G.I. Joe: Geheimauftrag Cobra

G.I. Joe: Geheimauftrag Cobra

Originaltitel: G. I. Joe: the Rise of Cobra
Genre: Action
Regie: Stephen Sommers
Hauptdarsteller: Dennis Quaid • Channing Tatum • Marlon Wayans
Laufzeit: ca. 113 Minuten
Label: Paramount Home Entertainment
FSK 16

G.I. Joe: Geheimauftrag Cobra    20.12.2009 von DeWerni

Eine amerikanische Waffenfirma entwickelt eine neuartige Angriffswaffe: Die Nanobots. Diese werden während des Transports entwendet. Sofort schreitet G.I. Joe ein – eine weltweite Elite-Kampfeinheit mit Agenten aus der ganzen Welt. Eine actionreiche Jagd beginnt, um die Weltherrschaft der bösen Organisation Cobra zu verhindern…
 
Eine Spezialeinheit des amerikanischen Militärs hat die Aufgabe, eine neu entwickelte High-Tech-Waffe des Mars-Konzerns aus der Fabrik in Kirgistan sicher in die heimischen Gefilde zu

bringen. Mit dabei auch Captain „Duke“ Hauser (Channing Tatum) und sein Partner Wallace „Ripcord“ Weems (Marlon Wayans). Doch kurz nach Verlassen der Fabrik werden sie von einer geheimen terroristischen Organisation COBRA unter der Führung von Baroness (Sienna Miller) angegriffen. Diese war früher mit Duke liiert, aus diesem Grunde verschont sie die beiden Soldaten auch. Doch als sie gerade mit der neuartigen Waffe abhauen will, greift G.I. Joe ein. Die Einheit weltweiter Top-Elite-Agenten und –Soldaten unter der Leitung von General Clayton „Hawk“ Abernathy (Dennis Quaid) schafft es, die Baroness von ihrem Vorhaben abzuhalten.

Die G.I. Joe schnappen sich den Koffer mit den Sprengköpfen der High-Tech-Waffe und die beiden übrig gebliebenen Soldaten des Militärs und verschanzt sie in ihrer geheimen Basis unter einer großen Wüste in Afrika. Kurz nachdem das passiert ist, planen die Terroristen auch schon den nächsten Überfall auf die Basis, bei dem es ihnen später auch gelingt, das Ziel der Begierde in ihren Besitz zu bringen. In der Zwischenzeit absolvieren Duke und Ripcord ein Probetraining der G.I. Joe. Sie werden zunächst für gut befunden und dürfen der Einheit vorübergehend beitreten. Normalerweise ist es so, dass sich die Einheit ihre Soldaten selber sucht…

Die Mitglieder der terroristischen Organisation Cobra machen sich derweil daran, Macht und Auswirkungen der neuen Waffe zu demonstrieren. Sie wollen das Wahrzeichen Paris – den Eiffelturm – dem Erdboden gleich machen. Da haben die Soldaten der G.I.Joe natürlich was dagegen. Außerdem plant Cobra den Abschuss von Raketen mit den entwendeten Sprengköpfen auf Washington, Moskau und Peking. Nun beginnt für die G.I. Joe ein Wettlauf mit der Zeit. Sie müssen die Machtzentrale der Terroristen finden, um die Raketen vor dem Einschlag in die Metropolen abzuhalten und die Menschheit vor einer terroristischen Herrschaft zu bewahren…

Werden die Soldaten die Zentrale von Cobra rechtzeitig finden und die Raketen vor ihrer Zerstörung der Metropolen zu deaktivieren? Um welche Superwaffe handelt es sich eigentlich? Und was wird aus der ehemaligen Liebesbeziehung zwischen der Baroness und Duke?

Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

G.I. Joe ist wohl das Actionspektakel zum Jahresende. Dabei vereint der Film viele verschiedene Elemente anderer Filme. Ein wenig James Bond, ein paar Superhelden im Stile von Batman und auch ein paar Elemente von Transformers dürfen nicht fehlen. So sticht zwar auf jeden Fall nicht die Story heraus, die aber trotz allem durchaus in Ordnung geht, sondern die Actionszenen an sich stehen im Zentrum von G.I. Joe. Der Film wird meiner Meinung nach nie langweilig und durch einige schauspielerische Besetzungen wird er noch weiter aufgewertet. Ein absolutes Muss für Leute, die Action lieben, aber auch für den Rest eine kurzweilige Beschäftigung über die Weihnachtsfeiertage.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen