstehen. Wer Paul Verhoeven und seine Werke mag, der kann einen Blick auf Flesh + Blood werfen. Wer sich aber ein typisches Action-Ritter-Spektakel erwartet, sollte sich erstmal den Trailer und die Szenenfotos ansehen, und sich danach entscheiden!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen