Gigabyte Aorus X3 Gaming Notebook

Gigabyte Aorus X3 Gaming Notebook

Publisher: Gigabyte
Genre: Gaming Notebook
Erscheinungsdatum: 15.01.2015

Gigabyte Aorus X3 Gaming Notebook   14.09.2015 von Assimilator

Von der Firma Gigabyte kommt mit Aorus X3 Plus ein Notebook, welches mit geringem Gewicht und High-End Leistung überzeugen möchte. Wir haben uns das Notebook mal genauer angeschaut...

Die Verpackung und der Inhalt
 
Das Aorus X3 wird von Gigabyte in einer Pappverpackung ausgeliefert. Die Vorderseite ist hierbei schwarz gehalten, nur das Aorus Logo inkl. Schriftzug sticht hervor. An der Unterseite findet der Käufer die Konfiguration des gekauften Notebooks. Nach dem Öffnen der Verpackung findet der Käufer eine weitere schwarze Pappverpackung vor, welche mit Styroporecken in der größeren Verpackung gehalten wird. Die innere Verpackung ist komplett schwarz, in der Mitte ist nur das Aorus Logo mit selbigem Schriftzug. Nimmt man diesen kleineren Karton heraus und öffnet ihn, findet man das Notebook selbst in einem Stoffbeutel vor, welches vor Staub und Schmutz schützen soll. Dabei ist das Notebook in einer Halterung aus Plastik, welches vor verrutschen schützt. Unter dem Notebook befinden sich eine Anleitung sowie das Netzteil.
 
Oberfläche, Verarbeitung und erstes Einschalten
 
Die Oberfläche das Aorus ist aus gebürstetem, schwarzem Aluminium. An der Oberseite ist deutlich das Logo der Marke sichtbar sowie auch der Name. Darüber hinaus fällt auf, dass, anders als bei den meisten Notebooks, die Scharniere zum Öffnen des Laptops nicht am hintersten Teil angebracht sind. Dies sorgt beim ersten Öffnen für einen besonderen AHA-Effekt. Bei genauerer Betrachtung wird sofort klar, dass Gigabyte hier ein unglaublich flaches und leichtes Notebook gebaut hat. Das Notebook hat ein Gewicht von 1,8 kg bei einer Höhe von 22,9 mm. Um diese Dimensionen zu erreichen wurde einfach auf ein CD Laufwerk verzichtet. In Zeiten von Cloud und Online Shops à la Steam ist dies durchaus eine akzeptable Lösung, dennoch kann es vor allem beim mobilen Zocken zu Problemen führen, da man unterwegs nicht immer einen DSL Anschluss zur Verfügung hat. Zum Glück kann hier bei Bedarf mit einem USB Laufwerk abgeholfen werden, was dann an einen der drei USB Anschlüsse angeschlossen werden kann. Darüber hinaus verfügt das Aorus X3 Plus über einen HDMI Anschluss, Mini Display Port, LAN Port, Mikrofon In, Kopfhörer und Mikrofon Anschluss sowie einen Kartenleser. Alles in allem ist die Ausstattung diesbezüglich für das kleine Gerät überzeugend. Schaut man sich die Tastatur des Notebooks genauer an, dann fällt einem auf, dass diese nicht nur sehr elegant ist, sondern auch mit fünf Makrotasten daherkommt. Diese befinden sich an der linken Seite und lassen sich sogar Profilen zuweisen. Generell ist Aorus hier ein edles Notebook gelungen, welches auf Grund der Anordnung der Lüfter um das Aorus Logo einen gewissen Stil hat, der vor allem Gamer anspricht. Dabei ist die Verarbeitung toll gelungen, Makel in Form von abstehenden Kanten oder eindrückbaren Flächen sucht man vergebens. Das erste Anschalten am Aorus erfolgt, nachdem man das Notebook via Netzteil mit Strom versorgt hat. Anschließend kann via Power Button das gute Stück eingeschaltet werden und man befindet sich im Windows 8 Einrichtungsbildschirm. Dieser erklärt problemlos die nächsten Schritte und nach ein paar Minuten befindet man sich auf dem Desktop und kann die ersten Spiele installieren.
 
Benutzung
 
Das Aorus X3 Plus kommt mit einiger bereits vorinstalliert Software daher, welche unter anderem für die Programmierung der Makrotasten gedacht ist. Diese ist selbsterklärend, jedoch ist es vor allem zu Beginn etwas ungewohnt, Makros auf einer Notebooktastatur zu nutzen. Dennoch ist das Feature nach einer kurzen Eingewöhnung ein absoluter Renner. So wird das Notebook mit Makros und integrierter Touchpad Maus zum WoW Kracher. Aber auch andere Spiele lassen sich dank der potenten Hardware Ausstattung problemlos zocken. So ist GTA in HD und sehr hohen Details genauso spielbar wie zum Beispiel Battlefield 4. Das Notebook selbst kann jedoch noch mehr, so ist zum Beispiel die maximale Auflösung 3200 x 1800 Pixel. Schaltet man auf diese Auflösung, sinkt die Framerate jedoch relativ schnell und man muss entsprechend die Details herunterschrauben. Besagte Auflösung lässt sich natürlich auch auf dem Windows 8 Desktop nutzen, jedoch macht dies auf Grund der extrem kleinen Symbole keinen Spaß. Alternativ kann man natürlich auch Windows die Symbole skalieren lassen, jedoch sehen diese dadurch matschig und unscharf aus. So ist die extrem hohe Auflösung auf dem Aorus zwar auf dem Papier sehr cool, in der Realität jedoch kaum nutzbar. Aber auch andere Details stören ein wenig, wie zum Beispiel das spiegelnde Touchpad. Dies sieht bereits nach kurzer Nutzung extrem verschmiert aus und auch das Tippen auf der Tastatur funktioniert zwar gut, fühlt sich jedoch etwas komisch an. Zwar reagieren die Tasten präzise, dennoch fühlt es sich beim Tippen so an, als würden sie bald aus dem Gehäuse raus fallen. Außerdem bringen die Lüfter das Notebook auch im normalen Betrieb auf hörbare Lautstärke. Dabei wird die warme Luft nach hinten weg geblasen, was den Bereich extrem erwärmt. Natürlich merkt man von der Wärme vor dem Notebook nichts und auch die Oberfläche erwärmt sich kaum, sodass man getrost die Arme auf den Auflageflächen lassen kann. Besonders positiv ist das Display, welches sowohl HD als auch die 3200 x 1800 Pixel gestochen scharf darstellt und dabei unglaubliche Betrachtungswinkel liefert. Hierfür erhält Gigabyte ein ausdrückliches Daumen hoch! So ist das Aorus X3 Plus der perfekte Begleiter für die nächste LAN Party um dort aktuelle Spiele in HD flüssig zu zocken.
 

Bildergalerie von Gigabyte Aorus X3 Gaming Notebook (25 Bilder)

Technische Daten des Herstellers

  • Betriebssystem:  Window 10 (Upgrade), Window 10 Pro (Upgrade), Windows 8.1, Windows 8.1 Pro
  • CPU: 4. Generation Intel® Core™ i7-4710HQ Prozessor (2.5GHz-3.5GHz)
  • Display: 13.9" QHD+ 3200x1800 Wide Viewing Angle LCD
  • Systemspeicher: 8GB DDR3L-1866, 2 Slots (Max 16GB), 8GB DDR3L-1600, 2 Slots (Max 16GB)
  • Chipsatz: Mobile Intel® HM87 Express Chipset
  • Grafik: Intel® HD Graphics 4600, NVIDIA® GeForce® GTX 970M GDDR5 6GB
  • Speicher, mSATA SSD 128GB/256GB/512GB, 3 Slots
  • Tastaturtyp: Beleuchtete Tastatur mit individuellen Makro-Tasten
  • Optisches Laufwerk: keine Angabe
  • Anschlüsse: 3 x USB, HDMI, mini Display port, LAN-Port, Mikrofon-In, Kopfhörer-Out (SPDIF), SD Kartenleser
  • Audio:  2 Watt Lautsprecher
  • Kommunikation LAN: Killer LAN Chip
  • Wireless LAN: 802.11ac
  • Bluetooth: Bluetooth V4.0
  • Webcam: HD Kamera
  • Sicherheit: Kensington Lock
  • Akku: Li Polymer 73.26Wh
  • Abmessungen: 330(B) x 263.5(T) x 22.9(H) mm
  • Gewicht: ~1.8 kg

Das Fazit von: Assimilator

Assimilator

Beim Aorus X3 Plus hat Gigabyte versucht, extrem viel Hardware in ein kleines, leichtes Notebook zu packen. Natürlich müssen hierfür ein paar Abstriche gemacht werden. Nachdem ich das Notebook einige Zeit ausgiebig testen konnte muss ich jedoch sagen, dass ich mit den Abstrichen problemlos leben kann. Neben dem Gaming machen Auflösungen jenseits der FullHD Marke sowieso erst auf Displays von 27 Zoll und mehr Sinn und bringen auf einem 13,9 Zoll absolut nichts. Als Käufer muss man sich unterm Strich immer zwischen Leistung und Gewicht entscheiden. So kann man sich als Alternative auch zum Beispiel zum U505 von XMG greifen, welches noch mehr Leistung liefert, dafür aber auch schwerer und klobiger ist im Vergleich zum Aorus X3. So gibt es bei der aktuellen Preis/Leistungskombination des Aorus X3 Plus von mir 8 Punkte.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • High End Komponenten
  • Extrem klein und leicht
  • Hohe Leistung (bei FullHD)
  • Lüfter sehr laut
  • Kein 4K Gaming





Kommentare[X]

[X] schließen